Fachbereiche > FB 4: Soziale Arbeit & Gesundheit > Anrechnungsverfahren

Anrechnungsverfahren

Anrechnung von außerhochschulisch erworbenen Kompetenzen (AAEK-Verfahren)

Das AAEK-Verfahren (Anrechnung von außerhochschulisch erworbenen Kompetenzen) soll die Fähigkeiten und Kenntnisse, die Studierende im Sinne des Lebenslangen Lernens erworben haben, auf ihre Gleichwertigkeit mit den Lernergebnissen von Modulen des neu aufgenommenen Studiengangs hin bewerten. Hierzu zählen neben Kompetenzen, die sich aus einer beruflichen Tätigkeit ableiten, auch solche, die zum Beispiel durch familiäres oder ehrenamtliches Engagement entwickelt werden konnten.

Da in Deutschland noch keine langjährigen Erfahrungen mit AAEK vorliegen, wird die Entwicklung und Anwendung von Anrechnungsverfahren wissenschaftlich begleitet bzw. evaluiert.

Im Falle einer Anerkennung eines Antrags auf Erlass eines oder mehrerer Module durch den zuständigen Prüfungsausschuss werden Studierenden die entsprechende Modulprüfung sowie die Teilnahme an der Lehrveranstaltung erlassen. So verringert sich der studentische Workload (Arbeitsaufwand). Eine Einsparung ganzer Semester wird durch AAEK nicht zwingend erreicht.
Eine Note wird auf das/die anerkannte/n Modul/e in der Regel nicht vergeben. Das/die Modul/e geht/gehen deshalb auch nicht in die Bildung der Gesamtnote ein.

Weitere Informationen und Downloads:
Verfahrensbeschreibung und Antragsformular

Anrechnungsverfahren AnKE

Anrechnung der Kompetenzen von Erzieherinnen und Erziehern auf den Bachelor Soziale Arbeit

AnKE ist ein zukunftsweisendes Verfahren, das staatlich anerkannten Erzieherinnen und Erziehern ermöglicht, in der Ausbildung erworbene Kompetenzen auf das Bachelorstudium Soziale Arbeit an der FH Frankfurt am Main anrechnen zu lassen. Hierbei können bis zu 30 Creditpoints angerechnet werden, wodurch der Weg zu einem akademischen Abschluss erleichtert wird. Nach dem Abschluss des Bachelor Soziale Arbeit steht den Erzieherinnen und Erziehern der Weg in alle Arbeitsfelder der Sozialen Arbeit offen. Überdies können die Absolventinnen und Absolventen ein Masterstudium anschließen und damit die Promotionsberechtigung erlangen.
Weitere Infos zum AnKE-Anrechnungsverfahren finden Sie hier.

Ansprechperson:
Prof. Dr. Frank Ehmann
Prüfungsauschuss Bachelor Soziale Arbeit
E-Mail: fehmann@fb4.fra-uas.de
Sprechzeiten:14.30 Uhr

Pauschale Anrechnung für den Studiengang Pflege (B.Sc.)

Für den Studiengang Pflege (B. Sc.) ist eine pauschale Anrechnung von bis zu 35 Credit Points (1.050 Stunden) möglich:

  • Modul 3 „Grundlagenmodul Pflegehandlungen (30 Credit Points)
  • Modul 4 „Gesundheitswesen, -politik und –recht (5 Credit Points)

Darüber hinaus wird Ihnen durch die abgeschlossene Pflegeausbildung das für die Zulassung zum Studium notwendige Vorpraktikum erlassen.

Voraussetzungen zur Antragstellung auf pauschale Anrechnung sind, dass:

  • Sie im Studiengang Pflege (B. Sc.) eingeschrieben sind
  • Sie eine Ausbildung im Bereich der Gesundheits- und Krankenpflege oder Altenpflege erfolgreich abgeschlossen haben
  • der Abschluss nicht länger als 5 Jahre zurückliegt
  • Sie den Abschluss an einer der folgenden kooperierenden Pflegefachschulen erworben haben: 
    • Altenpflegeschule am MainInstitut,  Friedberg und Wiesbaden
    • Katholische Schule für Gesundheits- und Krankenpflege Katharina-Kasper-Schule und Regina-Protmann-Schule, Frankfurt
    • Mission Leben – Lernen gGmbH, Altenpflegeschulen Wiesbaden, Groß-Gerau und Darmstadt
    • Agaplesion Bildungszentrum für Pflegeberufe Rhein-Main gGmbH, Frankfurt
    • Altenpflegeschule im Hufeland-Haus, Frankfurt
    • Krankenpflegeschule der Rotkreuz-Schwesternschaften in Frankfurt  

Weitere Informationen zur pauschalen Anrechnung und zur konkreten Vorgehensweise finden Sie in unserem Flyer

Das Antragsformular zur pauschalen Anrechnung finden Sie hier.

Falls Sie die Voraussetzungen nicht erfüllen, ist ggf. über das individuelle Verfahren eine Anrechnung möglich.

Sie haben noch Fragen? Wir beraten Sie gerne!

Kontakt: berufsanerkennung-pflege@fb4.fra-uas.de  

Pauschale Anrechnung auf den Bachelor Pflege- und Case Management

Pauschale Anrechnung von Leistungen der Zertifikatsweiterbildung "Staatlich anerkannte(r) Fachpfleger(in) für Psychatrische Pflege" auf den Studiengang Pflege und Case Management (B.Sc.)

Für den Studiengang Pflege- und Case Management (B. Sc.) ist eine pauschale Anrechnung von bis zu 90 Credit Points möglich:

  • Modul 1 „Bedarfsidentifikation“
  • Modul 2 „Case Management Grundlagen“
  • Modul 4 „Betriebswirtschaftslehre Grundlagen“
  • Modul 5 „Gesundheitspolitik, Recht, Wissenschaftlichkeit“
  • Modul 6 „Versorgung bei spezifischen Pflegebedarfen“
  • Modul 7 „Pädagogik und Didaktik im Pflege- und Case Management“
  • Modul 9 „Sozialpsychologie“
  • Modul 12 „Beratung und Moderation“
  • Modul 13 „Reflexion“
  • Modul 18 „Ethik“
  • Modul 19 „Gesundheitsförderung“
  • Modul 20 „Theorie-Praxis-Transfer“ (Anrechnung gilt nicht für die Gruppe „International“)

Voraussetzungen zur Antragstellung auf pauschale Anrechnung sind, dass:

  • Sie im Studiengang Pflege- und Case Management (B. Sc.) eingeschrieben sind
  • Sie die Weiterbildung Staatlich anerkannte/-r Fachpfleger/-in für Psychiatrische Pflege an der Frankfurt UAS erfolgreich abgeschlossen haben
  • der Abschluss nicht länger als 5 Jahre zurückliegt

Das Antragsformular finden Sie hier.  

Flyer pauschale Anrechnung (PDF)

Falls Sie die Voraussetzungen nicht erfüllen, ist ggf. über das individuelle Anrechnungsverfahren eine Anrechnung möglich. Sie haben noch Fragen? Wir beraten Sie gerne!

Kontakt: berufsanerkennung-pflege@fb4.fra-uas.de  

Individuelle Anrechnung außerhochschulisch erworbener Kompetenzen auf Pflegestudiengänge

Sie haben im Bereich Pflege Kompetenzen erworben und würden gerne ein Studium aufnehmen? Dann möchten wir Sie über die Möglichkeit der individuellen Anrechnung an der Frankfurt University of Applied Sciences informieren.

Ihre Vorteile:  

Durch eine individuelle  Anrechnung kann sich Ihr Studium an der Frankfurt UAS verkürzen.  Je nach Umfang der Anrechnung ist es möglich, dass Sie:  

  • ganze Semester sparen  
  • verteilt im Studium einzelne Leistungen nicht mehr erbringen müssen  

So haben Sie mehr Zeit für eine (neben)berufliche Tätigkeit oder können früher in eine berufliche Karriere einsteigen.

Weitere Informationen zur individuellen Anrechnung finden Sie in diesem Flyer.

Anrechnungsverfahren für Weiterbildungen

Derzeit gibt es im Bachelor Soziale Arbeit ein Anrechnungsverfahren für folgende Weiterbildung: „Ein guter Start ins Leben – Bildungsorientierte Arbeit mit Kindern unter 3 Jahren“.

Durch das pauschale Anrechnungsverfahren können sich Absolventinnen dieser Weiterbildung 10 Credit Points auf das Bachelor Studium Soziale Arbeit (BASA) anrechnen lassen. Voraussetzung ist unter anderem, dass der Abschluss innerhalb der letzten fünf Jahre vor Beginn des Studiums an der Frankfurt UAS erworben wurde.

Weitere Infos finden Sie hier.

Webredaktion Fb4ID: 9299