Kontakt

Abteilung Forschung Weiterbildung Transfer
Tel.: (069) 1533-2681
Fax: (069) 1533-2683
weiterbildung@fwbt.fra-uas.de

Teile eines Tangrams übereinandergestapelt, daneben gestapelte Münzen.
Weiterbildung > Finanzierung und Fördermöglichkeiten

Finanzierung und Fördermöglichkeiten

Für Ihre berufliche Weiterbildung bestehen unterschiedliche staatliche Fördermöglichkeiten, die wir Ihnen im Folgenden kurz skizzieren. Für detaillierte Informationen folgen Sie bitte den angegebenen Links.

Bildungsprämie

Die Bildungsprämie wird aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung und aus dem Europäischen Sozialfonds der Europäischen Union gefördert. Einen Prämiengutschein können Sie erhalten, wenn Sie das 25. Lebensjahr vollendet haben und durchschnittlich mindestens 15 Stunden pro Woche erwerbstätig sind oder sich in Eltern- oder Pflegezeit befinden; über ein zu versteuerndes Jahreseinkommen von maximal 20.000 Euro (als gemeinsam Veranlagte 40.000 Euro) verfügen.

Bitte beachten Sie: Der Prämiengutschein kann nur für Weiterbildungen eingesetzt werden, deren Veranstaltungsgebühr maximal 1.000 Euro beträgt (inkl. MwSt.). Der Prämiengutschein wird Ihnen – bei Erfüllen aller Fördervoraussetzungen – nach einem Beratungsgespräch in einer am Programm teilnehmenden Beratungsstelle ausgehändigt. Alle weiteren Einzelheiten zu den Förderbedingungen sowie einen Vorab-Check, ob Sie einen Prämiengutschein erhalten können finden Sie hier.

Als anerkannte Beratungsstelle für den Bildungsprämiengutschein steht Ihnen gerne zur Verfügung: Hessencampus Frankfurt c/o Volkshochschule Frankfurt
Sonnemannstraße 13
60314 Frankfurt

http://hessencampus-frankfurt.hc-hessencampus.de

Spargutschein

Das Weiterbildungssparen ist ein weiterer Baustein der Bildungsprämie: Durch Änderung des Vermögensbildungsgesetzes (VermBG) ist seit dem 1. Januar 2009 ist eine vorzeitige unschädliche Entnahme aus dem nach VermBG angesparten Guthaben möglich, um eine individuelle berufliche Weiterbildung zu finanzieren. Der Spargutschein der Bildungsprämie ermöglicht die vorzeitige Entnahme des angesparten Guthabens, ohne dass dadurch die Arbeitnehmersparzulage verloren geht. Weitere Informationen zum Weiterbildungssparen erhalten Sie hier

Weiterbildung von der Steuer absetzen

Sowohl Arbeitnehmer als auch Selbst­ständige, die eine erste Berufs­ausbildung abge­schlossen haben und sich nun auf eigene Kosten weiterbilden, als auch Eltern in Eltern­zeit und Arbeits­lose, die die berufliche Auszeit zur Weiterbildung nutzen, können das Finanz­amt an den Ausgaben beteiligen.

Welche Ausgaben sich beim Finanzamt abrechnen lassen und was Sie dabei berücksichtigen müssen, können Sie z.B. im Leitfaden zur Weiterbildungsfinanzierung der Stiftung Warentest nachlesen. Der Leitfaden informiert Sie auch zu weiteren Fragen der Weiterbildungsfinanzierung.

Bildungsurlaub/Bildungsfreistellung

Arbeitnehmer/-innen haben in den meisten Bundesländern die Möglichkeit, sich für eine bestimmte Zeit von ihrer Berufstätigkeit freistellen zu lassen, um sich weiterzubilden.

Bitte beachten Sie, dass die Regelungen sich je Bundesland unterscheiden können.  Informationen zum Bildungsurlaub in Hessen finden Sie hier.

Eine Übersicht der Regelungen für jedes Bundesland finden Sie unter folgendem Link.

Weiterbildungsangebote der Frankfurt University, die dem Hessischen Bildungsurlaubsgesetz entsprechen sind entsprechend gekennzeichnet. Sollten Sie Bildungsurlaub für eines unserer Weiterbildungsangebote in Anspruch nehmen wollen, kontaktieren Sie uns bitte über das Kontaktformular.

Eine ausführliche Zusammenstellung aller Informationen rund um das Thema Finanzierung finden Sie hier

BergstermannID: 8216