Menü

Erste deutsche Medaille bei den European Universities Games

Der Student Cesur Elen erkämpft Silber für die Frankfurt UAS und Deutschland.

Am 17. Juli starteten die European Universities Games (EUG) in Łódź, Polen. Rund 5.000 Teilnehmende von mehr als 400 Hochschulen aus über 40 europäischen Nationen nahmen an den Wettkämpfen teil, darunter auch 429 deutsche Athletinnen und Athleten von 46 Hochschulen. Die Frankfurt UAS wurde von Cesur Elen vertreten, der an der Hochschule im vierten Semester International Business Administration (B.A.) am Fachbereich Wirtschaft und Recht studiert. Elen erreichte das Finale im Kickboxen, das er verletzungsbedingt nicht antreten, sich aber die Silbermedaille sichern konnte. Seine Silbermedaille war die erste Medaille des deutschen Teams in Łódź sowie auch die erste Medaille für Deutschland bei den EUG überhaupt. Die Teilnahme wurde vom CampusSport der Hochschule sowie dem Allgemeinen Studierenden Ausschuss (AStA) gefördert.

„Auf der Matte bist du auf dich alleine gestellt. Sieg oder Niederlage liegt in der eigenen Verantwortung. Das ist ein großer Druck, aber auch das, was ich an diesem Sport mag“, erklärt Elen. Mit einem Lächeln fügt er hinzu: „Am Ende des Tages bin ich dann schon immer froh, wenn ich unter der Dusche bin, gewonnen habe und der Tag abgeschlossen ist.“

Elen ist erfahrener Kickboxer mit mehreren Erfolgen in deutschen und europäischen Wettkämpfen sowie Teil des deutschen Weltmeisterschafts- und Olympiakaders. Er trainiert seit seinem 14. Lebensjahr und erwarb schon mit 15 seine Trainerlizenz. Zudem betreibt er seit Anfang des Jahres eigene Sportstudios, um seine Erfahrungen und sein Können an Kinder und Jugendliche weiterzugeben.

In seiner Arbeit als Trainer ist es Elen wichtig, dass das Selbstbewusstsein und die Eigenverantwortung der Kinder und Jugendlichen gefördert werden. Sport kann dabei helfen, die eigenen Talente – aber auch Grenzen – zu erkennen und die Persönlichkeit zu formen. „Die Kinder und Jugendlichen sollen mehr lernen, mehr sein als nur ihr Sport. Ich möchte ihnen auch vermitteln, dass Sport nicht alles ist und dass Bildung an erster Stelle steht. Sport bringt jemanden dazu, Ziele zu setzen – das ist eine wichtige Fähigkeit für das weitere Leben“, erläutert Elen seine Trainingsphilosophie.

Sein Kickboxen ist für Elen aber auch ein Teamsport. Er organisiert Grillfeste und Ausflüge mit seinen Schülerinnen und Schülern. Auch versucht er, unabhängig vom Sport immer ein offenes Ohr für die Probleme der Kinder und Jugendlichen zu haben: „Das Gemeinschaftsgefühl ist etwas, das Sport den Leuten geben sollte. Egal ob Einzelsport oder Mannschaftssport, man hat immer sein Team.“ Das lebt er auch als Vorbild für die Jugendlichen: „In meiner Vorbildfunktion bin ich mir auch meiner Verantwortung bewusst. Es ist wichtig, Werte wie Respekt und Verantwortungsbewusstsein zu vermitteln.“

Die European Universities Games werden seit 2012 von der European University Sports Association (EUSA) ausgerichtet. Sie finden alle zwei Jahre statt.

Das nächste Ziel von Elen ist die Kickbox-Europameisterschaft vom 12. bis 20. November in Antalya (Türkei). Er ist sich sicher, dass er auch dort wieder einen Titel in seiner Gewichtsklasse erkämpfen wird.

Zentrale WebredaktionID: 3672
letzte Änderung: 07.07.2022