Menü

Beteiligung am Forschungsnetzwerk EMES (Emergence of Social Enterprises)

Aus europäischen Forschungsprojekten hervorgegangen ist EMES inzwischen ein internationales Forschungsnetzwerk geworden, an dem sich 12 universitäre Institute aus Europa und Japan sowie 422 Forschende und graduierte Studierende beteiligen. Ziel des Netzwerkes ist es einen multidisziplinären, methodisch diversen internationalen Korpus theoretischen und empirischen Wissens zu den Themen Soziale Unternehmen, Soziales Unternehmertum, Soziale Ökonomie und Solidarökonomie aufzubauen. Seit Oktober 2015 ist Prof. Dr. Nicole Göler von Ravensburg Vorstandsmitglied des EMES Forschungsnetzwerk.

 

Laufende Forschungsprojekte

Fortführung des Forschungsprojektes International Comparative Social Enterprise Models (ICSEM)

Das von 2013 bis 2017 vom Belgischen Institute pour la Recherche (ähnlich der DFG) geförderte ICSEM Projekt ist eines der größten EMES Projekte. Von 40 Forschenden aus 34 Ländern (2014) wuchs das Projekt mittlerweile auf 230 Forschende und 54 Länder weltweit. Während die Länderberichte und Erhebungsdaten aus vielen Ländern inzwischen vorliegen, befinden sich andere Länderteams noch in einer frühen Phase. In einer dritten Phase werden Querschnittsthemen in internationalen Teams bearbeitet. Die Ergebnisse zu Asien und Lateinamerika sollen 2019, die zu Europa 2020 veröffentlicht werden. Die Arbeit wird voraussichtlich noch bis mindestens Ende 2019 andauern und in Europa und angrenzenden Ländern derzeit als Teil einer EU finanzierten COST Aktion Empowering the next generation of social enterprise scholars fortgeführt.

Ebenfalls als Teil dieser COST Aktion zum europäischen Wissenschaftsdialog werden innerhalb Europas seit 2017 Konferenzen und Workshops zum Oberthema Social Economy/Social Enterprises abgehalten. Im Februar 2019 wird ein Workshop zu SE in Social and Health Services an der Frankfurt UAS stattfinden.

 

Mapping of Social Enterprises in Europe

EMES hat in Partnerschaft mit European Research Institute on Cooperative and Social Enterprises (EURICSE) (Trento/Italien) eine Ausschreibung der Europäischen Kommission für eine Aktualisierung und Ausweitung schon bestehender Mapping Reports der „Landschaften“ und „Öko-Systeme“ für Soziale Unternehmen in Europa gewonnen. Den deutschen Bericht koordinierte Prof. Dr. Göler von Ravensburg, die zugleich Regionalkoordinatorin für Österreich, Luxemburg, die Niederlande und Deutschland ist. Laufzeit des Forschungsprojektes: Dezember 2017 bis Dezember 2019.

Kontakt

Prof. Dr.
Nicole Göler von Ravensburg
Gebäude BCN, Raum 1020
Fax : +49 69 1533-2809
CAES-TeamID: 5308
letzte Änderung: 18.03.2020