Kontakt

Ihre Ansprechpartner/-innen:

Anwohnerinformationen / Anregungen

Nadine Näther

Veranstaltungsmanagement
Tel.: +49 69 1533-3335
veranstaltungen@kom.fra-uas.de

Presse und externe Kommunikation

Nicola Veith

Pressesprecherin
Tel.: +49 69 1533-3047
veith@kom.fra-uas.de

Bauprojekte

Klaus Thaler

Campusbau und Technik
thaler@cbt.fra-uas.de

Downloads

Campus-Lageplan

Aktuelles > Wir bauen

Die Frankfurt UAS baut!

Bauprojekte auf dem Campus Nibelungenplatz

Die Frankfurt University of Applied Sciences (Frankfurt UAS) hat in den vergangenen 10 Jahren die Zahl ihrer Studierenden auf nunmehr 14.500 mehr als verdoppelt. Da die Räumlichkeiten im gleichen Zeitraum nicht erweitert wurden, ist die Raumsituation seit geraumer Zeit sehr angespannt. Denn die Hochschule kann im dicht bebauten Nordend nicht expandieren. Daher wurden zunehmend Flächen im BCN-(City Gate) Gebäude angemietet - indes ist dies aus verschiedenen Gründen, keine Dauerlösung.

Wir freuen uns daher sehr, dass wir ab Frühjahr 2018 in die Realisierung von zunächst zwei Neubauprojekten einsteigen können, die Bestandsbauten ersetzen.

Wir sind das Portal zum Zukunftsprojekt "Campusmeile" die zu einem prägenden Begriff werden soll, der untrennbar mit Frankfurt als Stadt mit exzellenten Studien- und Forschungsinstitutionen verbunden ist. Daher kommt dieses Sginal der räumlichen Erweiterung und Erneuerung zur rechten Zeit!
Das Nordend soll stolz auf diese Hochschule sein können.

Sie finden auf diesen Seiten alle relevanten Informationen: Aktuelles und Hintergründe.

Bitte informieren Sie sich regelmäßig; sehr gerne stehen Ihnen auch die genannten Ansprechpartner/-innen für Auskünfte zur Verfügung.

Ausstellung der eingereichten Entwürfe zum Ersatzneubau Ecke Kreutzerstraße / Nibelungenalle vom 24.01.2018 bis 03.02.2018

In der Ausstellung werden die Ergebnisse der eingereichten Wettbewerbsentwürfe zum Neubau Gebäude 7 vom 24.01.2018 bis 03.02.2018 ausgestellt. Das neue Gebäude 7 soll rund 4.000 m² Nutzfläche umfassen und 5 bis 6 Geschosse haben. Im bestehenden Gebäude 7 sind Labore, Lehr- und Büroräumlichkeiten des Fachbereichs Informatik und Ingenieurwissenschaften untergebracht. Das Gebäude soll im Sommer 2019 abgerissen werden; der Baubeginn ist für März 2020 vorgesehen. Im Februar 2018 wird entschieden, welcher Entwurf der im Wettbewerb ausgezeichneten Architekturbüros realisiert wird. Insgesamt hatten sich 15 Büros an dem Wettbewerb beteiligt.

Kommen Sie doch vorbei und machen Sie sich einen ersten Eindruck; es wird zu einer deutlichen Verschönerung gegenüber dem heutigen Gebäude kommen.

Ausstellung:

Zeitraum: vom 24.01.2018  bis 03.02.2018

Ort: in Gebäude 1, Foyer 

Öffnungszeiten sind:

Montag bis Freitag 07:00 bis 22:00 Uhr 

Samstag 08:00 bis 13:00 Uhr

Nord bei Südwest

Projekt-Steckbriefe

Gebaut wird am nördlichen Campusabschluss an der Gleimstraße und am südwestlichen Campusareal an der Kreutzerstraße/Nibelungenallee

Gebäude 2: Mehrzweck- und Seminargebäude (Gleimstraße)

Das neue Mehrzweck- und Seminargebäude (anklicken zum vergrößern)

Standort: Gleimstraße

Zeitplan

(Stand Januar 2018):

  • (Teil)Abriss Bestandgebäude 2 / Mehrzweckhalle:
    Anfang 2019
  • Geplanter Baubeginn:
    Mai 2019
  • Fertigstellung:
    2021 (zum 50-jährigem Jubliäum der Frankfurt UAS)

Weitere Informationen

Gebäude 7: Lehr- und Laborgebäude
(Kreutzerstraße / Nibelungenallee)

1. Platz Entwurf Gebäude 7: agn Niederberghaus & Partner GmbH, Ibbenbüren (Anklicken zum Vergrößern)
Staatsminister Boris Rhein, Hessisches Ministerium für Wissenschaft und Kunst, und Hochschulpräsident Prof. Dr. Frank E.P. Dievernich, Frankfurt UAS, stellen die Entwürfe des Architekturwettbewerbs für einen Ersatzneubau an der Frankfurt UAS der Öffentlichkeit vor. Bild: Frankfurt UAS

Standort: Kreutzerstraße / Nibelungenallee

Zeitplan

Stand 01/2018

  • Abriss Bestandsgebäude 7:
    Sommer 2019
  • Baubeginn:
    März 2020

Weitere Informationen

FAQ: Was Sie schon immer wissen wollten...

Alles zu den Neubauten der Frankfurt UAS

Hier finden Sie in Kürze Antworten zu den Bauprojekten und den Plänen zur künftigen Campusentwicklung.

Zentrale WebredaktionID: 18390