Menü

3dTEX - Textiles Leichtwandelement

Im Rahmen des Forschungsprojekts „3dTEX - Textiles Leichtwandelement“ der Forschungsinitiative Zukunft Bau wird die Eignung speziell gefertigter Abstandstextilien für Anwendungen als leichte, selbsttragende Wandelemente in der Gebäudehülle untersucht.

Dazu werden unterschiedliche textile Geometrien für Abstandsgewebe und Abstandsgewirke entwickelt sowie Befülltechniken getestet.

Es entstehen einlagige, textile Leichtwandelemente aus geschäumten und plastisch verformten Abstandsgewirken (s. Abb. oben), sowie zweilagige und planare Abstandsgewebe, die ausgeschäumt eine Trag- und Dämmschicht und zusätzlich eine integrierte Hinterlüftungsebene bieten.

Um die Recyclierfähigkeit zu verbessern ist das Ziel mittelfristig ein strukturdifferenziertes Monomaterial zu entwicken. In einem ersten Schrutt wurden hierfür Kennwerte unterschiedlichster organischer wie anorganischer Faser- und Schaummaterialien gesammlet und auf Ihre potentielle Kombinierbarkeit untersucht. Für die gebauten Demonstratoren i.M. 1:1 (Testelemente aus PE-Fasern und PU-Schaum) wurden mechanische Kennwerte ebenso wie bauphysikalische Kennewerte ermittelt und das hohes Gradientenpotenzial des Verbundwerkstoffs untersucht.

Leitung

Prof. Claudia Lüling

Wiss. Mitarbeit

Dipl.-Ing. Iva Richter

Gefördert durch

„Forschungsinitiative Zukunft Bau“, Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit

Projektbeteiligte

ITV Denkendorf, Essedea GmbH & Co. KG und Formade

Zentrale WebredaktionID: 5289
letzte Änderung: 22.11.2018