Menü

Mastervortragsreihe Architektur

Aufspüren und Verorten - Im Grenzbereich

Nach dem Architekturstudium an der Universität für angewandte Kunst in Wien, geht Marie-Therese Harnoncourt-Fuchs, in Graz geboren, erstmal nach New York um bei Steven Holl Architects zu arbeiten. Zurück in Wien Zusammenarbeit mit Florian Haydn und Ernst J. Fuchs als the „The poor Boys Enterprise“. Ein Team, dass 1997 eine Auszeichnung für "Experimentelle Tendenzen in der Architektur" erhält. 2000 gründen Marie Therese Harnoncourt Fuchs und Ernst J. Fuchs „The Next Enterprise Architects". TnE Architects bringen mit dem Seebad Kaltern „Beton zum tanzen“ (Christian Kühn), legen am gleichen Ort ein Stahlbetondach „wie ein Blatt zwischen die Bäume“ (Franziska Leeb) oder entwickeln für das Wohn-Bad einer Villa einen „in der Erdmasse schwimmenden Lufteinschluss“. TnE Architects arbeiten und suchen in dem Grenzbereich von Architektur, Kunst und Städtebau. Dabei entstehen Interventionen, Strukturen, Räume, die weit über die Funktion hinaus die Potentiale von Ort und Aufgabe ausloten. Suchende im besten Sinne, für die das Experiment, die Neugierde und das Interdisziplinäre wichtige Voraussetzungen für den Schaffensprozess zu sein scheinen.

Heinrich Lessing

 

Dr. Ulrike ReichhardtID: 8488
letzte Änderung: 01.07.2020