Menü

Nachrichten der Startseite

Hörbücher für Jung und Alt, Lernvideos, digitaler Kochabend und mehr

Studierende der Frankfurt UAS zeigten mit Service Learning-Projekten gesellschaftliches Engagement

Durch die Corona-Pandemie ist in vielen gesellschaftlichen Bereichen der Bedarf an sozialem Engagement gestiegen. Durch bestehende Kontaktbeschränkungen, Isolation und Homeschooling sind viele Menschen mit der gegenwärtigen Situation überfordert. Doch wie kann man Betroffenen helfen? Mit dieser Frage befassten sich im Wintersemester 2020/21 rund 40 Studierende der Frankfurt University of Applied Sciences (Frankfurt UAS). Gemeinsam mit Projektpartnern aus gemeinnützigen Organisationen und der Wirtschaft führten sie im Zuge des interdisziplinären Studium Generale (!SG) der Hochschule mehrere sogenannte Service Learning-Projekte durch, wodurch nicht nur das gemeinnützige Engagement der Studierenden gefördert, sondern auch gesellschaftliche Gruppen sozial unterstützt wurden. Sie entwickelten Hörbücher, die den Bedürfnissen im hohen Alter und bei einer Demenzerkrankung gerecht werden; Erlebnis-Hörbücher, die Kindern eine sinngebende Alternative zu visuellen Unterhaltungsmedien bieten sollen; einen virtuellen Kochabend, Lernvideos für Schüler/-innen, Online-Nachhilfe sowie mehrere Adventsaktionen.

„Im interdisziplinären Studium Generale haben wir den Studierenden die Vielfalt sozialen Engagements im zivilgesellschaftlichen Kontext und deren Bedeutung aus gesellschaftlicher, aber auch ökonomischer und volkswirtschaftlicher Sichtweise nähergebracht. Das Thema Inklusion wurde aus den aktuellen Diskussionen heraus in unterschiedliche gesellschaftliche und ökonomische Zusammenhänge gestellt“, erklärt Prof. Dr. Susanne Koch, Professorin für Betriebswirtschaftslehre, Geschäftsführende Direktorin des Zentrums für Persönlichkeitsbildung und gesellschaftliche Verantwortung (ZPG) sowie Leitung des Projekts „Service Learning an der Frankfurt UAS“. Die Modulexemplare „Gesellschaftliches Engagement“ und „Soziales Engagement“ werden auch im Sommersemester 2021 im !SG der Frankfurt UAS angeboten: Jeweils 40 Studierende entwickeln hier seit April 2021 kreative Projekte und unterstützen sozialwirtschaftliche Einrichtungen.

Hörbuch für Seniorinnen und Senioren mit Demenzerkrankung
Im hohen Alter steigt die Gefahr, an Demenz zu erkranken. Speziell in frühen Stadien der Krankheit ist insbesondere das Kurzzeitgedächtnis betroffen, sodass die Erkrankten den gängigen Unterhaltungsmedien kaum noch folgen können. Durch das Vorlesen geeigneter Geschichten könne, so die Recherche einer Gruppe des !SG-Modulexemplars, den Erkrankten jedoch eine Form der Beschäftigung ermöglicht werden. Auf dieser Grundlage wurde von den Studierenden ein Hörbuch entwickelt, das den speziellen Bedürfnissen von Menschen im hohen Alter durch gezielt langsames und deutliches Vorlesen gerecht wird.

Erlebnis-Hörbücher für Kinder
Mit „Der kleine Stadtdrache“ haben die Studierenden im !SG ein rein auditives Erlebnis-Hörbuch für Kinder geschaffen, welches den jungen Hörerinnen und Hörern eine sinngebende Beschäftigung als Alternative zu visuellen Unterhaltungsmedien bieten soll. Das Hören kann zudem als Kontrast zur Onlinelehre betrachtet werden und dient insbesondere zur Unterhaltung der Kinder, die die Hörbücher aus eigener Motivation heraus abrufen können. Die Hörbücher rund um den „Kleinen Stadtdrachen“ können jederzeit auf YouTube unter https://youtu.be/5t_6CWmc-hM abgerufen werden.

Online-Lehrvideos und digitale Nachhilfe
Durch „Homeschooling“ konnten in 2020 viele Schüler/-innen nicht wie gewohnt dem Schulunterricht folgen, da die Lernbedingungen bspw. durch eine laute Umgebung oder eine schlechte multimediale Ausstattung für die Kinder und Jugendlichen teils stark erschwert sind. Um beim Lernen zu unterstützen, entwickelten gleich drei Studierenden-Gruppen der Frankfurt UAS digitale Unterstützungsangebote für Schüler/-innen. Gemeinsam mit einem Wohlfahrtsverband erstellten sie Online-Lernvideos, welche Schüler/-innen als zusätzliche Lernhilfe nutzen und jederzeit abrufen können; sie entwickelten bspw. Lerninhalte, die insbesondere auf die Bedürfnisse der Kinder einer sozialen Einrichtung abgestimmt waren sowie eine „digitale Nachhilfe“ für die Schülerinnen und Schüler der neunten Klasse einer Realschule in Frankfurt Rödelheim, um diese schulisch zu unterstützen und bestmöglich auf die bevorstehenden Abschlussprüfungen vorzubereiten.

Digitaler Kochabend
Gemeinsam mit einer gemeinnützigen Organisation entwickelte eine Studierenden-Gruppe einen digitalen Kochabend. Insgesamt nahmen 8 Personen an dem Event teil – neben der Zubereitung von Taj Mahal Kichererbsen-Curry erhielten die Teilnehmenden die Möglichkeit, sich untereinander auszutauschen und Kontakte zu knüpfen.

Adventskalender und Geschenkkörbe
Um der durch die Corona-Pandemie bedingten Vereinsamung von Menschen in Altenpflegeheimen entgegenzuwirken, hat eine Gruppe der Studierenden in der Weihnachtszeit gemeinsam mit zwei Altenpflegeeinrichtungen in Frankfurt einen kontaktlosen Adventskalender erstellt. Eine weitere Studierenden-Gruppe stellte zudem Kontakt zu einer Senioreneinrichtung in Neu-Isenburg her und schickte den in diesen Einrichtungen lebenden Seniorinnen und Senioren Adventskörbchen mit abgepackten Süßigkeiten und Nüssen. Zudem startete eine Gruppe gemeinsam mit einem Judo-Club eine Adventskalenderaktion, bei der mittels einer Tombola eine Tafel aus dem Frankfurter Raum unterstützt wurde.

Zum „Interdisziplinären Studium Generale“:
Im „Interdisziplinären Studium Generale“ werden Schlüsselkompetenzen (soft skills) vermittelt, die über das reine Fachwissen hinausgehen. Studierende der Bachelor-Studiengänge können fachübergreifendes Denken und gemeinsames Handeln erproben. Teams von Lehrenden aus mindestens drei Fachbereichen eröffnen ihnen Zugänge zu aktuellen Querschnitthemen aus ganz unterschiedlichen fachlichen Perspektiven.
Die Studierenden setzen sich mit neuen Fragestellungen auseinander und lernen andere Diskussionskulturen und Problemlösungsstrategien kennen. Sie vermitteln Mitstudierenden und Lehrenden anderer Fachbereiche Inhalte und Denkweisen ihres Fachgebiets; so können alle von dem Austausch profitieren.

Kontakt

Frankfurt University of Applied Sciences
Fachbereich 3: Wirtschaft und Recht
Prof. Dr. Susanne Koch
Tel.: +49 69 1533-2301
sukoch(at)fb3.fra-uas.remove-this.de

Kontakt

Frankfurt University of Applied Sciences
Interdisziplinäres Studium Generale
Dr. Sabrina Engelmann
Tel.: +49 69 1533-3828
studium.generale(at)fra-uas.remove-this.de

Weitere Informationen zum Interdisziplinären Studium Generale unter www.frankfurt-university.de/studium-generale.

Zentrale WebredaktionID: 3670
letzte Änderung: 13.04.2018