Menü

Heike Beck (Dipl. Päd, Dipl. Soz.päd)

Lehrkraft für besondere Aufgaben

Dipl. Päd, Dipl. Soz.päd
Heike Beck
Gebäude 2, Raum 305
Fax : +49 69 1533-2809

Sprechzeiten

Nur nach Vereinbarung per E-Mail.

Qualifikationen

  • Erziehungswissenschaftlerin (Dipl. Päd.)
  • Diplom Sozialpädagogin
  • Examinierte Krankenschwester
  • Fachberaterin Psychotraumatologie
  • Social Justice- und Diversity-Trainerin
  • Weiterbildung Geschlechtsbezogene Pädagogik, Bildung und Beratung

Praxiserfahrungen in folgenden Bereichen

  • Erwachsenenbildung, politische Bildung und außerschulische Jugendbildung
  • Feministische Mädchenarbeit, Beratungsstelle gegen sexuelle Gewalt, Präventionsprojekte zu sexueller Gewalt
  • Antidiskriminierungsarbeit, Gruppenangebote für LGBT
  • Hospizarbeit, Gesundheits- und Krankenpflege, Sterbe- und Trauerbegleitung

Ich biete folgende Lehrveranstaltungen an:

Bachelor Soziale Arbeit
  • Modul 3: Grundlagenmodul Gesellschaft und Persönlichkeit
  • Modul 6.1: Studien- und berufsbezogene Selbstreflexion
  • Modul 6.2: Interdisziplinäre Fallarbeit
  • Modul 14.1: Sexuelle Übergriffe unter Kindern und Jugendlichen
  • Modul 18.2: Schwerpunktmodul Ausgrenzung und Integration.
    Arbeitsfeld Justiznahe Dienste und Opferhilfe (zusammen mit Prof. Dr. D. Oberlies)
  • Modul 19.2: Schwerpunktmodul Sexuelle Orientierung
  • Modul 20.2: Inklusionsworkshop (zusammen mit Beatrix Schwarzer)
Diplom-Stg. S + P und Bachelor Soziale Arbeit
  • Praxisreflexion für BerufspraktikantInnen
Seit 05/2012

Lehrkraft für besondere Aufgaben am FB 4 Soziale Arbeit und Gesundheit an der Fachhochschule Frankfurt am Main (jetzt: Frankfurt University of Applied Sciences)

02/2011-01/2013

Studiengangskoordinatorin für den Master-Studiengang „Beratung in der Arbeitswelt – Coaching und Supervision“ am FB 4 Soziale Arbeit und Gesundheit an der Fachhochschule Frankfurt am Main (jetzt: Frankfurt University of Applied Sciences)

2010

Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Gender- und Frauenforschungszentrum der Hessischen Hochschulen (gffz) an der Fachhochschule Frankfurt am Main (jetzt: Frankfurt University of Applied Sciences) für die Organisation, Durchführung und Nachbereitung der Tagung „Grenzverletzungen: Institutionelle Mittäterschaft in Einrichtungen der Sozialen Arbeit“ 

Seit WiSe 2010/11

Lehrbeauftragte am Institut für Allgemeine Pädagogik und Berufspädagogik an der TU Darmstadt
Themen:

  • „Jenseits der Geschlechtsidentität? Gender-Trainings in der Erwachsenenbildung“ 
  • „Geschlechterverhältnisse bewegen… Perspektiven und Methoden geschlechterreflektierender Pädagogik“
Seit WiSe 2009/10

Lehrbeauftragte im Studiengang BA Soziale Arbeit an der Fachhochschule Frankfurt am Main (jetzt: Frankfurt University of Applied Sciences)

2012

(zusammen mit Prof. Dr. B. Bretländer und Prof. Dr. S. Flügge): Handlungsempfehlung und Muster-Dienstvereinbarung zum Umgang mit Grenzverletzungen, sexuellen Übergriffen und sexueller Gewalt gegen Menschen mit Behinderungen in voll- und teilstationären Einrichtungen der Behindertenhilfe. Erste Fassung vom 30.08.2012, letzte Überarbeitung vom 29.07.2013.
Download der Handlungsempfehlung (PDF)

2011

Sexualisierte Gewalt und die Möglichkeiten der Prävention. In: FB Soziale Arbeit und Gesundheit, FH FFM (Hrsg.)(2011): Grenzverletzungen – Institutionelle Mittäterschaft in Einrichtungen der Sozialen Arbeit. Fachhochschulverlag, FFM.

2006

Alles Gender – oder was?! – Geschlechtsbewusste Arbeit in der außerschulischen Jugendbildung – Diplomarbeit. 
Zum Download unter: www.gffz.de/data/downloads/107176/Diplomarbeit_AllesGender.pdf

  • Deutscher Berufsverband für Soziale Arbeit e.V. (DBSH)
  • Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft ver.di
  • Kreis der Förderinnen und Förderer der Hans-Böckler-Stiftung
Webredaktion Fb 4ID: 3734
letzte Änderung: 18.04.2019