Menü

Nachrichten

Internationales Netzwerktreffen erfolgt

Prof. Dr.-Ing. Kira Kastell, Fachbereich Informatik und Ingenieurwissenschaften, leitete Workshop auf der 21. ICTON in Angers, Frankreich.

Vom 9. bis zum 13. Juli fand die 21. IEEE International Conference on Transparent Optical Networks (ICTON) in Angers, Frankreich statt. Eine Professorin der Frankfurt University of Applied Sciences (Frankfurt UAS), Prof. Dr.-Ing. Kira Kastell vom Fachbereich Informatik und Ingenieurwissenschaften, leitete dort erstmals alleine den Workshop "Communication in Transportation”, der bereits zum zehnten Mal angeboten wurde, an. In zwei gut besuchten Sitzungen stellten dieses Jahr auch erstmals mehr Sprecherinnen als Sprecher neue Entwicklungen im Bereich der Kommunikation in und mit Transportmitteln vor. Aufgrund des fortwährendes Erfolges wird Kastell auch 2020 einen Workshop für die ICTON organisieren, die dann in Bari, Italien, stattfinden wird.

Die ICTON findet jährlich jeweils an wechselnden Orten statt und befasst sich inhaltlich mit Übertragungsnetzen. Einer der Höhepunkte der diesjährigen Konferenz war der Vortrag des Chemie-Nobelpreisträgers Jean-Marie Lehn, der diesen 1987 für seine Arbeit im Forschungsfeld der Supramolekularen Chemie erhielt. Er zeigte unter anderem die Verbindungen der supramolekularen Chemie zu Optik und Netzwerken auf. „Jean-Marie Lehn kann wirklich für Chemie begeistern. Wenn ich diesen Vortrag während der Studienorientierung gehört hätte, wäre ich heute wahrscheinlich Chemikerin. Er ist sehr offen, spricht gerne mit dem wissenschaftlichen Nachwuchs und denkt sich schnell in die Themen seiner Gesprächspartnerinnen und -partner ein“, so Kastell.

Mehr zur ICTON 2019 unter http://www.icton2019.com

Zentrale WebredaktionID: 3672
letzte Änderung: 05.06.2018