Menü

Meilenstein in der Finanzierung der Fassadenkunst erreicht

Halbzeit des Spendenaufrufs des Fördervereins der Frankfurt UAS/ Großspender erhalten Reliefdruck des Fassadenmotivs als Dank

Die Frankfurt University of Applied Sciences (Frankfurt UAS) hat einen wichtigen Schritt in der Finanzierung der Jubiläums-Aktion „Fassadenkunst an der Campusmeile“erreicht.Die Neugestaltung der Fassade von Gebäude 8 an der Nibelungenallee ist Teil der Aktionen anlässlich des 50-jährigen Jubiläums der Hochschule. Der Frankfurter Urban Art-Künstler Philipp Schäfer zeigt mit symbolreichen Bildern, wofür die Frankfurt UAS steht. Der Förderverein der Frankfurt UAS unterstützt das Projekt mit dem Spendenaufruf „Bildung begeistert, Bildung bewegt – bewegen Sie mit“ durch Verdopplung eingehender Spenden. Dank zahlreicher privater Unterstützer/-innen und Unternehmensspender konnte bis zur Mitte des Jubiläumsjahres bereits mehr als die Hälfte des angestrebten Spendenbeitrages eingeworben werden.

Professor Dr. Frank E.P. Dievernich, Präsident der Frankfurt UAS richtet sich mit einem besonderen Dank an die Spender/-innen aus der Wirtschaft, der Gesellschaft und den Reihen der Hochschule: „Gerade in Zeiten der Pandemie ist uns deutlich geworden, wie wichtig praxisnaher wissenschaftlicher Diskurs sowie Bildung, Forschung und Lehre für die Entwicklung unserer Studierenden und unserer Gesellschaft sind. Die Sprache der Kunst ist durch die Pandemie nahezu versiegt. Mit diesem Projekt wollen wir ein Zeichen setzen für den Wert von Bildung und von Kunst. Mit den symbolreichen Motiven zeigen wir, für welche Werte wir als Hochschule stehen. Wir sind dankbar und stolz, dabei großartige Spender/-innen an unserer Seite zu haben.“

Als persönlichen Dank für ihre Unterstützung überreichte Dievernich jeweils einen Reliefdruck des Fassadenmotivs an Dr. Sven Matthiesen, Generalbevollmächtigter der Frankfurter Sparkasse, und an Dr. Constantin H. Alsheimer, Vorstandsvorsitzender der Mainova AG. Dieses Geschenk der Frankfurt UAS erhalten Großspender, die das Projekt mit mindestens 3.000 Euro unterstützen. Die Drucke werden in limitierter Auflage im 3D-Labor der Frankfurt UAS von Studierenden des Fachbereichs Informatik und Ingenieurwissenschaften exklusiv angefertigt und vom Künstler Philipp Schäfer handsigniert.

„Zum 50-jährigen Bestehen wollen wir diese für unsere Stadt so wichtige praxisorientierte Hochschule mit unserer Spende darin unterstützen, ihre Werte und Botschaften über die Fassadenkunst in unserer Gesellschaft sichtbar zu machen“, begründet Dr. Sven Matthiesen als Generalbevollmächtigter der Frankfurter Sparkasse das Engagement und ergänzt: „Gleichzeitig wollen wir die Frankfurter Kunstszene unterstützen und mithelfen, das Nordend als Wohn- und Campusstandort durch diesen künstlerischen Blickfang aufzuwerten.“  

Dr. Constantin H. Alsheimer, Vorstandsvorsitzender des Energieversorgers Mainova betont: „Die Frankfurt UAS ist von außerordentlicher Bedeutung für den Wirtschaftsstandort Frankfurt/Rhein-Main. Durch die enge Verknüpfung von Forschung und Lehre mit der Praxis erhalten die Studierenden eine fundierte Ausbildung und beste Arbeitsmarktchancen."

Viele private Spender/-innen und auch Mitarbeitende sowie Professorinnen und Professoren der Frankfurt UAS haben mit ihren Spenden zum Projekt beigetragen und damit ihre Verbundenheit mit der Hochschule gezeigt. Noch bis zum Ende des Jahres wird die Spendenkampagne unter Federführung der Hochschulförderung der Frankfurt UAS fortgeführt und bietet Gelegenheit, sich im Jubiläumsjahr der Hochschule für ein stadtweites „Wir-Gefühl“ zu engagieren.

Hintergrund zur Fassadenkunst:
Der gebürtige Frankfurter Urban-Art-Künstler Philipp Schäfer, der auch Lehrbeauftragter der Frankfurt UAS ist, transportiert über ein bildliches Narrativ an der Fassade von Gebäude 8 die Werte der Hochschule: „Chancen durch Bildung“, „Wissen durch Praxis“ und „Vielfalt stärkt“. Das Motiv des aus verschiedenfarbigen Händen geformten Herzens transportiert bspw. die Einheit in der kulturellen, genderdiversen und internationalen Vielfalt. Die Büchertreppe und der Büchersockel des Gebäudes, die sich aus über 60 Titeln von Veröffentlichungen der Dozentinnen und Dozenten der Hochschule in den vergangenen 50 Jahren zusammensetzen, symbolisieren die Chancen durch Bildung als Basis des beruflichen Erfolgs. Der Bauhelm auf einem weiteren Bild steht dafür, dass die Frankfurt UAS die einzige Hochschule mit Studiengängen für Bauingenieurwesen und weiteren technischen Studiengängen mit Praxisbezug im Rhein-Main-Gebiet und in Frankfurt ist. Die Themen Digitalisierung und Künstliche Intelligenz werden über die Person mit der VR-Brille transportiert und der Seiltänzer dient als Symbol einer ausbalancierten Persönlichkeitsbildung.

Kontakt

Frankfurt University of Applied Sciences
Leiterin Hochschulförderung
Astrid Kramer
Tel.: +49 69 1533-2131
kramer(at)hsf.fra-uas.remove-this.de

Mehr zur Fassadenkunst an der Frankfurt UAS unter www.frankfurt-university.de/fassadenkunst 

Weitere Informationen zum Jubiläum unter: www.frankfurt-university.de/jubilaeum 

Link zur Webseite von Philipp Schäfer: https://philippalexanderschaefer.de/

Navigation

Zurück zur Übersicht der Pressemitteilungen | Zum Archiv der Pressemitteilungen

Kontakt zur Pressestelle

Verena PlettenbergLeitung Kommunikation und Veranstaltungsmanagement
Fax : +49 69 1533-2403
Dr.
Nicola Veith
Pressesprecherin / stv. Leitung Kommunikation und Veranstaltungsmanagement
Fax : +49 69 1533-2403
M.A.
Sarah Blaß
Pressereferentin
Fax : +49 69 1533-2403
M.A.
Claudia Staat
Pressereferentin
Fax : +49 69 1533-2403
M.A.
Nicole Nadine Seliger
Referentin Interne/Externe Kommunikation
Gebäude 2, Raum 530

Besucheradresse
Tel.: +49 69 1533-3047
Fax: +49 69 1533-2403

Anschrift
Frankfurt University
of Applied Sciences
Abteilung Kommunikation und Veranstaltungsmanagement
Nibelungenplatz 1
D-60318 Frankfurt am Main

Zentrale WebredaktionID: 3565
letzte Änderung: 23.02.2021