Menü

Nachrichten

Diversität als Erfolgsfaktor: Auftakt für die Akademie Mixed Leadership

Kooperation der Frankfurt UAS und der Stadt Frankfurt am Main / Weiterbildungsangebote für Führungskräfte starten im Frühjahr 2020.

Die Akademie Mixed Leadership (AML) der Frankfurt University of Applied Sciences (Frankfurt UAS) geht Anfang 2020 mit einem ausgeklügelten Weiterbildungsprogramm an den Start. Bei der Auftaktveranstaltung stellte die Frankfurt UAS jetzt das Konzept der Akademie vor, die vom Institut für Mixed Leadership (IML) des Fachbereichs Wirtschaft und Recht getragen und vom Frauenreferat der Stadt Frankfurt am Main gefördert wird. Ziel ist es, Unternehmen für eine gendersensible, innovative Führungskultur und das Arbeiten in gemischten Teams zu qualifizieren und Diversität so als Erfolgsfaktor zu nutzen.

„Es geht nicht um Quote, sondern einen echten ,cultural change‘, um neues Denken und neues Handeln“, betonte Prof. Dr. Frank E.P. Dievernich, Präsident der Frankfurt UAS. „Mit unseren Angeboten vermitteln wir, wie sich Innovationspotentiale durch Vielfalt heben lassen und Führungskultur zukunftsfähig wird. Diversität ist auch ein prägendes Merkmal dieser Hochschule: Wir begreifen Vielfalt als Chance. Diversität ist ein Gewinn, denn es ist immer gut, wenn Menschen unterschiedliche Perspektiven, Erfahrungen, Hintergründe und Blickwinkel einbringen. Wir sind daher sehr froh und stolz, dass die Akademie ihre Arbeit aufnehmen kann!“ Damit werde auch ein implizierter Auftrag der Europäischen Gleichstellungscharta umgesetzt.

„Die Stadt Frankfurt hat die europäische Gleichstellungscharta unterzeichnet und sich damit verpflichtet, konkrete Maßnahmen für mehr Geschlechtergerechtigkeit zu ergreifen“, erklärte Stadträtin Rosemarie Heilig, Dezernentin für Umwelt und Frauen der Stadt Frankfurt am Main. „Mit unserer Förderung der Akademie Mixed Leadership setzen wir unsere Gleichstellungsziele im Bereich von Beschäftigung und Arbeit um. Als Frauendezernentin freue ich mich, dass die Akademie jetzt gestartet ist und wir hier in Frankfurt einen weiteren Meilenstein in Sachen Gleichberechtigung am Arbeitsmarkt auf den Weg bringen können.“ Mit ihren innovativen Angeboten zu Mixed Leadership, moderner Unternehmensführung sowie der Stärkung und Anerkennung von Diversität werde die Akademie dazu beitragen, „dass mehr Frauen in Führungspositionen kommen“, so Heilig.

„Noch sind die Chefsessel zu über 90 Prozent von Männern besetzt, aber es ist derzeit einiges in Bewegung gekommen“, sagte Sarah Sorge, Geschäftsführerin der Akademie. „Digitalisierung, Fachkräftemangel und andere Faktoren sorgen dafür, dass sich die Führungskulturen in Unternehmen ändern müssen, um am Markt mitzuhalten.“ Diese Entwicklungen sind seit längerem Forschungsgegenstand an der Frankfurt UAS, die beim Thema Mixed Leadership gut aufgestellt ist. „Mit unserem im Juni 2019 gegründeten Institut für Mixed Leadership bündeln und intensivieren wir unsere Forschung auf diesem Gebiet“, erläuterte Prof. Dr. Andrea Ruppert, Geschäftsführende Direktorin des IML. Sie und ihre Direktoriumskolleginnen, die Professorinnen Prof. Dr. Regine Graml, Prof. Dr. Yvonne Ziegler und Prof. Dr. Martina Voigt, forschen und lehren seit vielen Jahren am Fachbereich Wirtschaft und Recht der Frankfurt UAS zu Genderthemen im Kontext von Management und Leadership. „So bilden wir die Grundlage für unsere wissenschaftlich fundierte Weiterbildung, die wir perspektivisch bis hin zu einem MBA, also einem akademischen Hochschulabschluss, anbieten wollen. Dadurch wollen wir den Kulturwandel in den Führungsetagen hin zu mehr Diversität erreichen“, so Ruppert. Sarah Sorge ergänzte: „Genau hier setzen die Angebote unserer Akademie an. Wir denken Führung und Diversität zusammen. So wollen wir die Unternehmensspitzen befähigen, über den eigenen Horizont hinauszublicken und insbesondere Frauen für Führung zu empowern. Unternehmen und Einzelpersonen signalisieren uns großes Interesse an unserer Akademie, wir dürfen also hoffen, dass wir mit unserem Angebot zum richtigen Zeitpunkt am Start sind.“

Zur Akademie Mixed Leadership (AML)
Die AML bietet als Fortbildungsakademie ab Frühjahr 2020 Weiterbildungsmodule mit ETCS-Zertifizierung sowie Seminare und Workshops für Führungskräfte an. Perspektivisch sollen die einzelnen Module zu einem MBA-Abschluss kombinierbar sein. Referentinnen und Referenten der (Lehr-)Veranstaltungen zu den ersten Modulen „Grundlagen der Führung“, „Verhandeln neu denken“, „Recht für Führungskräfte“, „Diversität I - Awareness und Offenheit schaffen“ sowie „Digitale Transformation & Informationsmanagement“ sind Professorinnen, Professoren oder qualifizierte Akademiker/-innen.

Informationen zum Weiterbildungsprogramm der Akademie unter: www.frankfurt-university.de/aml

Zentrale WebredaktionID: 3672
letzte Änderung: 05.06.2018