Menü

Frankfurt liest ein Buch: Das Westend – ein Stadtteil im Wandel

Frankfurt liest ein Buch feiert sein 10. Lesefest! Vom 6. bis 19. Mai 2019 steht der Roman „Westend“ von Martin Mosebach im Mittelpunkt des gemeinsamen Lesens in Frankfurt und der Rhein-Main-Region.

Studierende der Sozialen Arbeit haben sich von diesem Roman inspirieren lassen und zeigen nun in Ihrer Veranstaltung selbst produzierte Kurzfilme. Sie analysieren in ihren Filmbeiträgen die sozioökonomischen und städtebaulichen Veränderungen des Viertels und hinterfragen kritisch aktuelle Tendenzen der Stadtentwicklung. Die Filme werden im Wechsel mit der Lesung des Romans durch Lehrende und Studierende der Frankfurt UAS gezeigt.

Einlass ist um 18:30 Uhr; Beginn um 19:00 Uhr.

Nachdem letztes Jahr  „Das siebte Kreuz“ von Anna Seghers thematisch von den Studierenden bearbeitet wurde und als Lesende auch Jutta Ebeling, Mitglied im Hochschulrat der Frankfurt UAS, gewonnen werden konnte, ist der Fachbereich Soziale Arbeit mit dem Schwerpunkt Kultur und Medien zu zweiten Mal bei diesem stadtteilübergreifenden Projekt dabei.

Mehr Informationen zu Frankfurt liest ein Buch unter https://www.frankfurt-liest-ein-buch.de/2019/

Mehr Informationen zum Audiovisuelles Medienzentrum an der Frankfurt UAS  https://www.frankfurt-university.de/de/hochschule/fachbereich-4-soziale-arbeit-gesundheit/services-und-einrichtungen/audiovisuelles-medienzentrum/

Wann und wo?

08.05.2019
18:30 bis 20:30
Gebäude 2, UG Theater

Navigation

Zurück zur Übersicht der Veranstaltungen | Zum Archiv der Veranstaltungen

Zentrale WebredaktionID: 3669
letzte Änderung: 10.04.2018