Menü

Anfang September 2015 gründete sich eine Initiative aus Angehörigen der FRA-UAS zur Unterstützung von Geflüchteten in Frankfurt und Umgebung. Ausgangspunkt war die Frage: Was können wir als Mitglieder einer Hochschule – speziell für angewandte Wissenschaften – tun, um Geflüchteten zu helfen?

Beginn der Koordinierungsarbeit

Um dieses freiwillige, ehrenamtliche Engagement zu fördern, hat die Hochschulleitung gemeinsam mit der Abt. Studierendenbetreuung und Campus+ Kultur die Koordinierungsstelle „FRA-UAS-hilft“ eingerichtet. Aufgabe der Koordinierungsstelle war es, ein Netzwerk aufzubauen, das intern und extern wirksam werden kann. Das heißt, Unterstützungsangebote zu sammeln, zu bündeln, zu veröffentlichen und/oder entsprechend weiterzuvermitteln.

Seit 1. Juli 2016 gibt es eine Koordination für das Flüchtlingsstudium, die im International Office liegt. Hier werden Interessierte beraten und weitervermittelt, aktuelle Projekte der Hochschule (und externer Partner) werden koordiniert und beworben. Kontaktmöglichkeit: International Office, siehe bitte auf dieser Seite rechts.

Zur Kooperation mit "FRA-UAS-hilft" sind alle an der Hochschule eingeladen, von Studierenden bis hin zu Lehrenden.

Wir möchten Menschen, die in ihrem Heimatland bereits ein Studium begonnen hatten, die Möglichkeit geben, es ohne große bürokratische Hürden weiterzuführen. Wir möchten Gasthörer/innen aufnehmen, die sich orientieren wollen, welchen akademischen Weg sie vielleicht einschlagen könnten. Wir möchten dazu beitragen, die Qualifikationen von Studieninteressierten zu verbessern, um ihnen den hiesigen Hochschulzugang zu erleichtern; sei es durch Sprachkurse, sei es durch Partnerschaften und/oder eingehende Beratung. Und über die akademische Seite hinaus gibt es etliche Programme und Projekte, die unsere Hochschule bietet und die dazu angetan sind, Geflüchteten das Ankommen in unserer Gesellschaft leichter zu machen: vom Sport über die Arbeit mit Kindern bis zur juristischen Beratung.

Weitere Informationen zu "FRA-UAS hilft" und zu den Aktivitäten der Hochschule zu diesem Thema können in dieser Pressemitteilung nachgelesen werden.

Möglichkeiten zur Beteiligung

Wer einen Beitrag leisten will, wer Ideen hat, was im Rahmen unserer Hochschule (und drüber hinaus) getan werden könnte, ist eingeladen, mit FRA-UAS-hilft Kontakt aufzunehmen. Wir sind gespannt auf Ihre Vorschläge.

Aktuelle Aktivitäten

Einige Aktivitäten haben bereits stattgefunden. Hier finden Sie aktuelle Angebote und abgeschlossene der Hochschule sowie der Studierenden.

Aktuelle Aktivitäten

Die Broschüre ist jetzt auch in arabisch erhältlich

Eine Gruppe von Studierenden im Studienfach "Soziale Arbeit transnational" hat eine Broschüre erstellt, die grundlegende Informationen für geflüchtete Menschen in Frankfurt am Main kurz, anschaulich und verständlich zusammenfasst. Ziel ist es einen Überblick über mögliche Angebote zu geben, Ansatzpunkte für eine weitere Vernetzung zu liefern und die Willkommenskultur zu verbessern. Der Flyer wird aktuell in englischer (PDF) und in arabischer Sprache produziert und kann über Frau Yvonne Ford (yvford(at)fb4.fra-uas.remove-this.de) bezogen werden.

Das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst vergibt im Rahmen des „HessenFonds“ Stipendien für besonders begabte und leistungsstarke geflüchtete Studierende, Promovierende und Wissenschaftler/-innen an den staatlichen hessischen Hochschulen.

Nähere Informationen erhalten Sie auf der Webseite des HMWK

Weiter Information zur Ausschreibung

Download Antragsformular für Studierende
Download Ausschreibung für Wissenschaftler/Innen
Download Ausschreibung für Promovierende

Zentrale WebredaktionID: 2463
letzte Änderung: 15.04.2018