Menü

Wege in die Existenzgründung

Beratung, Veranstaltungen, Stipendien und Wettbewerbe

Das Institut für Entrepreneurship (IFE) ist ein national und international ausgerichtetes Forschungs-, Beratungs- und Weiterbildungsinstitut der Frankfurt UAS. Interessant für Studierende und Absolvent/-innen der Frankfurt UAS: Das IFE berät und qualifiziert Gründer/-innen aus der Hochschule. Hierzu werden regelmäßig und bei Bedarf Beratungstermine angeboten. Im Fokus der Forschung des IFE stehen die Existenzgründung sowie die Beratung von kleinen und mittleren Unternehmen und Existenzgründer/-innen. Weiterer Schwerpunkt ist die Entwicklung von Curricula für die Entrepreneur/-innen-Ausbildung. Hinzukommen die Qualifizierung und Beratung von Gründer/-innen aus den Heimatländern der Studierenden der Frankfurt UAS sowie die Unterstützung ausländischer Hochschulen beim Aufbau der Ausbildung für Entrepreneur/-innen.

Die CEDAR-Graduiertenschule der Frankfurt UAS veranstaltet zusammen mit dem Verein „Die Wirtschaftspaten e. V.“ eine „gründungschronologische“ Themenreihe, um Gründungsinteressierte, Gründer/-innen und Start-ups auf dem Weg in die Existenzgründung zu begleiten. Die Wirtschaftspaten e. V. sind dabei strategischer Kooperationspartner Wichtige Schwerpunkte der Zusammenarbeit sind die Aus- und Weiterbildung potenzieller Gründer/-innen sowie die Unterstützung konkreter Gründungsvorhaben durch Beratung und Coaching. Was sind die Wirtschaftspaten? Die Wirtschaftspaten sind ein Zusammenschluss aus ehemaligen Unternehmer/-innen und Führungskräften. Sie sind ehrenamtlich tätig und stellen ihre umfangreichen Erfahrungen in den Bereichen Existenzgründung, Unternehmensentwicklung und -nachfolge durch Beratung, Coaching, Seminare, Vorträge und Workshops zur Verfügung.

Veranstaltungsangebot und Anmeldung

Das Gründungsnetz Route A66 ist eine Initiative der Frankfurt UAS (Koordination), der Hochschule für Gestaltung Offenbach am Main und der Hochschule RheinMain. Weitere Netzwerkpartner unterstützen Route A66. Route A66 informiert, berät, qualifiziert und unterstützt Studierende, Absolvent/-innen, Mitarbeiter/-innen und Professor/-innen der drei Hochschulen sowie Gründer/-innen aus der Wirtschaft, die eine Existenzgründung in der Metropolregion Frankfurt/Rhein-Main anstreben.

Das EXIST-Gründerstipendium unterstützt Existenzgründer/-innen an Hochschulen für zwölf Monate mit einem Stipendium für den persönlichen Lebensunterhalt. Die Gründer/-innen sollen sich so voll auf die Realisierung der Geschäfts- und Gründungsidee konzentrieren können. Mit dem Gründungsnetzwerk Route A66 verfügt die Frankfurt UAS über die notwendigen Beratungs- und Unterstützungsstrukturen. Die Frankfurt UAS unterstützt Sie bei der Antragsstellung und bei der Suche nach einem/-r Mentor/-in aus der Hochschule. Bei Interesse schicken Sie der Abteilung FIT bitte eine detaillierte Beschreibung Ihres Vorhaben (Abstract, max. zwei Seiten).

Das Hessen Ideen Stipendium unterstützt Hochschulangehörige und -absolvent/-innen in der frühen Phase der Ausarbeitung ihrer Gründungs- und Geschäftsidee. Neben einem Stipendium zur Sicherung des persönlichen Lebensunterhalts werden die Gründer/-innen durch den „Ideen Akzelerator" (Coaching- und Qualifizierungsprogramm) unterstützt. Ergebnis der Förderung soll der Markteintritt oder die Einwerbung einer Anschlussfinanzierung sein.

AppliedIdea-Wettbewerb

Unterstützt durch die Expertise von Partner/-innen aus der Hochschule, der Innovationsberatung und der Wirtschaft richtet sich der Ideenwettbewerb "AppliedIdea" an Personen und Teams im Anfangsstadium des Ideenfindungsprozesses – vor einer Unternehmensgründung. Der Wettbewerb ermutigt Studierende, Mitarbeiter/-innen und Alumni, sich mit Ihren Gründungs- und Geschäftsideen intensiver zu beschäftigen, diese im Wettbewerb zu präsentieren und weiterzuentwickeln. Es winken Geldpreise bis 1.500 Euro und ein durch das Publikum der Abschlussveranstaltung ermittelter Sachpreis. "AppliedIdea" wird von der Abteilung FIT und dem IFE organisiert.

Hessen Ideen-Wettbewerb:

Der hessenweite Ideenwettbewerb richtet sich an Personen oder Teams in einer fortgeschritteneren Existenzgründung. Es muss ein konkretes Gründungsinteresse vorliegen, die Bewerber/-innen dürfen durch ein EXIST-Gründerstipendium gefördert werden und unter bestimmten Bedingungen ein Unternehmen gegründet haben. Auch die vorherige Teilnahme am AppliedIdea-Ideenwettbewerb der Frankfurt UAS ist erlaubt. Die Universität Kassel organisiert den Wettbewerb. Die Frankfurt UAS darf bis zu drei Ideen nominieren. Neben einem "Road-Show-Paket" winkt ein Preisgeld von bis zu 5.000 Euro. Bei Interesse an einer Teilnahmen kontaktieren Sie bitte die Abteilung FIT oder das IFE.

Zentrale WebredaktionID: 2409
letzte Änderung: 14.08.2018