Menü

Zwei neue Studiengänge rund um Real Estate-Management

Vernetzt planen – intelligent steuern

Gebäude von morgen sollen energieeffizient, funktional und für Nutzer komfortabel sein; sie müssen kosteneffizient zu betreiben sein und zudem langfristig nach Möglichkeit an Wert gewinnen. Die nachhaltig-wirtschaftliche Planung und ein ressourcenschonender Betrieb von gewerblich genutzten, sowie Wohn-Immobilien werden somit zum Schlüsselfaktor für die Zukunft. Hierbei spielt zunehmend digitalisierte Gebäudetechnik für das Gebäudemanagement eine zentrale Rolle.  

Vor allem in Ballungsräumen und Wirtschaftszentren wie der dynamisch wachsenden Metropol-Region Frankfurt bzw. Rhein-Main ist das kompetente, konzertierte Management gebäudebezogener Dienstleistungen ein wichtiger Wettbewerbsfaktor. Immerhin 40 % der in Deutschland erzeugten Energie wird im Kontext "Immobilien" verbraucht.  

Das macht deutlich, dass die komplexen Elemente moderner Gebäudetechnik sinnvoll vernetzt und aktiv gesteuert werden müssen. Dazu bedarf es gut ausgebildeter Spezialisten, die in der Lage sind, derartige Systeme zu planen, zu überschauen, zu steueren und zu optimieren.  

Mit den neuen Studiengängen verfolgt die Frankfurt University of Applied Sciences genau dieses Ziel: Spezialistinnen und Spezialisten bedarfsgerecht praxisnah und anwendungsorientiert auszubilden. Der Dialog und die Zusammenarbeit mit potenziellen Praxis- und Praktikumspartnern oder Arbeitgebern sind uns sehr wichtig, daher würden wir uns über weitere Interessenten, die den Studiengang finanziell unterstützen wollen, sehr freuen.

Bitte sprechen Sie uns an, wenn Sie Fragen oder Anregungen haben.

 

Prof. Dipl.-Ing. Karen Ehlers               Prof. Dr.-Ing. Jochen Abel
Dekanin Fachbereich 1                       Professur Facility Management

Profil und Potenziale des Studiengangs

Die Bachelor-Studiengänge Real Estate und Facility Management bzw. Real Estate und Integrale Gebäudetechnik sind gemäß dem Bologna-Prozess als erste berufsqualifizierende Hochschulabschlüsse konzipiert.

Der Studiengang Real Estate und Facility Management bietet daher ein anwendungsbezogenes, forschungs-orientiertes Studium zur Qualifizierung von Managerinnen und Ma-nagern in der Immobilienwirtschaft. Im Mittelpunkt stehen hierbei die gemeinschaftliche Koordination und Steuerung sämtlicher Prozesse im Zusammenhang mit der Planung, der Errichtung, dem Betrieb und der Verwertung von Immobilien. 

Der Studiengang Real Estate und Integrale Gebäudetechnik bietet dagegen ein anwendungsbezogenes, ingenieurswissenschaftliches Studium zur Qualifizierung von Managerinnen und Managern in der Gebäudetechnik. Im Mittelpunkt stehen hierbei die gemeinschaftliche Koordination und Steuerung sämtlicher Prozesse im Zusammenhang mit der Planung, der Errichtung, dem Betrieb und der Verwertung von Gebäudetechnik in Immobilien.

Beide Studiengänge weisen einen hohen Praxisbezug durch curricular verankerte Praktika bzw. entsprechende berufspraktische Semester auf.

Für die Absolventinnen und Absolventen ergeben sich somit unterschiedliche „Karrieredrehbücher“, vom direkten Eintritt ins Berufsleben nach einer kurzen, prägnanten und generalistisch angelegten Ausbildung bis hin zur Fortführung der Ausbildung in Form eines Masterstudiums (auch in verwandten Studiengängen) mit anschließender Promotion.

Informationen zum Studium

Die Studierenden erwerben Kenntnisse und Kompetenzen, um Gebäude unter Berücksichtigung verschiedener Qualitäts- und Sicherheitsstandards für gewerbliche und private Nutzungen nachhaltig zu planen. Zielsetzung ist dabei, einen effizienten Gebäudebetrieb sicher zu stellen. Fachwissen in Methodik, Wirtschaft und Recht werden vernetzt und ineinander übergreifend vermittelt. Kleine Lerngruppen und persönliche Betreuung sind Grundlage für ein erfolgreiches Studium.

Inhaltliche Schwerpunkte bilden im Studiengang Real Estate und Integrale Gebäudetechnik die Versorgungstechnik mit Fokus auf der Kälte- und Klimatechnik, die Gebäudeautomation sowie dem Brandschutz. Besonderes Augenmerk wird auf die ganzheitliche Betrachtung entwurfsbedingter Abhängigkeiten und auf Zusammenhänge mit der technischen Gebäudeausrüstung gelegt.

Im Studiengang Real Estate und Facility Management liegt der inhaltliche Schwerpunkt auf den betriebswirtschaftlichen Zusammenhängen aller immobilienbezogenen Prozesse mit Fokus auf den Strategien des Facility Management, der Projektentwicklung, Immobilientransaktionen, dem Property Management und dem Flächen- und Energiemanagement.

Das Studienprogramm wird in deutscher Sprache durchgeführt; die Regelstudienzeit beträgt sieben Semester (210 ECTS). Das Studium schließt mit dem international anerkannten Abschluss Bachelor of Science (B.Sc.) bzw. Bachelor of Engineering (B.Eng.) ab.

Modulübersichten

Kontaktinformationen

Prof. Dr.-Ing.
Jochen Abel
Studiengangsleitung Real Estate und Facility Management B.Sc. und Real Estate und Integrale Gebäudetechnik B.Eng.
Gebäude BCN, Raum 510
Fax : +49 69 1533-2058
Prof. Dr.-Ing. Jochen AbelID: 3372
letzte Änderung: 26.04.2019