Menü

Student Response System

Feedback- bzw. Abstimmungssysteme fördern die Interaktion innerhalb großer Vorlesungen

Clicker, TED-System (Tele-Dialog System), "Audience Response System" (ARS), Voting-System, Live-Feedback-System, Classroom Response System, Student Response System: Unter diesen Namen firmieren technisch gestützte Verfahren, die in der Hochschullehre eingesetzt, die Rückkopplung zwischen Dozent/inn/en und Studierenden insbesondere in größeren Vorlesungen fördern sollen.

Jeder kennt das Abstimmverfahren aus "Wer wird Millionär": der Kandidat muss aus einer vorgegeben Liste von Antwortmöglichkeiten die richtige auswählen. Bei den hier in Frage stehenden Systemen nimmt das ganze Auditorium teil. Die Antworten der Teilnehmer/innen werden registriert und können in Sekundenschnelle ausgewertet und für alle visualisiert werden. Es können vorbereitete Fragen wie spontane Befragungen in Vorlesungen durchgeführt und besprochen werden.

Potential des Konzepts:

  • Erhöhung der Aufmerksamkeit der Studierenden und der individuellen Auseinandersetzung mit den Lerninhalten durch Beteiligung
  • Sensibilisierung der Studierenden für eigene Wissenslücken und Verständnisprobleme durch die unmittelbare Auswertung und Besprechung der gegebenen Antworten
  • Lehrende erhalten einen Überblick über den Wissensstand des Auditoriums und können sich darauf einstellen
  • Lehrende können in großen Vorlesungen ein schnelles Feedback einholen: z. B. ob das Tempo einer Vorlesung angemessen oder der vorgetragene Stoff zu leicht oder zu schwierig ist

Risiken des Konzepts:

  • Höherer Vorbereitungsaufwand für die Dozentinnen und Dozenten
  • Bei auf Hardware basierenden Systemen: Anschaffungskosten sowie Distributions- und Wartungsaufwand für die ausgegebenen Gerät
  • Bei softwaregestützten Lösungen: Herabsetzung der Hemmschwelle für privates Surfen; Ausgrenzung Studierender, die keine internetfähigen Endgeräte haben

Es lassen sich physikalische und webbasierte Systeme unterscheiden. Wir empfehlen den Einsatz von webbasierten Systemen, da keine Hardware gekauft und gewartet werden muss. Ein kurzfristiger Wechsel der Software ist möglich und die Programme können passend zum aktuellen Bedarf ausgewählt werden. 

Webbasierte Lösungen

Technisch sind die webbasierten Lösungen auf Seiten der Studierenden entweder über eine Webseite oder/und Apps auf dem eigenen Smartphone zu nutzen.

Frei nutzbare Tools (begrenzte Grundfunktionen):

  • Mentimeter weit verbreitet, ansprechend gestaltet, viele Funktionen
  • kahoot aus dem schulischen Umfeld, etwas verspielt
  • feedbackr Fokus auf einfacher und intuitiver Bedienung
  • wooclap viele unterschiedliche Fragetypen, auch Brainstorming ist möglich

Ohne Einschränkungen nutzbar:

  • ARSnova bietet alle wesentlichen Funktionen, entwickelt von der Technische Hochschule Mittelhessen
  • LARS einfache Lösung der Frankfurt University of Applied Sciences
  • frag jetzt Studierende können anonym Fragen im Hörsaal stellen und Feedback geben

Abstimmungen über vorhandene Tools:

  • Adobe Connect bietet ein Live-Abstimmungstool, das als Moodle Plugin im eigenen Kursraum installiert werden kann
  • Moodle bietet über die Aktivität Feedback einige Basisfunktionen 
  • H5p bietet umfangreiche Abstimmungsfunktionen, es kann als Moodle Plugin im eigenen Kursraum installiert werden

Hardware-Lösungen

  • Reply an vielen Hochschulen im Einsatz

Hier finden Sie eine tabellarische Übersicht weiterer Hard- und Software-Systeme von ELAN e.V.

Für hardwarebasierte Systeme fallen in jedem Fall Kosten für die Anschaffung der Geräte an. Bei den softwarebasierten Lösungen gibt es kostenfreie wie kostenpflichtige Lösung

Überblicksartikel

 

Erfahrungsberichte

Videobeiträge:

Artikel:

  • Dr. Peter Riegler: Interaktion im Hörsaal – die Publikumsfrage, in:  Die neue Hochschule, 53 (2012) 4, S. 112-115. Beitrag online lesbar
  • Dr. Stephan Schmucker: Kognitive Aktivierung großer Auditorien mit der Hilfe von Hörsaal-Abstimmungssystemen – Ein Methodenvergleich, in: Hamburger eLearning-Magazin (Ausgabe 10/2013, S. 5-7). Beitrag online lesbar
  • Stefan Bornemann: PINGO – Einsatz des Feedback-Jokers für Peer Instruction, Blogbeitrag vom 06. Jan, 2014. Beitrag online lesbar

Senden Sie uns eine E-Mail an support(at)elearning.fra-uas.remove-this.de oder rufen Sie uns an: Kontakt

Zentrale WebredaktionID: 3365
letzte Änderung: 26.11.2019