Menü

Hilfen zur Onlinelehre

Am 20. April startet der Lehrbetrieb an den Hochschulen des Landes Hessen zunächst mit digitalen Angeboten (Gestaltung und Regelungen zum Sommersemester 2020). Lehrende und Fachbereiche arbeiten mit Hochdruck daran, große Anteile ihrer für die Präsenz geplanten Lehrangebote konzeptionell und technisch so zu überarbeiten, dass sie ab dem 20. April als Onlineangebote umgesetzt werden können.

Das Digital Teaching and Learning Center (DigiTaL) der Abteilung Beratung und Strategie für Studium und Lehre unterstützt die Umsetzung der Online-Lehre mit einer Vielzahl von Online-Hilfen.

Support Hub auf Moodle

Hier finden Sie Tutorials zu diversen Themen zur „Online Lehre“, wie z. B. „Wie erstelle ich einen Screencast (Bildschirmaufzeichnung)?“ oder „Wie vertone ich meine PowerPoint Präsentation?“, zudem ein aufgezeichnetes Webinar zum Thema „Moodle“ sowie szenariobasierte Umsetzungsbeispiele. Die Hilfen sind frei zugänglich und werden kontinuierlich erweitert. 

Link

Häufig gestellte Fragen aus der Lehrpraxis

Diese FAQs, die Sie unten stehend finden, bieten Ihnen einen alternativen Einstieg zu den Onlinehilfen und greifen die häufigsten Fragen auf.

Kontakt

Frankfurt University
of Applied Sciences
Abt. Beratung und Strategie
für Studium und Lehre

Digital Teaching and Learning Center (DigiTaL)
Nibelungenplatz 1
60318 Frankfurt am Main

Besucheradresse
Gebäude 2
4. Stock, Raum 434/461
5. Stock, Raum 563

info(at)elearning.fra-uas.remove-this.de

Ein Screencast ist ein Video, das abgefilmte Bildschirminhalte und - Handlungen wiedergibt. Sie können Screencasts z. B. nutzen, um kurze Videotutorials zu bestimmten Thematiken zu erstellen. Weitere Informationen, wie Sie Bildschirmaufzeichnungen aufnehmen finden Sie über diesen Link im Support Hub.

Ihre PowerPoint Präsentation können Sie in PowerPoint direkt vertonen und anschließend in Moodle hochladen, so dass Studierende sich diese orts- und zeitunabhängig anhören können. Ein Videotutorial für die Erstellung von besprochenen PowerPoint Präsentationen (Version 2010) und dem Hochladen auf Moodle findet sich im Support Hub über diesen Link.

Für aktuellere PowerPoint Versionen empfiehlt sich dieses Videotutorial auf YouTube.

Für manche Lerninhalte oder die Kommunikation von Informationen an die Studierenden bieten sich rein auditive Formate an. Darüber hinaus kann digitale Lehre durch einen medialen Mix abwechslungsreich gestaltet werden. Das Format des Podcasts bietet sich z. B. für Interviews oder reine Erzählungen an. Podcasts bieten sich auch als Abgabeform für Beiträge von Studierenden an, z. B. für Reflexionsphasen. Im Support Hub finden Sie unter diesem Link weitere Informationen zur Erstellung von Audioaufnahmen und Podcasts.

Im Support Hub finden Sie unter diesem Link einen Online-Workshop, welcher Sie in Moodle einführt.

Moodle bietet Ihnen verschiedene Tools zur Organisation einer Lehrveranstaltung, wie z. B. Verzeichnisse oder die Strukturierung von Lerninhalten in Form eines Buchs. Weiterführende Hinweise dazu finden Sie im Support Hub.

In Moodle stehen Ihnen verschiedene Aktivitäten, wie z. B. das Forum, Wikis oder das Glossar zur Verfügung. Im Support Hub finden weiterführende Informationen.

Im Support Hub finden Sie ein Videotutorial, das erklärt, wie Sie kurze Audioaufnahmen direkt in Moodle aufnehmen. Auch ist es möglich, kurze Videoclips in Moodle zu erstellen.

Zoom ist ein Tool für Live-Online-Meetings. Die Zusammenarbeit wird durch verschiedene Funktionalitäten wir eine klassische Chat Funktion, Whiteboards, das Teilen von Dateien oder der Freigabe des eigene Bildschirms für andere Teilnehmenden unterstützt. Die HD-Video- und HD-Audio-Streams können aufgezeichnet werden. Falls gewünscht, kann eine künstliche Intelligenz Transkripte von Vorträgen zur späteren Weiterbearbeitung erfassen. Zur Unterstützung von Gruppenarbeit stehen sogenannte "Breakout Rooms" zur Verfügung.

Hilfen und Tipps zum Einsatz finden Sie unter dem Stichwort "Zoom" im Support-Hub.

Es wurden verschiedene Tools wie z. B. jitsi.org, Cisco Webex und Avaya Spaces in Bezug auf die obenstehenden Kriterien getestet. Die Hauptprobleme bei diesen Tools sind die Performanz sowie die Barrierefreiheit. Viele Tools sind bereits beim Testen mit wenigen Personen abgestürzt. Andere sind zudem nicht browserbasiert nutzbar. Ein weiterer Schwachpunkt bei vielen Systemen ist die Barrierefreiheit. Einige Tools weisen kaum bzw. gar keine Features diesbezüglich auf. Für die Hochschule ist wichtig, dass beeinträchtigte Personen nicht noch zusätzlich benachteiligt werden. Wir haben daher die verschiedenen Tools in Hinblick auf das Thema Barrierefreiheit – auch in Rücksprache mit der Behindertenbeauftragten und Studierenden – evaluiert. Zoom hat dahingehend am besten abgeschnitten. Auch in anderen Kategorien, wie z. B. der Performanz, hat Zoom am meisten überzeugt.

Da Zoom in den vergangenen Wochen aufgrund verschiedener Sicherheitslücken immer wieder in der Kritik war, wird die Hochschule diese Entwicklungen sorgfältig beobachten. Bislang hat Zoom immer schnell auf die entsprechenden Fehler reagiert und Sicherheitsmängel behoben. Zur Einhaltung der DSGVO-Richtlinien hat Zoom verschiedene Maßnahmen ergriffen, die über diesen Link einsehbar sind. Zudem verfügt Zoom über das sogenannte Privacy-Shield-Zertifikat. Weiterführende Hinweise zum Datenschutz sind über die folgenden Artikel einsehbar:

Es wurde in Rücksprache mit den Datenschutzbeauftragten eine Handreichung mit Nutzungshinweisen verfasst, die an die Lehrenden über verschiedene Kanäle kommuniziert wurde. In dieser sind explizite Empfehlungen formuliert, welche Sicherheitseinstellungen getroffen werden sollten. Das Dokument ist online über diesen Link abrufbar.

Es wurden außerdem verschiedene Konfigurationseinstellungen in Zoom, auch in Rücksprache mit dem Datenschutz der Hochschule, vorgenommen, wie z. B.:

  • Studierende können Zoom über den Browser nutzen und benötigen keinen Zoom-Account.
  • Teilnehmende können ihren Namen ändern bzw. anonymisieren.
  • Aufzeichnungen werden durch ein Signal gestartet.
  • Teilnehmende müssen einer Aufzeichnung zustimmen. Ansonsten besteht die Möglichkeit, das Meeting zu verlassen. Die Aufzeichnung kann dann zu einem späteren Zeitpunkt angesehen werden.

Es werden Daten wie z. B. der Name der Konferenz und die Zeit, die IP-Adresse, der Standort sowie die eingesetzten Geräte und das Betriebssystem erhoben. Außerdem werden Daten zur Qualität der Netzwerkverbindung, Anzahl verschickter Nachrichten im Chat, Anrufe in einer Konferenz, Dateiaustausch und Emojis für jede Person gespeichert. Die Daten werden laut Zoom nicht an Dritte weitergegeben.

Kontakt

Aufgrund von Homeoffice Regelungen sind wir zum aktuellen Zeitpunkt telefonisch nicht zu erreichen. Allgemeine Supportanfragen, wie z.B. Fragen zur Kurseinrichtung und Bedienung von Moodle richten Sie bitte an unsere zentrale Supportadresse: support(at)elearning.fra-uas.remove-this.de und nicht an einzelne Kolleg/innen. Nur so können wir in der aktuellen Situation eine zeitnahe Bearbeitung gewährleisten. Nutzen Sie bitte zudem unsere Hilfen zur Selbsthilfe.

Zur Beantragung von Moodle-Kursen nutzen Sie bitte das Onlineformular.

info@elearning.fra-uas.deID: 8189
letzte Änderung: 27.04.2020