Menü

Prof. Dr.-Ing. Claus Fleischer

Professur für Thermische Verfahrenstechnische Prozesstechnik

Prof. Dr.-Ing.
Claus Fleischer
Gebäude 7, Raum 112
Fax : Tel.: +49 69 1533-2387

Sprechzeiten

Mittwoch, 12:00-13:00 Uhr, zusätzlich nach Vereinbarung per E-Mail.
Sprechstunden in der vorlesungsfreien Zeit nur nach Vereinbarung per E-Mail.

Schwerpunkte und Interessengebiete

  • Verfahrensentwicklung (von der Idee bis zur produzierenden Anlage)
  • Prozesstechnik
  • Thermische Verfahrenstechnik
  • Chemische Reaktionstechnik
  • Energieeinsparung
  • Wärmeintegration
  • Rektifikation
  • Trocknungstechnik
  • Apparate- und Anlagensimulation
  • Trainingssimulatoren (OTS)
  • Investitionsprojekte in der Chemischen Industrie
    (Anlagenplanung, Kostenschätzung, Projektmanagement)
  • Trouble Shooting in Produktionsanlagen
  • Beurteilung / Auditierung verfahrenstechnischer Produktionsanlagen

Ich biete Lehrveranstaltungen in folgenden Studiengängen an:

Bachelor-Studiengang Bioverfahrenstechnik

  • Modul 1: Einführung in die Verfahrenstechnik (1. Semester):
    • Vorlesung (gemeinsam mit Prof. Döring) und Projektarbeit
  • Modul 15: Thermodynamik (3. Semester):
    • Vorlesung und Übungen
  • Modul 17: Heat and Mass Transfer (Wärme- und Stoffübertragung) (4. Semester):
  • Modul 23: Thermische Verfahrenstechnik (5. Semester):
  • Modul 29: Prozesssimulation (neue PO, 6. Semester)
    • Vorlesung und Simulationslabor

Forschung für die Praxis ist das Markenzeichen der Frankfurt University of Applied Sciences. Es existieren für Unternehmen vielfältige Möglichkeiten der Zusammenarbeit, Beratung und wissenschaftlichen Ergänzung ihrer praxisorentierten Expertise, u. a. durch

  • Abschluss- und Studienarbeiten „im Unternehmen“ oder an der Hochschule
  • Gemeinsame Forschungs- oder Entwicklungsprojekte
  • Auftragsforschung und Dienstleistungen
  • Fördermöglichkeiten für Kooperationen insbesondere mit KMU
  • Projektmanagement und Projektberatung
  • Kooperative Promotionen gemeinsam mit einer Universität
  • Schulungs- und Seminarveranstaltung für Ihre Mitarbeiter
  • Begutachtungen
  • Gastvorträge in Vorlesungen

Angewandte, praxisorientierte Forschung und Entwicklung in Kooperation zwischen Hochschule und Industrie ist in besonderem Interesse von Land, Bund und EU. Es gibt deshalb eine Vielzahl von Förderprogrammen, die die Kosten entsprechender Verbundprojekte zu 100% oder teilweise finanzieren.

Sollten Sie Interesse an einer Zusammenarbeit in Forschungs-, Entwicklungs- oder Industrieprojekten haben, nehmen Sie gerne mit mir Kontakt auf.

Laufende Arbeiten

  • Aufbau einer Gegenstromextraktionsanlage für wässrige Zweiphasensysteme (Polyethylenglykol, Salz)

Abgeschlossene Arbeiten – 2017

  • Extraktion in zweiphasigen wässrigen Systemen (aqueous two-phase systems, ATPS)
  • Bewertung des Freeware-Simulationsprogramms Chemsep für den Einsatz in der Lehre
  • Prozessoptimierung der anaeroben Schlammstabilisierung in Bezug auf die Gasausbeute kommunalen der Abwasserreinigungsanlage Kriftel
  • Gefährdungspotenzial mangelnder Instandhaltung in Chemieanlagen
  • Untersuchungen zu neuen Synthese auf der Basis von Glycerin
  • Untersuchung der Trennleistung von Dünnschichtverdampfern mit hochviskosen Medien
  • Scale-Up von Kurzwegverdampfern aus Labor- und Pilotmaßstab
  • Rückgewinnung von Lösemittel aus einem Abwasserstrom einer Polymerproduktion
  • Optimierung des Umsatzes bei der Reaktion von Oxygenaten
  • Bewertung neuer Synthesewege in der Methanchemie
  • Optimierung der Mischzeit hochviskoser Reaktionsmedien
  • Hanf-Papier: Herstellung und Bilanzbetrachtungen
  • Optimierung eines Versuchsapparatur zur Aufnahme von Trocknungs­verlaufs­kurven

Abgeschlossene Arbeiten – 2016

  • Inbetriebnahme und Optimierung einer TOC-Messung zur Überwachung der Abwasserqualität in einer Papierfabrik
  • Verfahrenstechnische Optimierung eines Abgassystems: Bilanzierung und Auslegung einer Teilkondensation
  • Optimierung eines Druckgas-Fördernetzwerkes in einem chemischen Produktionsbetrieb
  • Untersuchung von Betriebsparametern bei Dünnschichtverdampfern

Haben Sie Interesse, eine Promotionenzu einer verfahrenstechnischen Fragestellung an der Frankfurt University of Applied Sciences zu erstellen?

Ihre Mitarbeiter möchten sich durch eine Promotion weiterqualifizieren?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten der Realisierung, sprechen Sie mich bei Interesse bitte an.

 

Marianne JägerID: 3865
letzte Änderung: 18.02.2019