Menü

Forschungsblog

Aktivitätserkennung mithilfe von WLANs

Channel State Information (CSI) ist ein Begriff aus der Informationstheorie und beschreibt, wie sich Signale vom Sender zum Empfänger über das Medium ausbreiten. CSI beinhaltet sehr feingranulare Informationen über das Medium – u.a. auch, ob sich in einem Raum Objekte, insbesondere biologische Objekte wie Menschen, aufhalten und ggf. sogar, was jene in diesem Raum tun. Die Analyse von letzterem wird als Human Activity Recognition (HAR) bezeichnet und ist zurzeit ein sehr aktives Forschungsfeld.
In meiner Arbeitsgruppe haben wir CSI zur Erkennung von HAR mithilfe von WLANs eingesetzt und dazu Algorithmen des Maschinellen Lernens erforscht. Die (Zwischen-) Ergebnisse dazu wurden kürzlich im Springer Journal CCF Transactions on Pervasive Computing and Interaction 2020 publiziert (https://rdcu.be/b0Z9O).
In naher Zukunft wollen wir die Algorithmen so weiterentwickeln, dass z.B. praktische Anwendungen zur Sturzerkennung im Kontext von Ambient Assisted Living möglich werden.

Autor/-in
Prof. Dr. Jörg Schäfer
jschaefer(at)fb2.fra-uas.remove-this.de

Im Forschungsblog "100 Worte und ein Bild" der Frankfurt University of Applied Sciences berichten die Forschenden unserer Hochschule kurz und aktuell über den Forschungsbetrieb.

Neue Nachrichten aus Forschungsprojekten werden hier genauso veröffentlicht wie Berichte zu Konferenzbesuchen, Vorträge und Präsentationen. Auch zukünftige Veranstaltungen zu Forschungsfragen werden hier angekündigt. Bei Rückfragen oder Anmerkungen zu den jeweiligen Blogbeiträgen können Sie sich jederzeit an die Autorinnen und Autoren des jeweiligen Beitrags wenden.

Der Forschungsblog kann auch als RSS-Feed abonniert werden.

Forscher/-in des Monats

Heute starten wir mit der Rubrik "Forscher/-in des Monats", in der wir immer eine/-n Wissenschaftler/-in unserer Hochschule vorstellen.

Wir beginnen die Rubrik mit der Vorstellung von Prof. Thomas Busse, Fachbereich 4: Soziale Arbeit und Gesundheit.
Busse ist seit 2001 Professor im Fachgebiet Management von Pflege- und Gesundheitseinrichtungen und leitet als Geschäftsführender Direktor das Zentrum für Gesundheitswirtschaft und -recht (ZGWR). Er ist Initiator der bundesweit größten Befragung für Pflegekräfte im OP-Bereich, dem „OP-Barometer“, welches alle zwei Jahre durchgeführt wird. Das OP-Barometer ist eine Befragung von Pflegekräften aus der OP- und Anästhesiepflege, die 2019 bereits zum siebten Mal durchgeführt wurde und die – mit diesmal 1.633 Befragten – als größte dieser Art in Deutschland gilt. Die aktuelle Auswertung wurde gerade veröffentlicht:
https://frankfurt-university.de/op-barometer 

Sie sind auch Forschende/-r an unserer Hochschule und möchten einen Beitrag verfassen?
Alle Informationen hierzu finden Sie im Intranet unter
https://intranet.frankfurt-university.de/de/ich-mochte/aus-meiner-forschung-berichten/

Zentrale WebredaktionID: 7242
letzte Änderung: 07.02.2020