Menü

65 kg Leichtbaupavillon

Extrem leicht und aus einem textilen, geschäumten Verbundwerkstoff – nur ca. 65 kg wiegt der Pavillon des Frankfurter Forschungsinstituts.

Inspiriert durch die faser- und schwammartigen Materialstrukturen der Rohrkolbenpflanze Typha entsteht ein vier Meter hoher, selbsttragender, kegelförmiger Pavillon in Form eines Netzgeleges.

Als textiles Material wurden versuchsweise geflochtene, reiß- und abriebsresistente PET-Textilschläuche genutzt, die von den Studierenden mit geschlossenzelligen PE-Rundschnüren gefüllt wurden. Auf eigenes Ausschäumen wurde aus technischen Gründen zunächst verzichtet. Das Textil übernimmt die Zugkräfte, der Schaum die Druckkräfte – es entsteht eine leichte, temporäre Raumstruktur aus druckstabilen Leichtseilen.

Leitung

Prof. Claudia Lüling

Projektteam

Sevda Acikgöz, Marieke Brehm, Theresa Büschers, Deniz Degiremnci, Christina Frey, Elder Gorreja, Carsten Goy, Sandra Lavin Grande, Tim Großblotekamp, Michèle Haas, Jeremias Heinze, Damla Sariidris, Utku Külahci, Gökce Kursun, Anna-Mira Lüssow, Andre Mönner, Thomas Kielbasinsky, Dennis Sytschow, Selin Türk

Ausgezeichnet mit

TechTex Award 2015
“Textile Structures for New Buildings“

Stuttgarter Leichtbaupreis 2014

Zentrale WebredaktionID: 5291
letzte Änderung: 16.11.2018