Menü

Frauen- und Gleichstellungsbüro

Die Frankfurt UAS tritt für die gleichberechtigte und gleichgewichtige Teilhabe von Frauen und Männern nicht nur in der Hochschule, sondern auch in der Gesellschaft ein. In ihrem Leitbild verpflichtet sie sich, Aspekte des Geschlechterverhältnisses in allen Entscheidungsprozessen in Lehre und Forschung einzubeziehen und jeder Form von Diskriminierung und Rassismus aktiv entgegenzutreten. Wichtiges Ziel ist die Entwicklung zur familiengerechten Hochschule.

Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte

Zentrale Akteurinnen in diesem Prozess sind die Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten, die sich für Chancengleichheit und die gleichberechtigte Teilhabe aller Geschlechter in der Hochschule einsetzen. Grundlage ihrer Tätigkeit ist das Hessische Gleichberechtigungsgesetz (HGlG), das Hessische Hochschulgesetz (HHG) und das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz (AGG).

Die Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten sind Ansprechpartnerinnen für alle Frauen*, die sich mit ihren Fragen, Ideen oder konkreten Konflikten an sie wenden können. Sie sind auch Erstberatungsstelle im Sinne der Antidiskriminierungsrichtlinie (ADR) der Frankfurt UAS für Personen an der Hochschule, die Diskriminierung erleben.

Darüber hinaus beraten und unterstützen die Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten die Hochschul- und Fachbereichsleitungen, die Gremien und alle Mitglieder und Angehörige der Hochschule dabei, Aspekte des Geschlechterverhältnisses in alle Entscheidungsprozesse systematisch miteinzubeziehen und der strukturellen Diskriminierung von Frauen* entgegenzuwirken. In dieser Funktion begleiten sie alle Personalmaßnahmen der Hochschule und sind in alle Planungs- und Entwicklungsprozesse aktiv mit einbezogen.

Sie setzen sich für familiengerechte Studien- und Arbeitsbedingungen ein, betreiben die Zertifizierung für das "audit familiengerechte hochschule", begleiten und fördern das Familienbüro und das Forschungsorientierte Kinderhaus. Die Förderung von Frauen*, die ein Studium oder eine wissenschaftliche Karriere in den MINT-Studiengängen anstreben, ist ihnen ein besonderes Anliegen. Sie beteiligen sich im Auftrag der Hochschule daher aktiv an Mentoring Hessen und am Hessen-Technikum.  

Unterstützt wird die Arbeit der Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten von Ansprechpersonen in den vier Fachbereichen und der Frauenkommission.

Aktuelles

Beratungsangebot für Frauen* und LGBT*Q, die von (sexualisierter) Gewalt oder Diskriminierung betroffen sind: ab Oktober 2018

Die offene Beratung findet donnerstags von 15h bis 18h statt. Raum 234, BCN Gebäude.

Eine vorherige Kontaktaufnahme ist möglich:
beratung-uas(at)broken-rainbow.remove-this.de
Tel.: 069 / 43005233
Handy: 0151 / 25049749

Zudem gibt es einen Live Chat über die Webseite der Beratungsstelle: www.gewaltfreileben.org. Dieser ist montags bis donnerstags online.

 

Equal-Pay-Day: 18. März 2019, Informationen zur EPD-Kampagne unter: Equal-Pay-Day

Girls' Day: 28. März 2019, weitere Hinweise finden Sie hier und auf der Seite von Girls' Day.

Veranstaltungen

Endlich gleiche politische Rechte für Frauen!? 100 Jahre Frauenwahlrecht und der lange, steinige Weg dorthin

06.11.2018, 18:00 Uhr,
Frankfurt University of Applied Sciences, Gebäude 4, Raum 108

Vortrag von Dr. Elke Schüller
Eine Veranstaltung des Gender- und Frauenforschungszentrums der Hessischen Hochschulen

Anmeldung: Veranstaltungen(at)kom.fra-uas.remove-this.de

 

Laufende Informationen über die Moodle-Plattform

Einfach in den Moodle-Kurs einschreiben und Sie erhalten aktuelle Informationen zu

  • Genderthemen
  • Veranstaltungen, Tagungen und Veröffentlichungen
  • Frauenförderung in MINT-Fächern
  • relevante Stellenangebote

Der Kurs ist offen für alle Hochschulangehörigen. Sie erhalten die Information über Ihre E-Mail-Adresse. Der Zugangscode kann bei den Frauenbeauftragten angefordert werden: frauenbeauftragte(at)hsl.fra-uas.remove-this.de

Die Gleichstellungsbeauftragten der Frankfurt UASID: 2364
letzte Änderung: 23.10.2018