Menü

Informatik-Studierende erzielen hervorragende Leistung bei Bundesbank-Projekt

Seit dem Wintersemester 2014/2015 besteht eine Kooperation zwischen unserer Hochschule und der Bundesbank. Die Zusammenarbeit ermöglicht es Studierenden, im Rahmen eines IT-Projekts bei der Bank ihr akademisches Wissen im Echtbetrieb anzuwenden. Im Idealfall ist ein solches Projekt ein Gewinn für beide Seiten: Die Studierenden schnuppern Praxisluft und können sich an einem realen „Case“ beweisen, die Bank wiederum kann sich als potenzieller Arbeitgeber präsentieren. Und wenn dann am Ende noch ein Produkt herauskommt, das die Bank sinnvoll einsetzen kann, ist der Nutzen umso größer.

So geschehen beim jüngsten Kooperationsprojekt, an dem sechs Studierende aus den Studiengängen Engineering Business Information Systems (EBIS) und International Business Information Systems (IBIS) teilnahmen: Dabei ging es, vereinfacht gesprochen, darum, den Datenaustausch zwischen zwei Tools zu erleichtern, die bei „TARGET2“ (einem System zur Abwicklung von Zahlungen in Echtzeit) und „TARGET2-Securities“ (einem Abwicklungsservice für Wertpapiere) eingesetzt werden. Die Lösung, die die Studierenden entwickelten, begeisterte die Auftraggeber. „Das Ergebnis ist eine überaus praktikable Anwendung, die wir mit minimalen Anpassungen in unsere Systemlandschaft integrieren können“, sagte Christian Weimar aus der Hauptgruppe Test Management & Quality Ensurance. Und Hauptgruppenleiterin Julia Gabriel ergänzte: „Trotz der anspruchsvollen Ausgangslage ist es den Studenten gelungen, alle Projektziele zu erfüllen und sowohl im Zeitplan als auch im Budget zu bleiben. Davon träumt jeder Projektmanager.“ Die Kooperation mit der Frankfurt University habe sich, darüber sind sich die Beteiligten einig, für die Bank bislang als echter Gewinn erwiesen.

Auch Prof. Dr. Christian Rich, Betreuer der Studierenden im Bereich Wirtschaftsinformatik der Frankfurt UAS, zeigte sich hocherfreut über das Ergebnis: „Wir können sehr stolz auf die Leistung unserer Studierenden sein. Sie haben bewiesen, dass sie ihr Fachwissen praxisorientiert anwenden und auch unter strengen wirtschaftlichen Vorgaben hervorragende Ergebnisse erzielen können.“

Zentrale WebredaktionID: 4224
letzte Änderung: 01.05.2018