Menü

Nachrichten der Startseite

Hochschule nachhaltig fahrradfreundlich

Frankfurt UAS erhält erneut Zertifikat „Fahrradfreundlicher Arbeitgeber“ des ADFC – diesmal in Gold

Wer mit dem Fahrrad zur Arbeit fährt, tut nicht nur etwas für seine eigene Gesundheit, sondern leistet auch einen nachhaltigen Beitrag für die Umwelt. Damit mehr Mitarbeitende, Lehrende und Studierende das Fahrrad für ihren täglichen Weg zur Hochschule nutzen, hat die Frankfurt University of Applied Sciences (Frankfurt UAS) in den vergangenen Jahren zahlreiche Angebote rund um den Radverkehr geschaffen. Hierfür erhält sie nun zum zweiten Mal in Folge die Zertifizierung als „Fahrradfreundlicher Arbeitgeber“ und zum ersten Mal mit dem Siegel in „Gold“ des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC). Die Frankfurt UAS war 2018 die erste Hochschule mit der EU-weiten Zertifizierung und ist nun auch die erste, die das Siegel in „Gold“ erhält.

„Wir freuen uns sehr, dass der ADFC die Frankfurt UAS erneut mit der Zertifizierung ‚Fahrradfreundlicher Arbeitgeber‘ ausgezeichnet hat. Viele Mitarbeitende und Lehrende sowie Studierende nehmen die neuen Angebote sehr gut an und nutzen regelmäßig das Fahrrad, um zur Hochschule zu kommen – diese Entwicklung passt auch zu der Nachhaltigkeitsstrategie, die unsere Hochschule Anfang 2021 verabschiedet hat“, betont Dr. Christoph Rosenbusch, Leiter der Abteilung Qualitätsmanagement – Entwicklung – Planung (QEP) der Frankfurt UAS. Sara Tsudome, Projektleiterin beim ADFC-Bundesverband ergänzt: „Die Hochschule fördert den Radverkehr mit vielen verschiedenen Maßnahmen. Das bringt gleich mehrere Vorteile: Es stärkt die Bindung der Mitarbeitenden sowie das Teamgefühl. Zugleich kann die Hochschule als Arbeitgeberin beim betrieblichen Gesundheits-, Umwelt- und Mobilitätsmanagement punkten.“

Angestoßen wurde die Zertifizierung 2018 durch das Forschungsprojekt „Nachhaltiges Mobilitätsmanagement an der Frankfurt UAS“ der Fachgruppe Neue Mobilität. Mit diesem wurde ein Konzept erstellt, um die Wege zum Campus für Beschäftigte und Studierende so effektiv, gesund und nachhaltig wie möglich zu gestalten. Seither wurden unterschiedlichste Projekte rund um den Radverkehr an der Frankfurt UAS realisiert: Neben vielfältigen Fahrradaktionen, wie bspw. der Teilnahme an der Academic Bicycle Challenge, einem internationalen Fahrradwettbewerb für Hochschulangehörige, in den Jahren 2019 bis 2021, wurde die Fahrradinfrastruktur weiter verbessert. Die Hochschule erhielt zudem eine von bundesweit zehn Radverkehrsprofessuren durch das Bundesministerium für Verkehr und Infrastruktur (BMVI).

Wie die Hochschule die Fahrradfahrer/-innen zudem fördert, zeigte sich bereits in der ersten Bewertung des ADFC: Die Frankfurt UAS beteiligte sich zum einen als fahrradfreundlicher Arbeitgeber an der bundesweiten Mitmachaktion „Mit dem Rad zur Arbeit“, zum anderen liefert die Fachgruppe Neue Mobilität auf der Webseite der Hochschule u.a. Tipps zur individuellen Streckenberatung mit dem Fahrrad. Im Bereich Infrastruktur hat die Hochschule ausreichend vorhandene Fahrradabstellanlagen, die teilweise überdacht, beleuchtet sowie barrierefrei gestaltet sind und nahe an den Eingängen der einzelnen Hochschulgebäude liegen. Duschmöglichkeiten sind ebenfalls vor Ort vorhanden. Im Bereich Service bietet die Frankfurt UAS Fahrradreparaturen, einen Kooperationsvertrag mit einem lokalen Fahrradgeschäft sowie Diensträder, die von den Hochschulangehörigen ausgeliehen werden können. Das Landesticket für die Mitarbeitenden der Hochschule sowie der Nextbike-Vertrag für Studierende wurden ebenfalls positiv bewertet.

Mehr zum fahrradfreundlichen Angebot der Frankfurt UAS unter www.frankfurt-university.de/anfahrt; mehr zur ADFC-Zertifizierung „Fahrradfreundlicher Arbeitgeber“ unter www.fahrradfreundlicher-arbeitgeber.de.

Zentrale WebredaktionID: 3670
letzte Änderung: 13.04.2018