Fachbereiche > FB 4: Soziale Arbeit & Gesundheit > Kontakt > ProfessorInnen > Michaela Köttig > Forschungsaktivitäten und Tagungsorganisationen

Forschungsaktivitäten und Tagungsorganisationen

Forschungsaktivitäten

seit 2016             

Flucht und Einwanderung – Langzeituntersuchung zur gesellschaftlichen Integration Geflohener. In diesem Projekt werden anhand von biographischen Rekonstruktionen die Integrationsverläufe von Menschen rekonstruiert, die nach Deutschland geflohen sind. Über einen Zeitraum von 10 Jahren soll untersucht werden, in welcher Weise  Menschen unterschiedlicher Hintergründe und mit diversen Lebensrealitäten im Aufnahmeland anknüpfen können und welche Möglichkeiten und Grenzen durch das Einwanderungs- und Integrationssystem entstehen. Die Langzeituntersuchung wird in Deutschland durchgeführt. Parallel dazu soll anhand der Rekonstruktion von Biographien von Geflohenen in Australien eine gesellschaftliche Kontrastfolie entwickelt werden.

seit 2016             

Familienbeziehungen im Kontext muslimisch-religiöser Radikalisierung im Rahmen dieses Forschungsprojekts wird der Frage nach der Gestaltung von Familienbeziehungen in Familien nachgegangen, in denen sich ein oder mehrere Kinder fundamentalistischen islamischen Gruppierungen zuwenden und ggf. der militant group Islamic State angeschlossen haben  bzw. wieder zurückgekehrt sind. gekämpft haben nachgegangen Familienbeziehungen 

seit 2016             

Forschungswerkstatt für Qualifikationsarbeiten im Bereich interpretativer Sozialforschung an der Frankfurter University of Applied Scienes

2010-2017

Evaluation des Projekts: Lola für Lulu - Frauen für Demokratie im Landkreis Ludwigslust, finanziert durch die Dreilinden-Stiftung

Begleitforschung im interpretativen paradigma, die einem partizipativen, prozess- und ressourcenorientierten Ansatz verfolgt und mit Verfahren der rekonstruktiven Sozialforschung und Methoden der Bildungsarbeit arbeitet.

2014-2015

Lehrforschung zum Thema: Rechtsextremismus, Gender und Soziale Arbeit.  Studien a) zur Interaktion im Jugendzentrum, b) zur Rekonstruktion des Familienhintergrunds und der Lebensgeschichte von gegen Rechtsextremismus engagierten Sozialarbeiter_innen, c) zum Erziehungsverhalten in völkischen Siedlerfamilien

2010-2011

Vorbereitung eines Forschungsprojektes zur Bedeutung von geschlechtsspezifisch ausgeprägten Interaktions- und Handlungsmustern für die Rechtsextremismusprävention, gefördert durch den Innovationsfonds der Fachhochschule Frankfurt am Main (jetzt: Frankfurt University of Applied Sciences).

2009-2010

Lehrforschungsprojekt zum Zusammenleben in Deutschland. Der Umgang mit dem Nahost-Konflikt und den Konstruktionen von Zugehörigkeit am Beispiel von PalästinenserInnen und IsraelisRekonstruktion des Zusammenlebens aus ethnographisch-interaktionistischer, diskursanalytischer sowie familien- und lebensgeschichtlicher Perspektive.

2006/2009

Transatlantischer Forschungs- und Lehraustausch finanziert durch das TransCoop-Programm der Alexander-von-Humboldt-Stiftung, die Nova Southeastern University in Fort Lauderdale (Florida, USA) und das niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und KulturTitel: "Biography and Ethnicity: Development and changes in sense of socio-cultural belonging in migrant populations in the US and Germany"

Rekonstruktion von Zugehörigkeitskonstruktionen und Interaktionen unterschiedlicher migrantischer Milieus

(Lehrforschung in Florida in kubanischen, haitianischen und guatemalischen Communities. In Deutschland in Familien mit SpätaussiedlerInnen- und Kontingentflüchtlingsstatus sowie mit polnischen und kubanischen Hintergrund)

2006 und 2007

jeweils 3monatige Forschungs- und Lehraufenthalte an der Partneruniversität in Florida (Nova Southeastern)

2009

einmonatiger Forschungsaufenthalt in Kuba zur Rekonstruktion von Zugehörigkeiten und Familienkonstellationen in kubanischen Familien

seit 1992

Unterschiedliche Forschungsaktivitäten zur Rekonstruktion von Familien- und Lebensgeschichten rechtsextrem orientierter Mädchen und junger Frauen, der Gruppendynamik in rechtsextrem orientierten Jugendcliquen sowie sozialarbeiterischer Intervention

2005-2006

Lehrforschungsprojekt zur Biographie- und Interaktionsanalyse am Beispiel von Menschen mit Fluchthintergrund aus Sierra Leone und dem Iran

Rekonstruktion der Familien- und Lebensgeschichte und die Bedeutung der Aufnahmeregularien in der Bundesrepublik vor dem Hintergrund der Fluchtgeschichte der MigrantInnen

2004-2005

Forschungsprojekt finanziert durch die Stiftung Deutsche Jugendmarke: Biographische Fallstudien von Jugendlichen in berufsvorbereitenden Bildungsmaßnahmen. Zur Entwicklung eines empirisch fundierten Leitfadens für eine biographische Anamnese und Gesprächsführung in Beratungspraxis, Bildungsbegleitung und bei Eignungsanalysen.

2004-2005

Lehrforschungsprojekt zu Wandlungsprozessen ethnischer Identität(en) im Kontext von Flucht und MigrationRekonstruktion der Familien- und Lebensgeschichte von AussiedlerInnen und SpätaussiedlerInnen.

Nach oben

Tagungsorganisationen

2016                     

Vorbereitung und Durchführung der Tagung 5 Jahre nach dem Öffentlichwerden des NSU. Tagung zur interdisziplinären Standortbestimmung und Perspektiventwicklung,  21./22.10.2016 an der Frankfurt University of Applied Sciences

2013

Vorbereitung und Durchführung der Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Soziale Arbeit zum Thema: Wahrnehmen, analysieren, intervenieren. Zugänge zur Sozialen Wirklichkeit. FH Frankfurt am Main (jetzt: Frankfurt University of Applied Sciences), 26./27. April 2013

2012

Vorbereitung und Durchführung des internationalen Workshops: Gender and Far Right Politics in Europe 27th-28th of September 2012, Georg-Simon-Ohm-University of Applied Sciences Nuremberg

2012

Program coordinator of the RC 38 program at the ISA Forum Buenos Aires, August 1-4, 2012

2010

Werkstatt-Tagung zum Thema: "Feministische Analysen zur Bedeutung von Geschlecht in der extremen Rechten" in Kooperation mit dem ‚Forschungsnetzwerk Frauen und Rechtsextremismus’, Fachhochschule Frankfurt/Main (jetzt: Frankfurt University of Applied Sciences), 25.-26.09.2010

2007

Internationale Tagung "International Conference - Ethnicity, Belonging, Biography and Ethnography", veranstaltet vom Methodenzentrum Sozialwissenschaften an der Georg-August-UniversitätGöttingen in Kooperation mit dem TransCoop-Projekt "Biography and Ethnicity" der Alexander von Humboldt-Stiftung, dem Research Committee 38 "Biography and Society" der International Sociological Association (ISA) und der Sektion Biographieforschung der Deutschen Gesellschaft für Soziologie, Göttingen 07.-09.12.2007

2005

Tagung "Biographieforschung im sozialwissenschaftlichen Diskurs", veranstaltet vom Methodenzentrum Sozialwissenschaften an der Georg-August-Universität Göttingen in Kooperation mit den Sektionen Biographieforschung und der Sektion Methoden der Qualitativen Sozialforschung der Deutschen Gesellschaft fürSoziologie, Göttingen 01.07-03.07.2005

2001

Tagung "Frauen im Rechtsextremismus", veranstaltet durch das Forschungsnetzwerk und das Recherchenetzwerk Frauen und Rechtsextremismus, Universität Hamburg, 16./17. Juni 2001