Menü

Wie geht´s Euch? – Studie zum körperlichen und psychischen Wohlbefinden von LSBTIQ*

Online-Umfrage Wohlbefinden LSBTIQ*

Mach mit!

Befragung von lesbischen, schwulen, bisexuellen, trans*, inter* und queeren Menschen (LSBTIQ*) zu ihrem Wohlbefinden. Die Befragung dauert 20-30 Minuten, ist vollständig anonym und geht um Themen wie körperliche Beschwerden,
psychische Belastungen, Substanzkonsum und Diskriminierungserfahrungen.

Mit den Ergebnissen sollen Beratungs- und Unterstützungsangebote für LSBTIQ* ausgebaut und weiter verbessert werden. Dafür ist Eure Unterstützung notwendig!

Die Befragung wird von der Professur für Sexualpädagogik und Diversität in der Sozialen Arbeit der Frankfurt University gemeinsam mit verschiedenen Community-Organisationen (u. a. Deutsche AIDS-Hilfe e.V., Schwulenberatung Berlin und Lesben Informations- und Beratungsstelle e.V. Frankfurt) durchgeführt."
Zur Umfrage

Herzlich Dank für Ihr Interesse an der „Wie geht´s Euch?-Studie“ zum körperlichen und psychischen Wohlbefinden von LSBTIQ*. Wir möchten herausfinden, ob und warum in Deutschland lebende LSBTIQ* häufiger von gesundheitlichen Belastungen betroffen sind. Auf dieser Grundlage möchten wir eine Grundlage für die Verbesserung und Erweiterung von Beratungs- und Unterstützungsangeboten für LSBTIQ* schaffen und Ansatzpunkte für die politische Arbeit von, mit und für LSBTIQ* liefern (z. B. im Hinblick auf mögliche Diskriminierungserfahrungen).

Ab Herbst 2019 können Sie sich auf diesen Seiten über die wesentlichen Ergebnisse der Wie geht´s Euch?-Studie informieren.

Falls Sie Rückfragen haben oder weitere Informationen wünschen, können Sie an eine der folgenden E-Mail-Adressen schreiben: niels.graf(at)fb4.fra-uas.remove-this.de oder wohlbefinden_lsbtiq(at)posteo.remove-this.de

Projektmitarbeiter/-innen:

Prof. Dr. Stefan Timmermanns

Prof. Dr. Heino Stöver

Niels Graf

Maike Lange

Sarah Dussa

Kooperationspartern/-innen:

Aidshilfe NRW e. V.

Aidshilfe Hessen e. V.

AIDS-Hilfe Frankfurt/Main e. V.

Akzept e. V.

Deutsche AIDS-Hilfe e. V.

Lesben Informations- und Beratungsstelle e. V. Frankfurt

Schwulenberatung Berlin

Die Studie wird finanziert vom Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst im Rahmen der Förderlinie "Forschung für die Praxis".

Zentrale WebredaktionID: 5493
letzte Änderung: 30.11.2018