Menü

Nachrichten

Mit Engagement bei der Sache

Mit dem Deutschlandstipendium werden an der Frankfurt UAS die besten Studierenden gefördert. 

Die Talente von Morgen fördern – darauf zielt das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) aufgelegte Deutschlandstipendium ab, mit dem die Frankfurt University of Applied Sciences im Studienjahr 2018/19 52 engagierte Studierende unterstützt. Sie zählen zu den Besten ihres Fachs und machen sich neben ihrem Studium für den gesellschaftlichen Zusammenhalt stark. Einer, für den sein soziales Engagement Ehrensache ist, ist Ken Gerlinger, Student im Bachelor-Studiengang Soziale Arbeit am Fb 4. Der 24-Jährige arbeitet neben dem Studium als studentische Hilfskraft in einer Kindertagesstätte in Frankfurt. Dort leistet er erzieherische Unterstützung und leitet einen wöchentlichen Workshop mit erlebnispädagogischen und theaterpädagogischen Elementen an. Gerlinger gibt zudem Theaterworkshops und engagiert sich als Teamer im Ferienkarussell der Stadt Frankfurt, mit dem Kinder und Jugendliche aus sozial schwachen Familien fahren können, die es sich sonst nicht leisten könnten – alles Aufgaben, bei denen hohes persönliches Engagement gefragt ist.

„Ich sehe diese Tätigkeiten als Chance, neben dem Studium praktische Berufserfahrungen sammeln zu können. Dennoch kann es auch überfordernd und limitierend sein, wenn man neben dem Studium noch seinen privaten Interessen nachgehen möchte, die mit Zeit und Kosten verbunden sind. Ohne das Deutschlandstipendium wäre das für mich nicht möglich – es bedeutet für mich, mein Leben stärker interessenorientiert gestalten zu können“, betont Gerlinger, dessen Deutschlandstipendium vom Unternehmen WISAG gefördert wird. „Durch den Kontakt mit meinem Förderer kann ich wichtige und interessante Informationen aus seinem Berufsfeld aus erster Hand erhalten. Durch ihn hoffe ich auf berufsrelevante Informationen und Kontakte aus erster Hand direkt aus der Praxis. Es ist spannend, neben meinem Schwerpunkt der Kinder- und Jugendarbeit auch Einblicke in andere Bereiche zu bekommen.“

An der Frankfurt UAS werden im dritten Jahrgang 52 junge Menschen gefördert – Frauen und Männer aus allen vier Fachbereichen zu etwa gleichen Teilen. Förderer sind Institutionen, Einzelpersonen, zum Beispiel aus den Kreisen des Fördervereins der Frankfurt UAS, aber auch – und das ist eine Besonderheit an der Frankfurt UAS – Mitarbeitende und Lehrende. Eine Stiftung fördert beispielsweise zehn Stipendiatinnen und Stipendiaten über drei Jahre hinweg, die in einem MINT-Studiengang eingeschrieben und Erstakademiker/-innen sind.

„Unsere Stipendiatinnen und Stipendiaten sind die perfekte Wahl: Neben den fachlichen Qualitäten und Leistungen wurden Persönlichkeiten von der Jury ausgewählt, die die Balance zwischen Leistungsorientierung und Engagement optimal leben“, erklärt Monika Rosenberger, Koordinatorin des Deutschlandstipendiums an der Frankfurt UAS. Jede/-r kann solche Persönlichkeiten und deren Engagement unterstützen, indem sie/er zur Förderin/zum Förderer wird. „Wir sind immer daran interessiert, neue Förderer zu gewinnen! Wer Studierende der Frankfurt UAS unterstützen möchte, sollte das bis Ende August tun und ist dann schon in der nächsten Förderperiode ab Oktober mit dabei“, so Koordinatorin Monika Rosenberger.

Weitere Informationen zum Deutschlandstipendium unter www.deutschlandstipendium.de. Mehr zur Förderung an der Frankfurt UAS unter www.frankfurt-university.de/deutschlandstipendium.

Kontakt
Monika Rosenberger
Tel.: +49 69 1533-2166
deutschlandstipendium(at)fra-uas.remove-this.de

Zentrale WebredaktionID: 3672
letzte Änderung: 05.06.2018