Zukunftssicher Bauen M.Eng.

Master-Studiengang

Der Master-Studiengang Zukunftssicher Bauen M.Eng. wurde von der Akkreditierungsagentur Acquin e.V. bis zum 30.09.2019 akkreditiert.

Aktuelles

Die Modulbeschreibungen und die Prüfungsordnung des Studiengangs wurden überarbeitet. Dabei hatte die Optimierung der Lehre, die Anerkennung des Studienabschlusses durch die Architekten- und Stadtplanerkammer Hessen und die Qualifikation zum Energieberater/in oberste Priorität.

Änderung der Zulassungsvoraussetzung zum Sommersemester 2014:
Vorausgesetzt wird ein Bachelor-Abschluss in einem Bachelorstudiengang in den Bereichen Architektur, Bauingenieurwesen, Geoinformation- und Kommunaltechnik oder anderer baubezogener Studiengänge mit einer Regelstudienzeit von mindestens sechs Semestern Dauer mit mindestens 180 ECTS-Punkten (Credits) und einer Gesamtnote von mindestens 2,3.
Wer das vorausgesetzte Bachelorstudium mit einer Gesamtnote schlechter als 2,3 und besser als 2,8 bestanden hat, kann nur im Rahmen eines besonderen Auswahlverfahrens zugelassen werden. Dem Zulassungsantrag muss in diesem Fall ein Motivationsschreiben von maximal 5.000 Zeichen beigefügt werden, in dem die Beweggründe und Ziele dargestellt werden, die mit der Wahl des Studiengangs verbunden sind. Daneben sollen die spezifischen Kenntnisse und Fähigkeiten dargestellt werden, die in besonderem Maße für das Masterstudium qualifizieren. Liegen alle erforderlichen Nachweise fristgerecht und vollständig vor, lädt der Fachbereich zu einem Auswahlgespräch in die Hochschule ein, bei dem die besondere fachliche Qualifikation auf der Basis von fachspezifischen Fragestellungen aus den Bereichen Grundlagen der Bauphysik und der Nachhaltigkeit bzw. aus den Bereichen der Baukonstruktion und Baustoffkunde und die besondere Motivation anhand der nachgewiesenen studiengangsspezifischen praktischen Erfahrung entsprechend eines studiengangsspezifischen Praktikums bzw. einer dementsprechenden Tätigkeit nachgewiesen werden sollen. Die Bewertung erfolgt anhand eines Punktesystems. Die genauen Zulassungsvorrausetzungen entnehmen Sie bitte der PO.

Allgemeines und Hintergründe

Dem nachhaltigen Bauen wird  zukünftig ein noch stärkerer Stellenwert zugemessen. Dies zeigt auch das Ergebnis einer Marktstudie die 2009 von der Drees & Sommer-Gruppe in Auftrag gegeben wurde. Im Ergebnis der Studie stufen 88 % der befragten Unternehmen aus der Baubranche das Thema "Green Buildings" als wichtiges Thema ein.
Der Master-Studiengang "Zukunftssicher Bauen" an der Frankfurt University of Applied Sciences vermittelt dieses breit gefächerte Themengebiet des energieeffizienten Bauens.

Der Studiengang wurde in " Wirtschaftswunder" - einem Wirtschaftsmagazin des ZDF als "Beruf der Zukunft" vorgestellt.

Profil

Der Master-Studiengang Zukunftssicher Bauen vermittelt den Studierenden Wissen und Fähigkeiten, durch die sie die zukünftigen Bauaufgaben, vor dem Hintergrund der sich ändernden gesellschaftlichen, ökologischen und ökonomischen Rahmenbedingungen, gestalten können.
Neben technischem Fachwissen werden Inhalte aus dem Management sowie Führungs- und Kommunikationskompetenzen vermittelt, die ein erfolgreiches Agieren innerhalb von weltweiten Projekten ermöglichen. Des Weiteren werden die Studierenden in die Lage versetzt, Bauprozesse und Bauobjekte unter dem Gesichtspunkt der Nachhaltigkeit (d.h. unter Berücksichtigung der Aspekte Ökologie, Ökonomie und Sozialverträglichkeit) lebenszyklusorientiert zu bewerten.

Auszeichnung

Der innovative Studiengang wurde im Rahmen der UN-Dekade „Bildung für nachhaltige Entwicklung 2005-2014“ ausgezeichnet.

Studieninhalte

Das Studium vermittelt die notwendigen Kenntnisse für den Umgang mit den folgenden Themenschwerpunkten:
- Ressourcen, weltweite Verknappung von Energie, Rohstoffen und Bauland
- Umwelt, weltweite Zunahme von Klimakatastrophen und den daraus resultierenden Schäden
- Gesellschaft, demographischer Wandel

Abschluss

Das Studium schließt mit dem international anerkannten Abschluss Master of Engineering (M.Eng.) ab. Die Regelstudienzeit beträgt 4 Semester. Das Studienprogramm umfasst insgesamt 120 ECTS. Der Abschluss befähigt zum höheren Dienst und zur Promotion.
Nach erfolgreichem Abschluss erhalten die Absolventinnen und Absolventen zusätzlich zum Masterzeugnis ein Abschlusszertifikat für die Qualifikation zum „Energie-berater/-in“ und für die weitere Vorlage beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (DENA).

Chancen

Mit dem Abschluss des Studiums eröffnen sich den Absolventinnen und Absolventen durch ihre Spezialkenntnisse und ihre an Nachhaltigkeitsprinzipien orientierten Denk- und Vorgehensweise große Chancen auf dem Arbeitsmarkt.
Die Tätigkeitsbereiche umfassen das gesamte Spektrum des Planens und Bauens. Tätigkeitsfelder bieten Ingenieur-, Architektur-, Planungsbüros, Bauunternehmen, Technische Verwaltungen von Bund, Ländern, Kommunen, Dienstleistungsunternehmen im Bereich des Facility Managements und Organisationen der technischen Entwicklungshilfe. Im Rahmen des Studiums werden zusätzlich die Fachkenntnisse für die Qualifikation „Energieberater“ vermittelt.

Zentrale Webredaktion, 21.08.2014, ID: 3838