Menü

Nachrichten der Startseite

Internationales Forschungsprojekt zum Altern der Zukunft

Unsere Gesellschaft wird älter. Mehr Autonomie im Alter ist nicht nur eine Frage des persönlichen Wohlbefindens, sondern auch ein handfester wirtschaftlicher Faktor, wenn die Kosten für Pflege und/oder die Behandlung von Erkrankungen nicht völlig aus dem Ruder laufen sollen. Um sich dieser Herausforderung auch aus Forschungssicht anzunehmen, hat die Graduate School of Human Sciences in Osaka/Japan das internationale Gemeinschaftsprojekt „International Joint Research of Social Science for Leading Successful Collaboration among ‚Caring‘, ‚Diversity‘ and ‚Technology‘ in the Super-Aging Society“ ins Leben gerufen, welches bis März 2022 durchgeführt wird. Auch eine Forscherin der Frankfurt University of Applied Sciences (Frankfurt UAS) wird Teil dieses Projekts sein: Prof. Dr. Barbara Klein, Professorin für Organisation und Management in der Sozialen Arbeit am Fachbereich Soziale Arbeit und Gesundheit sowie Sprecherin der Forschungsgruppe FUTURE AGING, wird eine dreijährige Gastprofessur wahrnehmen.

Klein forscht und lehrt an unserer Hochschule insbesondere zu Robotik in der Pflege, emotionaler und sozialer Robotik — Akzeptanz und ethische Fragestellungen, Innovationen, sowie zu neuen Technologien und Dienstleistungsentwicklung im Sozial- und Gesundheitswesen insbesondere im Bereich Altenpflege. Die Forscherin wird im Rahmen ihrer Gastprofessur für jeweils einen Monat pro Jahr in Osaka forschen und lehren.

 

Zentrale WebredaktionID: 3670
letzte Änderung: 13.04.2018