Menü

Feministische Solidarität an neoliberalen Hochschulen
– welche weiß wie?

Feministisches Frühstück am 8. März 2022

Das Netzwerk feministische intersektionale Perspektiven auf Gewalt an der Frankfurt UAS lädt am 08. März 2022 zwischen 10:00 und 11:30 Uhr zum digitalen Frühstück ein.

Zum diesjährigen Internationalen Frauentag möchten wir unseren Blick erneut auf die gegenwärtigen Arbeitsrealitäten von Hochschulangehörigen richten. Denn im Arbeitsalltag der sich stetig neoliberalisierenden Hochschulen bleibt kaum Raum über solidarisches Handeln nachzudenken, geschweige denn es zu praktizieren.

Startend mit kurzen Denkanstößen aus dem Netzwerk wollen wir einen Austausch zwischen Hochschulangehörigen aller Statusgruppen ermöglichen, verschiedene Perspektiven, Realitäten und Betroffenheiten in den Blick nehmen und überlegen, ob und wie solidarisches Handeln dennoch möglich ist. Neoliberale Krise? Wir möchten dennoch feiern: Auf die feministische Solidarität!

Zum Anmeldeformular

Alle Feminist*innen an der Hochschule sind herzlich eingeladen!

Prof. Dr. Sarah Elsuni, Prof. Dr. Kerima Kostka, Prof. Dr. Kathrin Schrader, Prof. Dr. Ute Zillig

Veranstalter*innen: Netzwerk feministische intersektionale Perspektiven auf Gewalt an der Frankfurt University of Applied Sciences. Der kollegiale Zusammenschluss dient dem Austausch und der Vernetzung von Wissenschaftler*innen, die in Lehre, Forschung und Praxisbezügen feministische intersektionale Perspektiven auf Gewaltadressieren.

Studiensekretariat im Fachbereich 4ID: 10733
letzte Änderung: 23.02.2022