Menü

Frankfurter Schweiß- und Korrosionsschutztagung

Die regelmäßig stattfindende Tagung verfolgt das Ziel, die Problematiken der Konstruktion und Herstellung im Stahlbau vorzustellen und mit Fachleuten Lösungsmöglichkeiten zu diskutieren.

Der Stahlbau hat in den letzten Jahrzehnten hinsichtlich Fabrikation und Montage einen immensen Umbruch vollzogen. Die neuen Europäischen Normen wie EN 1993 (EC 3) für die Bemessung und Konstruktion sowie die EN 1090 für das Schweißen sind neue Meilensteine. Gerade die heutige Herstellung, besonders im benachbarten Ausland, bedingt einen erhöhten Aufwand an Qualitätssicherungsmaßnahmen.

Umsetzung der Betriebsfestigkeitsberechnung aus dem Eurocode 3 zu den Finiten Elementen und der FKM - Methode:
Matthias Rohde, Frankfurt University of Applied Sciences

Ausführung geschweißter Stahlbauten nach EN 1090:
Michael Volz, Hochschule Offenburg

Neue Entwicklungen bei Stahlprodukten für den Stahl- und Verbundbrückenbau:
Falko Schröter und Tobias Lehnert, Dillinger Hütte

Schweißen im erdverlegten Rohrleitungsbau:
Walter Herlitschke, Südwestdeutsche Rohrleitungsbau GmbH

Korrosionsschutz im Wandel - Neue Regelwerke:
Joachim Pflugfelder, Sika Korrosionsschutz GmbH

Ersatzneubau der Rheinbrücke Schierstein - BAB A643:
Alwin Dieter, Sweco GmbH

Dr. Ulrike ReichhardtID: 5118
letzte Änderung: 31.07.2018