Menü

"Slow Fashion" - Online-Vortrag in der Reihe CampusKultur MeetingClub

Wie geht fairer und nachhaltiger Modekonsum? Unterstütze ich fair Mode, wenn ich z. B. ein faires T-Shirt bei H&M, Primark und Co kaufe?

Im MeetingClub am02. Juli 2021 stellt Anika Neugart, Kulturmanagerin und studierte Kulturwissenschaftlerin in einem ca. 60-minütigen Vortrag Wissenswertes rund um das Thema "Slow Fashion - der bewusste, nachhaltige und entschleunigte Modekonsum" vor. Anschließend möchten wir gerne mit Ihnen ins Gespräch kommen und Raum zum Austausch bieten.

Zur Anmeldung

Als Fair Fashion oder auch Slow Fashion bezeichnet man sozial und ökologisch nachhaltig hergestellte Industriemode. Dabei spielen nicht nur die Arbeits- und  Produktionsbedingungen wie eine umweltschonende Herstellung und faire Entlohnung, sondern auch die Konsumenten spielen durch die Annahme von fairer Mode eine wichtige Rolle.

Der Slogan „Buy less, choose well and make it last“ der Modeikone Vivienne Westwood, die als eine Gallionsfigur der Slow Fashion-Bewegung gilt, beschreibt wie jede/r im Alltag sein Konsumverhalten nachhaltig ändern kann.

Mit diesem Vortrag möchten wir Anregungen geben für einen nachhaltigen Konsum im Alltag. Die Frankfurt UAS nimmt ihre Verantwortung gegenüber den Hochschulangehörigen und der Gesellschaft aktiv wahr. Als Impulsgeber für soziale, ökologische, kulturelle und ökonomische Entwicklung strebt die Hochschule das Zertifikat Fairtrade-University an und befindet sich mitten im Bewerbungsprozess. Die Nachhaltigkeitsstrategie der Frankfurt UAS wurde im März 2021 vom Präsidium in Kraft gesetzt. Mit Projekten und Veranstaltungen werden die Themen Nachhaltigkeit und fairer Handel in das Bewusstsein des universitären Alltags gerückt.


Die Referentin:
Anika Neugart studierte Szenografin B.A. und Kulturmanagerin und -wissenschaftlerin M.A., beschäftigte sich bereits in ihrer Masterarbeit mit dem Thema Nachhaltigkeit. Während der Arbeit an ihrem neuen Buch „Simply Green. 17 Ideen für einen nachhaltigen Lebensstil“, beschäftigte sie sich intensiv mit dem Thema Fair Fashion und bietet seither Vorträge zum Thema an. Das Buch soll im Frühjahr 2022 erscheinen und wurde über eine Crowdfunding Aktion finanziert.

Mehr zur Veranstaltungsreihe "Meeting Club":

Mit dem „MeetingClub“ startete im Wintersemester 2020/2021 eine neue, kurzweilige Online-Veranstaltungsreihe: Eine Auszeit vom Studien- und Berufsalltag. Zusammenkommen, sich austauschen, Neues kennenlernen und sich vernetzen. Ob Vortrag, Workshop mit Praxisbezug, Tutorial oder Planung von gemeinsamen Aktionen – die Meetings gestalten wir je nach Anlass. Mal spielerisch-interaktiv, mal informativ und immer praxisnah.

Wir bieten mit dem digitalen Format Einblicke in wechselnde kulturelle und gesellschaftsrelevante Themen und initiieren hochschulübergreifende Aktionen. Gemeinsam ist allen Themen, dass sie einen Bezug zu unserer Hochschule haben und dazu beitragen, über den Tellerrand zu schauen und sich zu vernetzen.

Wenn Sie Lust haben, sich in zeitlich begrenztem Rahmen und je nach Ihren Fähigkeiten und Interessen bei uns zu engagieren oder zu kooperieren, dann freuen wir uns über Ihre Kontaktaufnahme. Wir sind offen für ihre Ideen – ob Praxis-Tutorial oder Vortrag. Gemeinsam können wir aus unterschiedlichen Disziplinen – ob in den Bereichen Nachhaltigkeit, Kulturelles oder Gesellschaftspolitik – zu einem Umdenken und veränderten Handeln beitragen.

Der Name der Veranstaltungsreihe spiegelt die Bandbreite und das Spannungsfeld zwischen Arbeitsbesprechung und einem Treffen von Menschen mit ähnlichen Interessen, wie in einem Club, wider - eben ein "MeetingClub".

Durchgeführt wird das Format mithilfe von Zoom. Eine Moderation leitet durch das digitale Austauschformat.

Mehr Informationen und Termine veröffentlichen wir sukzessive im CampusKultur-Veranstaltungskalender.

Kontakt: Nadine Näther, campuskultur(at)kom.fra-uas.de; Telefon 1533-3335

Wann und wo?

02.07.2021
13:30 bis 14:30
Online-Format mit Zoom
Zentrale WebredaktionID: 3564
letzte Änderung: 27.04.2018