Menü

SpacerFabric_HOME (ZeltHAUS)

Das ZeltHAUS bietet durch seine Dämmung in heißen wie kalten Klimazonen Schutz bei Naturkatastrophen, in Flüchtlingslagern oder kann als temporäre Unterkunft in urbanen Megastrukturen dienen.

Als Bauelemente werden dreidimensionale, dopplelagige Textilstrukturen verwendet, die ausgeschäumt als verlorene Schalung zur Herstellung stabiler und gedämmter Leichtbauelemente dienen. In das Sytem integriert sind scharnierlose Faltmechanismen, die einen schnellen Auf- und Abbau ermöglichen. Anders als bei herkömmlichen Zelten benötigt das zeltHAUS dadurch kein separates Gestänge, es kann ohne zusätzliche Hilfsmittel einfach und von Laien aufgebaut werden.

Der Faltmechanismus nutzt die textilen Anteile des Verbundmaterials. Nach dem Aussschäumen werden die Elemente bis auf die gegenüberliegende Decklage hinunter aufgeschnitten, sie wirkt dann als textiles Scharnier. Die dadurch möglichen Faltungen erhöhen die Eigenstabilität der in sich bereits stabilen Einzelelemente zusätzlich. In der Kombination einer mittigen Längsfaltung und durch zwei Faltungen in Querrichtung entstehen einzelne Hausmodule mit biegesteifen Ecken. Im letzten Schritt wird durch seitliches Auffalten bzw. Aufkanten der Elemente deren Stabilität weiter verbessert und zudem die Fügung der Segmente zu unterschiedlich großen Einheiten ermöglicht (geschütztes System). Die Verbindung der Längsfaltungen untereinander sowie der einzelnen Segmente miteinander geschieht durch integrierte Klettverschlüsse. Die Gesamtstabilität ebenso wie der Regenschutz wird im letzten Schritt durch eine über die gesamte Konstruktion gespannte, leichte Zelthaut gewährleistet.

Für das Projekt wurden sechs Zentimeter dicke Abstandstextilien gewählt. Ausgeschäumt entsteht im Verbund der faserbasierten wie porenbasierten Materialanteile ein zug- wie druckfestes, gedämmtes Bauelement, das mechanische wie bauphysikalische Vorteil gegenüber klassischen Zeltkonstruktionen mit Ihrer Trennung von Tragwerk und Hülle aufweist.

Das SpacerFabric_Home verfügt bereits über einen Gebrauchsmusterschutz – über Partner freuen wir uns!

Leitung

Prof. Claudia Lüling

Projektteam

Marius Mersinger, Ivan Litwitschenko

Ausgezeichnet mit

AED Neuland Award 2017, Kategorie Architecture & Engineering
Competition Campus Award 2018, Kategorie Studentenarbeiten
Moderner Aus- und Leichtbau 2018, Kategorie Vision und Utopie

Zentrale WebredaktionID: 5294
letzte Änderung: 23.11.2018