Menü

Geschäftsprozesse richtig analysieren und optimieren

Studierende des Fachbereichs Wirtschaft und Recht präsentierten die Ergebnisse ihres Praxisfallprojekts im HOLM.

Auch in diesem Semester stellten Studierende der betriebswirtschaftlichen Studiengänge am Fachbereich Wirtschaft und Recht der Frankfurt University of Applied Sciences die Ergebnisse ihres Praxisfallprojekts vor. Im Logistiklabor des House of Mobility and Logistik (HOLM) nahe des Frankfurter Flughafens, fanden sich dazu neben den teilnehmenden 31 Studierenden auch die Tutorinnen und Tutoren, die begleitende Professorin Prof. Dr. Kerstin Wegener, Mitarbeiterin Nadija Hossini sowie vier Vertreter des Praxispartners Mekuwa GmbH ein.

Die Studierenden der Studiengänge Betriebswirtschaftslehre, Betriebswirtschaftslehre mit Doppelabschluss und International Business Administration mussten sich im Zuge des Studienschwerpunktes „Produktionsmanagement und Logistik“ intensiv mit der Analyse und Optimierung von Geschäftsprozessen in der Produktion und Lagerung der MEKUWA GmbH befassen. Zum einen sollten sie die Material- und Informationsflüsse in den drei Produktionshallen sowie im Lager unter Beachtung der relevanten Schnittstellen zwischen Produktions- und Lagerungsprozessen erheben und analysieren. Zum anderen sollten sie die Produktions- und Logistikkennzahlen messen bzw. errechnen sowie Schwachstellen in Bezug auf Waren- und Informationsflüsse identifizieren. Ergänzend zu einer zweitägigen Erhebung auf dem Gelände des Praxispartners und umfangreicher Sekundärforschung zu Themen wie Produktions- und Lagerlogistik sowie Digitalisierung und Warenwirtschaftssysteme führten die Studierenden Interviews mit Expertinnen und Experten aus dem Unternehmen. Unter Anwendung diverser wissenschaftlicher Methoden konnten die Studierenden so eine umfangreiche Analyse des Ist-Zustandes sowie Handlungsempfehlungen für die Optimierung der Geschäftsprozesse erarbeiten.

Die ausgearbeiteten Ergebnisse wurden entsprechend von einem Teil der Studierenden Anfang Juli den Vertretern des Unternehmens präsentiert und der detaillierte Projektbericht wurde übergeben.
Harald Feistl, Geschäftsführer der Mekuwa GmbH,  bedankte sich persönlich bei allen Studierenden sowie Wegener und Hossini für die gute (Zusammen)Arbeit und die aufschlussreichen Projektergebnisse.

Im Anschluss erhielten die Teilnehmenden die Möglichkeit, bei Häppchen und Getränken untereinander und mit den Praxispartnern zu netzwerken.

 

Zentrale WebredaktionID: 3724
letzte Änderung: 13.04.2018