Menü

Nachrichten der Startseite

Neue Kooperation mit der Karl-Rehbein-Schule in Hanau gestartet

Die Frankfurt UAShat eine Kooperation mit dem größten Gymnasium Hessens begonnen.

„Wie geht es nach meinem Abitur weiter? Wie funktioniert Studieren in Zeiten von Corona überhaupt? Und welche Studienabschlüsse haben jetzt noch Zukunft?“ – in der Zeit der Corona-Pandemie sind Schüler/-innen kurz vor ihrem Schulabschluss noch stärker mit Fragen wie diesen konfrontiert. Aus diesem Grund haben Prof. Dr. Frank E.P. Dievernich, Präsident der Frankfurt UAS, und Oberstudiendirektor Jürgen Scheuermann, Rektor der Karl-Rehbein-Schule in Hanau, im Januar einen Kooperationsvertrag unterzeichnet. Die beiden Institutionen planen eine langfristige Zusammenarbeit, um den Jugendlichen in ihrer Studien- und Berufswahl die bestmögliche Unterstützung zu geben.

In der geplanten Zusammenarbeit mit der Frankfurt UAS soll den Schülerinnen und Schülern der Karl-Rehbein-Schule ein erster Einblick in die Hochschulwelt und das Studium an der Frankfurt UAS ermöglicht werden, damit sie so ein realistisches Bild von Studienplatzbedingungen und Qualifikationsanforderungen entwickeln können. Zukünftig werden daher für die Schüler/-innen der Oberstufe neue digitale Informationsformate zu Studienwahl, Studienfinanzierung und Studiengängen entstehen, bei denen sie in direkten Austausch mit der Zentralen Studienberatung sowie Studierenden und Lehrenden der Frankfurt UAS kommen. Dabei werden auch Studiengänge detailliert vorgestellt und die Schüler/-innen erhalten Informationen zur Bewerbung und Einschreibung.

Zentrale WebredaktionID: 3670
letzte Änderung: 13.04.2018