Menü

Energiesog Ballungsraum

Am 18. Februar 2013 fand in Frankfurt am Main der Kongress mit dem Thema „Energiesog Ballungsraum – Potenziale im Planen und Bauen für die Energiewende“ statt. Der Entwurf eines 10 Punkte-Planes für die Energiewende in Ballungsräumen ist diskutiert und als Memorandum verabschiedet worden. Darin sind Aussagen und Forderungen zu Effizienzstrategien, Planungen und Potenzialanalysen für die Energiebereitstellung durch erneuerbare Energien, zum Nutzerverhalten unter finanziellen Aspekten und zur Mobilität getroffen worden.

Impuls-Vorträge thematisierten die Rolle der Regionalplanung in der Energiewende, das Umland als Energielieferant, Passivhäuser, Potenziale aus der Elektromobilität und die Herausforderungen der Stadt Frankfurt auf dem Weg zur solaren Hauptstadt. Referent/innen waren u. a. der Frankfurter Oberbürgermeister Peter Feldmann, Bernd Utesch, Geschäftsführer des Energieversorgers ABGnova GmbH, Birgit Simon, Erste Beigeordnete des Regionalverbands Frankfurt Rhein-Main, Dr. Justus Brans, Referatsleiter im Hessisches Ministerium für Umwelt, Energie, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, Dr. Werner Neumann, Leiter des Energiereferats der Stadt Frankfurt sowie Rolf Toyka, Geschäftsführer der Architekten- und Stadtplanerkammer Hessen.

Einführung

Herausforderungen der Stadt Frankfurt auf dem Weg zur solaren Hauptstadt; Oberbürgermeister Peter Feldmann
Passivhäuser, EnergiePlus-Gebäude und virtuelle Kraftwerke - Vorreiter Frankfurt; Bernd Utesch, Geschäftsführer ABGnova GmbH
Die Rolle der Energieplanung in der Energiewende; Birgit Simon, Erste Beigeordnete des Regionalverband FrankfurtRheinMain

Input-Vorträge

Die Stadt als Energiesog, das Umland als Energielieferant; Prof. Dr. Martina Klärle, FFin
Potenziale und Herausforderungen aus der Elektromobilität für die Ballungsräume;
Prof. Dr. Petra Schäfer, FFin

Energizing Architektur - Architektur unter Strom; Prof. Claudia Lüling, FFin
FH FFM ist dabei! Teilnahme am internationalen studentischen Wettbewerb für solares Bauen; Prof. Dr.-Ing. Jürgen Schmitz und Prof. Sebastian Fiedler, FFin

Forum I: Dimension Umland - Stadt

Der hessische Energiegipfel - Risiken und Lösungen für die Umsetzung; Dr. Justus Brans, Referatsleiter im Hessischen Ministerium für Umwelt, Energie, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (HMUELV)
Plädoyer für einen strategischen Entwicklungsplan RheinMain;
Prof. Dr. Michael Peterek, FFin

Die Energiepflichtigkeit des Grundstückseigentums - Kooperation und Zwang für die Energiewende; Prof. Dr. Fabian Thiel, FFin
Spannungsfeld Erneuerbare Energien versus öffentliche Wasserversorgung; Prof. Dr. Monika Horster und Prof. Dr. Ulrich Roth, FFin
Kooperatives Geodatenmanagement - Herausforderungen zur Schaffung von harmonisierten Planungsgrundlagen; Prof. Dr. Robert Seuß, FFin
Die Nutzungsmöglichkeit von Geothermie; Prof. Dr. Kurt Kliesch, FFin

Forum II: Dimension Stadt - Infrastruktur - Gebäude

100% Klimaschutz für Frankfurt bis 2050: Energieeffizienz - KWK mit Wärmespeichern - EE;
Dr. Werner Neumann, Leiter des Energiereferats der Stadt Frankfurt

Vernetzte Raum- und Stadtplanung durch GIS und ressortübergreifende Geodaten-Infrastrukturen; Prof. Dr. René Thiele, FFin
Der Weg vom Passiv- zum Aktivhaus; Prof. Sebastian Fiedler, FFin

Forum III: Dimension Gebäude - Mensch

Kompetenz von Architekten in dem Bereich "energieeffizientes Bauen und Sanieren" zielführend kommunizieren; Rolf Toyka, Geschäftsführer der Architekten- und Stadtplanerkammer Hessen
Präsentation von Prof Dr. Therese Neuer-Miebach
Verbraucherverhalten unter dem Fokus Finanzen;
Prof. Dr. Christian Rieck, Fb. 3

Energiesog Stadt - wo liegen die großen Einsparmöglichkeiten in der Betriebsphase?; Prof. Dr. Jochen Abel, Fb. 1
Neue Aufgaben der integralen Fassade; Prof. Dr. Holger Techen, FFin

Dr. Ulrike ReichhardtID: 5181
letzte Änderung: 08.08.2018