Menü

Forschungsblog

Band 2 der Schriftenreihe CAES erschienen

Das Center for Applied European Studies (CAES) der Frankfurt University of Applied Sciences veranstaltete am 16. Januar 2019 ein Symposium zum Thema: „Presse- und Medienfreiheit in der EU – ein bedrohtes Grundrecht?“. Die Bedrohung der Presse- und Medienfreiheit innerhalb der EU scheint vielfältig und fordert maßgeschneiderte Handlungs- und Sanktionsmechanismen. Ziel des Symposiums war es, analytisch und reflektiv mit Vertreter/-innen aus Medien, Politik und Wissenschaft Lösungsansätze und Zukunftsperspektiven zu entwickeln. Davon handelt Band 2 der Schriftenreihe CAES, der jetzt erschienen ist.

Ist das Grundrecht auf Presse- und Medienfreiheit in der EU gefährdet?
Welche Herausforderungen stellt die digitale Welt an diese Freiheiten?
Wie müssen Journalismus, Politik, Wissenschaft und die breite Öffentlichkeit auf Veränderungen
der Medienlandschaft und Bedrohungen der Medienfreiheit reagieren?

Autor/-in des Blogbeitrags
Prof. Dr. Ulrike Ackermann
William Horsley
Corinna Kartmann
Paul F. Nemitz
Prof. ord. Dr. habil. Andrzej Przłębski
info(at)caes.fra-uas.remove-this.de   

Im Forschungsblog "100 Worte und ein Bild" der Frankfurt University of Applied Sciences berichten die Forschenden unserer Hochschule kurz und aktuell über den Forschungsbetrieb.

Neue Nachrichten aus Forschungsprojekten werden hier genauso veröffentlicht wie Berichte zu Konferenzbesuchen, Vorträge und Präsentationen. Auch zukünftige Veranstaltungen zu Forschungsfragen werden hier angekündigt. Bei Rückfragen oder Anmerkungen zu den jeweiligen Blogbeiträgen können Sie sich jederzeit an die Autorinnen und Autoren des jeweiligen Beitrags wenden.

Der Forschungsblog kann auch als RSS-Feed abonniert werden.

Forscher/-in des Monats

Heute starten wir mit der Rubrik "Forscher/-in des Monats", in der wir immer eine/-n Wissenschaftler/-in unserer Hochschule vorstellen.

Wir beginnen die Rubrik mit der Vorstellung von Prof. Thomas Busse, Fachbereich 4: Soziale Arbeit und Gesundheit.
Busse ist seit 2001 Professor im Fachgebiet Management von Pflege- und Gesundheitseinrichtungen und leitet als Geschäftsführender Direktor das Zentrum für Gesundheitswirtschaft und -recht (ZGWR). Er ist Initiator der bundesweit größten Befragung für Pflegekräfte im OP-Bereich, dem „OP-Barometer“, welches alle zwei Jahre durchgeführt wird. Das OP-Barometer ist eine Befragung von Pflegekräften aus der OP- und Anästhesiepflege, die 2019 bereits zum siebten Mal durchgeführt wurde und die – mit diesmal 1.633 Befragten – als größte dieser Art in Deutschland gilt. Die aktuelle Auswertung wurde gerade veröffentlicht:
https://frankfurt-university.de/op-barometer 

Sie sind auch Forschende/-r an unserer Hochschule und möchten einen Beitrag verfassen?
Alle Informationen hierzu finden Sie im Intranet unter
https://intranet.frankfurt-university.de/de/ich-mochte/aus-meiner-forschung-berichten/

Zentrale WebredaktionID: 7242
letzte Änderung: 07.02.2020