Menü

Gemeinsam haben wir Perspektiven geschaffen

Das Willkommensjahr war ein hybrides Programm von Studienvorbereitung und Studium. Neben Deutsch-Intensivkursen konnten die Teilnehmenden bereits Fachmodule aus dem ersten Semester belegen. Die Teilnehmenden wurden zudem unterstützt bei der Praktikumssuche und Bewerbung. Das Programm wurde abgerundet durch Exkursionen und Workshops, z.B. Besuch des Landtags oder des Historischen Museums. Für die Teilnehmenden endete das Willkommensjahr mit der Deutschen Sprachprüfung für den Hochschulzugang (DSH) und dem Übergang in das reguläre Studium. Mit dem Programmstart im Jahr 2016, hat die Frankfurt University of Applied Sciences mehr als 130 Studieninteressierte mit Fluchthintergrund gefördert.

 

Ab dem Sommersemester 2020 hat das Nachfolgeprogramm STEPS Frankfurt*international  nahtlos an das Willkommensjahr angeschlossen und bietet allen internationalen Studieninteressierten eine sprachliche und fachsprachliche Studienvorbereitung.

Wenn Sie Interesse an einem Studium an der Frankfurt UAS haben und noch Deutsch lernen müssen, dann klicken Sie hier und informieren sich über STEPS Frankfurt*International

 

Das Willkommensjahr wurde zunächst im Studiengang Maschinenbau eingeführt. Ab 2017 konnten auch Fachmodule aus der Informatik und elektrotechnischen Studiengängen gewählt werden. Gleichzeitig wurde das Willkommensjahr Architektur am Fachbereich 1 angeboten.

 

Fachmodule aus dem ersten Semester wurden auf zwei Semester gestreckt und mit den Deutsch-Intensivkursen kombiniert. So erhielten unsere Teilnehmenden die Möglichkeit, innerhalb zwei Semester ihre Sprachkenntnisse vom Sprachniveau B1+ bis hin zum Sprachniveau C1 (GER) zu vertiefen, um die Studieneingangsvoraussetzung zu erfüllen: die Deutsche Sprachprüfung für den Hochschulzugang (DSH). Im Willkommensjahr integriert war zu dem ein achtwöchiges Industriepraktikum, dies war bis 2019 eine Immatrikulationsvoraussetzung für den Studiengang Maschinenbau und daher verpflichtend für alle Maschinenbau-Interessierten. Nach einem Jahr des intensiven Lernens, sind die Teilnehmenden fachlich, fachsprachlich und sprachlich bereit, ein reguläres Studium an der Frankfurt UAS anzutreten.

 

Neben den Fachmodulen und dem Deutschunterricht wurde ein umfangreiches Begleitprogramm angeboten:

Die Teilnahme an Workshops in der Anne Frank Bildungsstätte oder Seminare zur interkulturellen Kommunikation, Besuche in Museen z.B. im Freilichtmuseum Hessenpark, im Historischen Museum oder im Museum für Kommunikation. Exkursionen in unsere Landeshauptstadt mit Führungen in der Staatskanzlei sowie im Landtag standen ebenso auf dem vielseitigen Programm.

 

Wie geht es weiter?

Seit dem Sommersemester 2020 gibt es das Nachfolgeprogramm für alle internationalen Studieninteressierten: STEPS Frankfurt*international. Nähere Informationen zum studienvorbereitenden Programm für internationale Studieninteressierte finden Sie hier.


Und für alle Studierenden am Fachbereich 2 wurde das Projekt STEPS Frankfurt*Start eingeführt, das den Übergang in das Studium optimiert. Dieses Projekt wurde aus den Erfahrungen vom Willkommensjahr entwickelt, um die besonders herausfordernde Studieneingangsphase zu meistern. Nähere Informationen zur Unterstützung für im Studium finden Sie hier.

 


Das Programm wurde gefördert durch dasHessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst, durch den  Deutschen Akademischen Austauschdienst und demVerein Deutscher Ingenieure Frankfurt-Darmstadt e.V

Das Willkommensjahr in Zahlen

500

Bewerber/-innen

8

verschiedene Herkunftsländer

19 - 40

Jahre alt waren die Teilnehmenden

23+

ehemalige Teilnehmende studieren an der Frankfurt UAS

1

Hat bereits einen Bachelor und jedes Semester folgen weitere

22

Koorperationen mit Hessischen Betrieben

69

Praktikumsplätze

288

Wochen Praktika absolviert
Team Willkommensjahr MaschinenbauID: 8521
letzte Änderung: 24.07.2020