Menü

Berufspraxis und Hochschulstudium gekonnt kombinieren

Ausbildung oder doch lieber Studium? – Warum entscheiden, wenn Sie die Vorteile beider Ausbildungswege miteinander kombinieren können? Im Rahmen eines dualen Studiums müssen Sie nicht zwischen einer praktischen und einer akademischen Ausbildung wählen. An der Frankfurt University of Applied Sciences erwerben Sie fundierte theoretisch-wissenschaftliche Kenntnisse und wenden in den Praxis- und Projektphasen, die jedes Semester stattfinden, das "trockene Wissen" gleich an – realistisch und berufspraktisch bei Ihrem Kooperationspartner.

Damit Sie diese herausfordernde Form des Studiums gut bewältigen, wird Ihnen sowohl von unserer Hochschule als auch durch den Kooperationspartner eine Betreuung zur Seite gestellt. Und damit Sie sich auch finanziell keine Sorgen machen müssen, unterstützt Sie Ihr Kooperationspartner in der Regel auch finanziell über das gesamte Studium hinweg. Nach dem Studium werden Ihre Mühen belohnt: Es winken exzellente Aussichten für den Berufseinstieg.

FAQ

"Wissen durch Praxis stärkt" ist das gelebte Motto der Frankfurt University of Applied Sciences als Hochschule für Angewandte Wissenschaften. Im Rahmen des dualen Studiums wird dieses Wissen potenziert – denn ein duales Studium zeichnet sich durch eine systematische, kontinuierliche und curriculare Verzahnung von Theorie und Berufspraxis über den gesamten Studienverlauf hinweg aus. Die Studierenden wenden die an der Frankfurt UAS erworbenen Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten in jedem Semester bei dem jeweiligen Kooperationspartner an. Gelernt wird also an zwei Orten: An der Hochschule und beim Kooperationspartner.

Dieser sogenannte Theorie-Praxis-Transfer führt dazu, dass die Absolventinnen und Absolventen des dualen Studiums sowohl theoretisch-wissenschaftlich als auch praktisch sehr gut ausgebildet und bereit für den Berufseinstieg sind. Um diese Nachwuchskräfte auf ihrem Weg bestmöglich zu unterstützen, arbeiten die Frankfurt UAS und ihre Kooperationspartner im dualen Studium eng zusammen.

Im dualen Studium wird in der Erstausbildung zwischen zwei Studienformen unterschieden:

  • Beim ausbildungsintegrierten Studium wird parallel zum Studium noch eine Ausbildung mit einem entsprechenden Abschluss absolviert.
  • Beim praxisintegrierten Studium wechseln sich intensive Praxisphasen mit dem Studium an der Hochschule ab.

Am Fachbereich 2 wird das praxisintegrierte duale Studium angeboten.

Angewandte Biowissenschaften (B.Sc.)

Der Studiengang ist sechssemestrig. Die Studierenden sind während der Vorlesungszeit drei Tage an der Hochschule und zwei Tage im Kooperationspartner. Im ersten Semester absolvieren sie fünf von sechs Modulen bei dem Kooperationspartner (Labormodule). Im dritten bis sechsten Semester absolvieren sie Praxisphasen, Projekte bzw. ihre Bachelor-Arbeit beim Kooperationspartner.

Weitere Informationen finden Sie auf der Studiengangsseite.

Bioverfahrenstechnik dual (B.Eng.), Elektro- und Informationstechnik dual (B.Eng.), Maschinenbau dual (B.Eng.), Produktentwicklung und Technisches Design dual (B.Eng.), Service Engineering (B.Eng.)

Alle diese Studiengänge sind sechssemestrig. Die Studierenden sind während der Vorlesungszeiten an der Hochschule, um sich das theoretische Wissen anzueignen, bevor sie in den anschließenden vorlesungsfreien Zeiten beim Kooperationspartner ihr erworbenes Wissen in die Praxis umsetzen. Im Verlauf des sechsten Semesters sind die Studierenden auch während der Vorlesungszeiten beim Kooperationspartner, da sie Projekte bzw. ihre Abschlussarbeiten beim Kooperationspartner absolvieren.

Studiengangsspezifische Informationen finden Sie auf den jeweiligen Studiengangsseiten für Bioverfahrenstechnik dual (B.Eng.), Elektro- und Informationstechnik dual (B.Eng.), Maschinenbau dual (B.Eng.), Produktentwicklung und Technisches Design dual (B.Eng.)Service Engineering dual (B.Eng.).

Zulassungsvoraussetzungen

  • allgemeine Hochschulzugangsberechtigung oder eine Fachhochschulzugangsberechtigung

Immatrikulationsvoraussetzungen

  • ein Studienvertrag mit einem Kooperationspartner
  • ggf. ein Vorpraktikum (Maschinenbau, Service Engineering, Produktentwicklung und Technisches Design)

Die Studierenden schließen selbst direkt mit einem Kooperationsunternehmen einen Studienvertrag. Das Bewerbungsverfahren bei den kooperierenden Unternehmen hat eine Vorlaufzeit von ca. einem Jahr vor dem angestrebten Studienbeginn. Die exakten Fristen können bei den einzelnen Unternehmen voneinander abweichen – bitte informieren Sie sich rechtzeitig!

Die Fristen an der Frankfurt University of Applied Sciences besprechen Sie bitte mit unserer Referentin für duale Studium, Frau Atılım Bayar-Schäfer. Sie können sich an den Einschreibefristen für die offenen Bachelor-Studiengänge orientieren.

Studieninteressierte bewerben sich zunächst direkt bei einem Kooperationspartner. Nach erfolgreichem Bewerbungsprozess wird zwischen der Kandidatin/dem Kandidaten und dem Kooperationspartner ein Studienvertrag geschlossen. Sobald der Referentin für duale Studiengänge der Studienvertrag vorgelegt worden ist und sofern alle Voraussetzungen erfüllt sind, leitet sie den Bewerbungs- und Immatrikulationsprozess der/des neuen dual Studierenden ein.

Unsere dualen Studiengänge

Ihre Vorteile

Theorie und Praxis

– eng verzahnt!

Praxiserfahrung

– im Studium sammeln!

Studienfinanzierung

– abgesichert durchs Studium!

Studienerfolgsquote

– effizient zum Ziel!

Hohe Übernahmequote

– erfolgreicher Start in den Job!

Betreuung

– individuell und persönlich!

Kontakt

Dipl.-Jur., M.A.
Atılım Bayar-Schäfer
Referentin für Unternehmenskooperationen & duale Studiengänge
Gebäude 7, Raum 210
Atılım SchäferID: 8525
letzte Änderung: 14.09.2021