Kontakt

Prof. Dr.-Ing. habil. G. Silber
(Kontinuumsmechanik, Materialtheorie und Geschäftsführender Direktor des ifm
Fachbereich 2 Informatik & Ingenieurwissenschaften)
Gebäude 4, Raum 13
Tel.: (069) 1533-3035, -3031
Fax: (069) 1533-3030
silber@fb2.fra-uas.de
Persönliche Seite
Lebenslauf

IfM – Institut für Materialwissenschaften

Gründung

Seit dem Jahre 1992 wurde vom derzeit amtierenden geschäftsführenden Direktor des IfM in kontinuierlicher Weise ein Forschungsschwerpunkt an der Frankfurt University of Applied Sciences im Fachbereich Informatik und Ingenieurwissenschaften aufgebaut und etabliert, der sich schließlich etwa in die Gebiete "Materialwissenschaften", "Biomedizin" und "Biomechanik" einordnen lässt. Dieser Schwerpunkt führte dann zur offiziellen Gründung des "Institutes für Materialwissenschaften (IfM)" im Jahre 2002 am Fachbereich Informatik und Ingenieurwissenschaften, welches sich aus den folgenden vier Laboren zusammensetzt (Geschäftsführender Direktor: Prof. Dr.-Ing. habil. G. Silber):

  • Labor für Materialwissenschaften (Leiter: Prof. Dr.-Ing. G. Silber)
    Kontinuumsmechanik, Materialtheorie, Rheologie, Werkstoffmechanik, Fluidmechanik
    LOEWE (Landes-Offensive zur Entwicklung Wissenschaftlich-ökonomischer Exzellenz)
    www.praeventive-biomechanik.eu 
  • Kunststoff- und Kautschuklabor (Leiter: Prof. Dr. rer. nat. M. Häberlein)
    Kunststoff- u. Kautschukchemie, Kunststoff- u. Kautschukverarbeitung, Rheologie
  • Werkstofflabor (Leiter: Prof. Dr.-Ing. W. Magin)
    Metallische Werkstoffe, klassische mechanische Werkstoffprüfung, Betriebsfestigkeit, Schwingfestigkeit und Korrosion
  • Computeralgebra (Leiter: Prof. Dr. D. Hackenbracht)
    Mathematik, Informatik mit dem Arbeitsschwerpunkt Computeralgebra 
  • CAD-Pool und FEM (Leiter: NN)

Um hochschulseitig einen Akzent für die Relevanz des Forschungsgebietes der Materialwissenschaften an der Frankfurt University of Applied Sciences zu setzen, wurde der geschäftsführende Direktor für die Aktivitäten der Vorläufereinrichtung des Institutes auf dem Gebiet der Materialwissenschaften bereits im Jahre 1997 mit dem Innovationspreis des Fördervereins der Fachhochschule Frankfurt am Main e.V. ausgezeichnet.

  • Die Kompetenz der Hochschule auf dem Gebiet der Materialwissenschaften und der Biomechanik konnte allmählich und stetig insofern aufgebaut werden, als dass zunächst kleinere Forschungsprojekte des IfM vom Budget der Hochschule bzw. vom Land Hessen gefördert und umgesetzt wurden, die dann schließlich das IfM in die Lage versetzten, sich auch an den Ausschreibungen der speziellen Fachprogramme des BMBF-Förderung anwendungsorientierter Forschung und Entwicklung an Fachhochschulen (aFuE) sowie FH3- mit Erfolg zu beteiligen.
    mehr...