Menü

Forschung an der Frankfurt University of Applied Sciences ist vielfältig, ergebnisorientiert, anwendungsfokussiert und richtet sich an den folgenden Schwerpunkten aus: Demografischer Wandel und Diversität, Mobilität und Logistik, Erneuerbare Energien sowie Netzwerke und verteilte Systeme. Forschung an der FRA-UAS hört hier aber nicht auf: Herausragend und praxisnah forschen unsere Professor/-innen in weiteren Feldern. Profilbildung und Vielfalt sind an unserer Hochschule kein Widerspruch, sondern zwei Seiten einer Medaille. Überzeugen Sie sich.

Erforscht werden Erscheinungsformen, Strategien und Technologien zur Bewältigung des demografischen Wandels sowie von Diversität und Chancengleichheit. Dies umfasst Infrastrukturen und Assistenzsysteme sowie Analysen, Prognosen und Innovationen in Wirtschaft, Gesellschaft, Bildung und Gesundheit.

Forschungszentrum Demografischer Wandel (FZDW)

Institut für Entrepreneurship (IFE)

Institut für Migrationsstudien und interkulturelle Kommunikation (IMiK)

Institut für Stadt- und Regionalentwicklung (ISR)

Institut für Suchtforschung (ISFF)

Zentrum für Gesundheitswirtschaft und -recht (ZGWR)

Center of Biomedical Engineering (CBME) Gemeinsames Forschungszentrum der Frankfurt University of Applied Sciences, der Goethe-Universität Frankfurt am Main, der Philipps-Universität Marburg und der Bergischen Universität Wuppertal

Hessisches Institut für Pflegeforschung (HessIP) Gemeinsames Forschungsinstitut der Frankfurt University of Applied Sciences, der Hochschule Fulda und der Evangelischen Hochschule Darmstadt (Koordination: FRA-UAS)

Gender- und Frauenforschungszentrum der Hessischen Hochschulen (gFFZ) Gemeinsames Forschungszentrum der Frankfurt University of Applied Sciences, der Hochschulen Darmstadt, Fulda und RheinMain, der Technischen Hochschule Mittelhessen und der Evangelischen Hochschule Darmstadt (Koordination: FRA-UAS) 

Erforscht werden Potentiale und Technologien für die Nutzung erneuerbarer Energien. Dies umfasst Standort- und Potentialanalysen für verschiedene Energieformen, die Erprobung und Entwicklung neuer Technologien, ressourcenschonende (Aufbereitungs-)Verfahren sowie die Entwicklung von Baumaterialien.

Frankfurter Forschungsinstitut für Architektur • Bauingenieurwesen • Geomatik (FFin)

Erforscht werden technische, soziale, ökonomische und demografische Herausforderungen und Potentiale bestehender und neuer Formen von Mobilität und Logistik. Forschungsfelder sind dabei E-Mobilität, Luftverkehrsmanagement, Assistenzsysteme, Energieeffizienz und (informations-)technische Grundlagen.

Fachgruppe Neue Mobilität

Institut für interdisziplinäre Technik (iit)

Institut für Materialwissenschaften (ifm)

Institut für wirtschafts- und rechtswissenschaftliche Forschung Frankfurt (IWRF)

Zentrum für Logistik, Mobilität und Nachhaltigkeit (ZLMN)

Netzwerke und verteilte Systeme sind in allen Forschungsschwerpunkten der Frankfurt UAS ein Querschnittsthema und ein zentraler Innovationsträger. Das Kompetenzzentrum für Netzwerke und verteilte Systeme am Fachbereich 2: Informatik und Ingenieurwissenschaften bündelt die Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten von sieben Forschungsgruppen.

Kompetenzzentrum Netzwerke und verteilte Systeme

Forschungsgruppe Cluster-, Grid- und Cloud-Computing

Forschungsgruppe für Betriebssysteme und Computernetzwerke

Forschungsgruppe für Mobile Computing

Forschungsgruppe für Netzwerksicherheit

Forschungsgruppe für Telekommunikationsnetze

Forschungsgruppe Hybride Mobilfunknetze

Forschungsgruppe Wireless and Smart Service Networks

Institut für professionelle Anwendungen in der Informatik (IPIAG)

Forschungsberichte

Fokus Forschung 2017 | Der Forschungsbericht

Unter der Überschrift "Fokus Forschung 2017" präsentiert die Frankfurt UAS im aktuellen Forschungsbericht wieder einen beispielhaften Aus- und Querschnitt der vielfältigen Forschungsaktiviten der Hochschule.

Präsentiert werden ausgewählte Forschungsprojekte und Forscher/-innen sowie die Forschungsprofile der vier Fachbereiche und der Zentren/Institute.

Der "Fokus Forschung" ist auch eine Einladung an die Praxis: Lernen Sie uns kennen und lassen Sie sich Impulse für eine Kooperation in Forschung, Entwicklung und Transfer geben!

Download Fokus Forschung 2017

Ein Forschungsdatenmanagement für die Frankfurt UAS

Warum ein Forschungsdatenmanagement?

Viele Forschungsfelder erzeugen digitale Forschungsdaten. Diese oft mit öffentlichen Mitteln generierten Forschungsdaten sind wertvoll. Sie müssen im Sinne guter wissenschaftlicher Praxis gesichert und bereitgestellt werden. Nur so sind diese Daten für Dritte zugänglich, reproduzierbar, validierbar und für weitere Forschung nutzbar.

Der Nachweis eines professionellen Forschungsdatenmanagements ist vermehrt Voraussetzung für Drittmittelvorhaben. In Förderanträgen müssen dabei Aussagen zum Forschungsdatenmanagement getroffen werden. Manche Mittelgeber fördern auch die Aufbereitung der Forschungsdaten für eine nachfolgende Nutzung.

Projektreferent FIS / FDM

Andreas Schieberle
Tel.: +49 69 1533-2693
Fax: +49 69 1533-2165
schieberle@fit.fra-uas.de

Was bedeutet das für die Frankfurt UAS?

Um diesen Anforderungen gerecht zu werden, sind auch an der Frankfurt UAS eine Infrastruktur und Angebote zur Unterstützung der Forschenden im Umgang mit ihren Forschungsdaten notwendig. Um Synergien zu nutzen, kooperiert die Frankfurt UAS unter Federführung der Philipps-Universität Marburg mit neun hessischen Hochschulen und der Verbundzentrale des Hessischen Bibliotheks- und Informationssystems beim Aufbau einer Forschungsdateninfrastruktur.

Diese Forschungsdateninfrastruktur soll die organisatorischen und technologischen Voraussetzungen schaffen, um ein professionelles Forschungsdatenmanagement an der Frankfurt UAS zu etablieren. Dazu gehören neben der IT-Infrastruktur (Repositorium) auch Beratungs- und Serviceleistungen.

Das Projekt „Eine gemeinsame Strategie: Hessische Forschungsdateninfrastrukturen“ wird von 2016 bis 2020 vom Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst mit 3,25 Millionen Euro gefördert.

Zentrale WebredaktionID: 2398
letzte Änderung: 05.05.2018