Menü

Prof. Dr. Andju Sara Labuhn

Professur für Psychotherapie und Beratung in der Sozialen Arbeit

Sprechzeiten

Donnerstags von 9.15-10.15 Uhr
oder nach Vereinbarung per E-Mail

 

Profil

  • Diplom-Psychologin, Psychologische Psychotherapeutin
  • Tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie, Psychoanalyse

Lehrtätigkeit im Studiengang

  • Bachelor Soziale Arbeit
  • Master Psychosoziale Beratung und Recht
  • Psychoanalyse
  • Psychotherapie
  • Psychotherapieforschung
  • Ethik in der Psychotherapie und Psychotherapieausbildung
  • Prävention und Resilienz

Ich biete Lehrveranstaltungen in folgenden Studiengängen an:

Soziale Arbeit (B.A.)

  • Modul 3: Sozialisationstheoretische, entwicklungspsychologische & pädagogische Grundlagen der Sozialen Arbeit
  • Modul 9.2 Gesellschaft und Persönlichkeit - Psychosoziale Bezüge der Sozialen Arbeit

seit WS 2019/2020    

Professur für Psychotherapie und Beratung in der Sozialen Arbeit an der Frankfurt University of Applied Sciences

2016

Approbation und kassenärztliche Zulassung

2012 – 2013  

Psychologin in der Klinik für Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie der Goethe Universität Frankfurt

2011– 2016

Ausbildung zur Psychologischen Psychotherapeutin am Frankfurter Psychoanalytischen Institut (FPI)

2008 – 2014    

Wissenschaftliche Mitarbeiterin (Postdoc) am Deutschen Institut für Internationale Pädagogische Forschung (DIPF) und im Center for Research on Individual Development and Adaptive Education of Children at Risk (IDeA), Frankfurt am Main

2008    

Promotion (Dr. rer. nat.) an der Georg-August-Universität Göttingen

2007     

Gastwissenschaftlerin, Department of Educational Psychology, City University of New York, New York, USA

2005 – 2008    

Promotionsstipendium im Rahmen des Graduiertenkollegs „Passungsverhältnisse schulischen Lernens: Verstehen und Optimieren“, gefördert durch die Deutsche Forschungs-gemeinschaft (DFG), Georg-August-Universität Göttingen

2004    

Diplom in Psychologie, Philipps-Universität Marburg

2019

Labuhn, A. S. & Römisch, S. (2019). Hören und Sprechen als Kandidatin – Ein Seiltanz? In: M. Johne, V. Bouville & G. Allert (Hrsg.), Es bleibt anders ‐ Psychoanalyse im gesellschaftlichen Spannungsfeld (Arbeitstagung der Deutschen Psychoanalytischen Vereinigung vom 21.-24. November 2018) (S.126-133). Gießen: Psychosozial-Verlag.

2016

Brandenburg, J., Fischbach, A., Labuhn, A. S., Rietz, C. S., Schmid, J. & Hasselhorn, M. (2016). Overidentification of learning disorders among language-minority students. Journal for Educational Research Online, 8 (1), 42-65.

2014

Hasselhorn, M. & Labuhn, A. (2014). Lernstrategien, metakognitive. In M. A. Wirtz (Hrsg.), Dorsch – Lexikon der Psychologie (17. Aufl., S. 1013). Bern: Verlag Hans Huber.

2013

Cleary, T. J. & Labuhn, A. S. (2013). Application of cyclical self-regulation interventions in science-based contexts. In H. Bembenutty, H., T. J. Cleary, T. J., & A. Kitsantas, A. (Eds.). Applications of self-regulated learning across diverse disciplines: A tribute to Barry J. Zimmerman (pp. 89-124). Information Age Publishing.

2012

Rietz, C. S., Hasselhorn, M., & Labuhn, A. S. (2012). Are externalizing and internalizing difficulties of young children with spelling impairment related to their ADHD symptoms? Dyslexia, 18, 174-185.

2011

Hasselhorn, M. & Labuhn, A. S. (2011). Metacognition and self-regulated learning. In B. B. Brown & M. J. Prinstein (Eds.), Encyclopedia of Adolescence (Vol. 1, Normative Processes in Development, pp. 223-230). London: Academic Press.

Labuhn, A. S., Schmid, J. M. (2011). Lernfähigkeit sehr gut - Rechtschreiben mangelhaft. Forschung Frankfurt, 1, 37-40.

Schmid, J. M., Labuhn, A. S. & Hasselhorn, M. (2011). Response inhibition and its relationship to phonological processing in children with and without dyslexia. International Journal of Disability, Development and Education, 58, 19-32.

Warwas, J., Hertel, S. & Labuhn, A. S. (2011). Bedingungsfaktoren des Einsatzes von adaptiven Unterrichtsformen im Grundschulunterricht. Zeitschrift für Pädagogik, 57, 854 - 867.

Zimmerman, B. J. & Labuhn, A. S. (2011). Self-regulation of learning: Process approaches to personal development. In K. Harris, S. Graham, & T. Urdan (Eds.), APA Educational Psychology Handbook. Volume 1: Theories, constructs, and critical issues (pp. 397–423). Washington, DC: APA Press.

2010

Hasselhorn, M. & Labuhn, A. S. (2010). Lernstrategietrainings als Mittel zum Erreichen kognitiver Lern- und Entwicklungsziele. In T. Hascher & B. Schmitz (Hrsg.), Handbuch Pädagogische Interventionsforschung (S. 73-96). Weinheim: Juventa.

Labuhn, A. S., Zimmerman, B. J. & Hasselhorn, M. (2010). Enhancing students’ self-regulation and mathematics performance: The influence of feedback and self-evaluative standards. Metacognition and Learning, 5, 173-194.

2008

Hasselhorn, M. & Labuhn, A.S. (2008). Metakognition und selbstreguliertes Lernen. In W. Schneider & M. Hasselhorn (Hrsg.), Handbuch Pädagogische Psychologie, (S. 28-37). Göttingen: Hogrefe.

Labuhn, A. S., Bögeholz, S. & Hasselhorn, M. (2008). Lernförderung durch Anregung der Selbstregulation im naturwissenschaftlichen Unterricht, Zeitschrift für Pädagogische Psychologie, 22, 13-24.

Labuhn, A. S., Bögeholz, S. & Hasselhorn, M. (2008). Selbstregulationsförderung in einer Biologie-Unterrichtseinheit – langfristige und differentielle Wirksamkeit. Zeitschrift für Entwicklungspsychologie und Pädagogische Psychologie, 40, 167-178.

2004

Labuhn, A. S. (2004). Zivilcourage: Inhalte, Determinanten und ein erster empirischer Zugang. Frankfurt a.M.: Verlag für Polizeiwissenschaft.

Labuhn, A. S., Wagner, U., van Dick, R. & Christ, O. (2004). Determinanten zivilcouragierten Verhaltens: Ergebnisse einer Fragebogenstudie. Zeitschrift für Sozialpsychologie, 35, 93-103.

  • Deutsche Gesellschaft für Psychoanalyse, Psychotherapie, Psychosomatik und Tiefenpsychologie (DGPT) e.V.
  • Modifikation psychischer und neuronaler Strukturen in psychoanalytischen Langzeitpsychotherapien bei Depression (MODE)
  • Psychotherapeutische Sprechstunde, Beratung und Ambulanzarbeit

11/2019

Übertragen, ertragen, beitragen – Wenn Generationen sind begegnen. Vortrag im Rahmen des Symposiums Psychoanalyse und Altern, Kassel, mit L. Kallenbach-Kaminski

06/2018

Ethische Fragen in der Ausbildung. Vortrag auf dem Institutstag zum Thema Ethik des Frankfurter Psychoanalytischen Instituts, 9. Juni, mit M. Korte und S. Römisch.

09/11

Learning disorders in elementary school children with and without immigration status. Vortrag im Rahmen des 18th Annual World Congress on Learning Disabilities (LDW), Zürich, mit J.M. Schmid, C. Rietz & M. Hasselhorn.

09/2010

Lernstörungen bei Grundschulkindern. Welche Rolle spielt die Muttersprache? Vortrag im Rahmen des 47. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychologie (DGPs), Bremen.

Dyslexia and co-occurring emotional and behavioral problems after controlling for ADHD. Vortrag im Rahmen der EARLI Special Interest Group Conference, Frankfurt, mit C. Rietz & W. Woerner.

03/2010

Selektive Aufmerksamkeit bei Kindern mit und ohne Lese-Rechtschreibstörung. Vortrag im Rahmen der 52. Tagung experimentell arbeitender Psychologen (TeaP), Saarbrücken, mit J. M. Schmid.

10/2009

Learning disorders in elementary school children with and without immigration status. Vortrag im Rahmen des 18th Annual World Congress on Learning Disabilities (LDW), Boston, mit U. Hartmann, W. Woerner, J. M. Schmid, C. Rietz & M. Hasselhorn.

09/2009

Lässt sich durch Feedback die Selbstregulation bei Fünftklässlern verbessern? Vortrag im Rahmen der 13. Fachtagung für Pädagogische Psychologie (PAEPS), Saarbrücken, mit B. J. Zimmerman & M. Hasselhorn.

08/2009

Enhancing students’ self-regulation and mathematics performance: The relevance of feedback in classrooms. Vortrag im Rahmen der 13th Biennal Conference of The European Association for Research on Learning and Instruction (EARLI), Amsterdam, mit B. J. Zimmerman & M. Hasselhorn.

02/2009

Förderung selbstregulierten Lernens im Unterricht – Ein Beispiel für die Kooperation von Wissenschaft und Praxis. Vortrag im Rahmen der Didacta, Hannover.

07/2008

Fostering Self-regulated learning in science education - Evaluation of a classroom-based intervention. Vortrag im Rahmen des International Congress of Psychology (ICP), Berlin, mit S. Bögeholz & M. Hasselhorn.

03/2008

Enhancing students’ self-regulation and mathematics performance: The influence of feedback. Vortrag im Rahmen des Interdisciplinary Symposium on Interpersonal and Historical Understanding and on Self-regulated Learning at the Göttingen University DFG Graduate Research Program, Göttingen.

09/2007

Wie wirksam ist die Förderung selbstregulierten Lernens im Unterricht? Ergebnisse einer Interventionsstudie. Vortrag im Rahmen der 11. Fachtagung für Pädagogische Psychologie (PAEPS), Berlin, mit S. Bögeholz & M. Hasselhorn.

09/2003

Labuhn, A. S. (2003). Zivilcourage – Ein erster empirischer Zugang. Vortrag im Rahmen der Fachgruppentagung Sozialpsychologie, Heidelberg, September 21-24.

Webredaktion Fb 4ID: 7466
letzte Änderung: 27.11.2019