Menü

Capoeira

Bock auf Musik, Tanz und coole Moves?

Capoeira wurde im 18. Jahrhundert während der Kolonialzeit in Brasilien von aus Afrika verschleppten Sklaven praktiziert und weiterentwickelt. Die Ausübung der Capoeira wurde zu dieser Zeit mehr als Tanz von Sklaven getarnt, die somit unbemerkt für den Kampf gegen die mit Schusswaffen ausgerüsteten weißen Sklavenjäger trainierten. Heute ist Capoeira ein brasilianisches Kampf-Tanz-Spiel. Bei Live-Musik werden zwischen zwei Partnern Angriffs- und Verteidigungsstrategien unter Ausnutzung der trainierten Kampftechniken improvisiert. Zuschauer und Musiker bilden einen Kreis (roda) um die Spieler und unterstützen sie durch Gesang, Klatschen und Zurufe. Das Capoeiratraining besteht aus Körpertraining, Erlernen der Kampftechniken und der Musik. Capoeira ist Teil der afro-brasilianischen Kultur und hat sich trotz seines spielerischen Charakters als Verteidigungstechnik bewährt.

Jérôme Hilper
Gebäude 2, Raum 140/141
Fax : +49 69 1533-2696
Sprechzeiten Sportbüro

Montag, Mittwoch, Freitag
10:00-12:00 Uhr

Dienstag und Donnerstag, sowie in den
Semesterferien nach Vereinbarung.

Jérôme HilperID: 3504
letzte Änderung: 07.05.2018