Menü

Recovery of Aleppo

Law, Architecture and Geodata Management to Revive War-Torn Cities

Mit dem Beginn von Wiederaufbaumaßnahmen und Grundstückstransaktionen nach dem Ende des Krieges in Syrien ist die "Stunde Null" für eine umfassende Wiederherstellung alter Städte wie Aleppo längst überschritten. Diese digitale Konferenz versteht sich als Plattform für die Sammlung von Strategien, die im bisherigen Diskurs und den bestehenden Umsetzungsrichtlinien der Geberorganisationen definitiv zu kurz gekommen sind. Die Kombination aus Recht, Architektur, Planung, (digitalem) Kataster, Datenmanagement und multisensorischer 3D-Geodatenerfassung - um nur einige zu nennen - ist wesentliches Instrument für die Rekonstruktion der Bausubstanz. Darüber hinaus wird Building Information Modeling (BIM) im Kontext des Wiederaufbaus zunehmend an Bedeutung gewinnen.

Zu diesem Zweck bot die Konferenz interdisziplinär interessierten Architekten, Archäologen, (Stadt-)Planern, Juristen und Geodatenmanagern Denk- und Handlungsansätze, für den Wiederaufbau in Aleppo und anderen kriegszerstörten Städten in Syrien und darüber hinaus. Diese Konferenz verfolgte auch das Ziel, die Initiierung funktionierender und nachhaltig widerstandsfähiger Netzwerke zu unterstützen. Diese Netzwerke sind unabdingbare Voraussetzungen für die Arbeit in weltweiten Wiederaufbau- und Stadtsanierungsprojekten. (18. bis 20. November 2021)

Dr. Ulrike ReichhardtID: 10086
letzte Änderung: 14.12.2021