Menü

Die Zukunft dreifach denken: nachhaltig, digital und transformativ

Planet Erde, Digitalisierung und New Work – die Themen des Frankfurter Zukunftskongresses sind von großer Bedeutung. Aufgrund der aktuellen gesamtgesellschaftlichen Situation und der drängenden Sorgen und Nöte, die aus dem Ukraine-Krieg und der daraus folgenden Energiekrise und Inflation entstanden sind, treten die primären Inhalte und Ziele, die der Zukunftskongress verfolgt, derzeit jedoch in den Hintergrund. Deshalb haben wir uns nun dazu entschieden, dass der Kongress am 11. Oktober 2022 nicht stattfindet.

Die Hochschule wird die Themen des Zukunftskongresses weiterhin diskutieren und wissenschaftlich begleiten, denn als Hochschule sind wir Teil des gesellschaftlichen Diskurses und beteiligen uns aktiv an der Bewältigung der drängenden Herausforderungen. Allerdings sollen diese Diskussionen im öffentlichen Raum zu einem Zeitpunkt stattfinden, an dem sie die ihnen gebührende Aufmerksamkeit erhalten.

Klimawandel, Digitalisierung und New Work sind die aktuellen Herausforderungen für ein nachhaltiges und werteorientiertes Miteinander. Wie die kulturelle Transformation dieser Zukunftsthemen mit einem gemeinsam ausgearbeiteten Ansatz gelingen kann, stellt der zweite Frankfurter Zukunftskongress heraus. Er findet am 11. Oktober 2022 an der Frankfurt University of Applied Sciences (Frankfurt UAS) statt. Unter dem Motto „GEMEINSAM HANDELN – JETZT! Nachhaltig. Digital. Transformativ“ richtet sich die Veranstaltung insbesondere an Führungskräfte, Change-Agents sowie Klimamanager/-innen. Ausgerichtet wird der Kongress von der Frankfurt UAS und der Mandelkern Marketing & Kommunikation GmbH. Schirmherr der Veranstaltung ist Tarek Al-Wazir, Hessischer Minister für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen. Die Teilnahmegebühr beträgt 290 Euro netto. Eine Anmeldung ist unter www.frankfurter-zukunftskongress.de möglich.

Denkräume und Keynotes als Impulsgeber

Wie funktioniert etwa Zero Waste in Frankfurt? Ist Klimarisiko-Management eine Disziplin der Zukunft? Welche Rolle spielen Führungskräfte in der Multikrise? Und sind digitale Rechenzentren eine Nagelprobe für die Region? Diesen und vielen weiteren Fragestellungen wird der Frankfurter Zukunftskongress in parallelen Denkräumen nachgehen. Hier kommen die Teilnehmenden mit Unternehmen aus der Region sowie Expertinnen und Experten der Frankfurt UAS zusammen und entwickeln gemeinsam neue Lösungsansätze für ihr Handeln in einer zukunftsfähigen Arbeitswelt. Impulsgeber aus der Wirtschaft sind unter anderem die Frankfurter Entsorgungs- und Service GmbH (FES), die AOK Hessen, die Goldbeck Südwest GmbH, die Wirtschaftsförderung Dietzenbach, die right. based on science GmbH sowie die TTSP HWP Planungsgesellschaft.

Ergänzt wird das Programm durch Keynotes von Prof. Dr. Maja Göpel, Transformationsforscherin und Autorin des Bestsellers „Unsere Welt neu denken: Eine Einladung“, sowie Prof. Dr. Volker Mosbrugger, Präsident der Polytechnischen Gesellschaft Frankfurt am Main, die wertvolle Denkanstöße zu den zentralen Themen des Kongresses geben.

Transformationsprozesse gemeinsam gestalten

„Alle Unternehmen, Organisationen, Verwaltungen und Institutionen stehen vor transformalen Herausforderungen – genau darum bietet der Frankfurter Zukunftskongress auch in diesem Jahr wieder einen Raum zum Austausch und zur Anregung. Bildung und Forschung sowie Politik und Wirtschaft müssen es schaffen, gemeinsam den Transformationsprozess zu gestalten“, so Prof. Dr. Susanne Rägle, Vizepräsidentin für Forschung, Weiterbildung, Transfer der Frankfurt UAS. „Die Frankfurt UAS ist als Leuchtturm für anwendungsorientierte Forschung bekannt. Umso mehr freue ich mich, dass wir den Frankfurter Zukunftskongress in diesem Jahr erneut ausrichten werden.“

„Wir sehen den Kongress auch als eine Chance, mehr Selbstwirksamkeit im Netzwerk zu entwickeln“, so Karl-Heinz Schulz, Unternehmensinhaber Mandelkern. „Wir alle werden fast täglich mit einer Flut von nicht abreißenden Krisenmeldungen konfrontiert und brauchen ebenso dringend Orientierung wie Ermutigung. Gemeinsam geht das besser.“


Programm (Auszug)

09:30 Uhr
Begrüßung
Prof. Dr. René Thiele, geschäftsführender Präsident der Frankfurt UAS
Prof. Dr. Susanne Rägle, Vizepräsidentin für Forschung, Weiterbildung, Transfer der Frankfurt UAS
Karl-Heinz Schulz, Geschäftsführer der Mandelkern Marketing und Kommunikation GmbH

09:45 Uhr
Keynote | Naturkapital bepreisen
Prof. Dr. Volker Mosbrugger, Präsident der Polytechnischen Gesellschaft Frankfurt am Main

10:20 Uhr
Keynote | Wie wir in die Veränderung kommen
Prof. Dr. Maja Göpel, Transformationsforscherin und Autorin

11:15 Uhr
Talkrunde

13:00 Uhr und 15:30 Uhr
Parallele Denkräume

Unter anderem zu den Themen:
• Rechenzentren – digitale Nagelprobe für die Region
• Zero Waste Frankfurt
• Klimarisiko-Management – Disziplin mit Zukunft
• Führungskräfte – Wesentlicher Erfolgsfaktor in der Multikrise
• Hessen im Wandel – Technologie trifft Nachhaltigkeit

17:30 Uhr
Abschlussdiskussion

08:00 Uhr
Empfang

Kontakt

Frankfurt University of Applied Sciences, Azadeh Fathi
Projektleiterin Zukunftskongress
Tel.: +49 69 1533-3329
azadeh.fathi(at)hsl.fra-uas.remove-this.de

 

Weitere Informationen zum Programm des Frankfurter Zukunftskongresses und zur Anmeldung unter www.frankfurter-zukunftskongress.de.

Wann und wo?

11.10.2022
09:30 bis 18:00
Frankfurt University of Applied Sciences, Nibelungenplatz 1, Gebäude 10, 60318 Frankfurt am Main

Navigation

Zurück zur Übersicht der Pressemitteilungen | Zum Archiv der Pressemitteilungen

Kontakt zur Pressestelle

Verena PlettenbergLeitung Kommunikation
Fax : +49 69 1533-2403
Dr.
Nicola Veith
Pressesprecherin / stv. Leitung Kommunikation
Fax : +49 69 1533-2403
M.A.
Sarah Blaß
Pressereferentin
Fax : +49 69 1533-2403
M.A.
Claudia Staat
Referentin Interne/Externe Kommunikation
Fax : +49 69 1533-2403
M.A.
Friederike Mannig
Referentin Interne/Externe Kommunikation

Besucheradresse
Tel.: +49 69 1533-3047
Fax: +49 69 1533-2403

Anschrift
Frankfurt University
of Applied Sciences
Abteilung Kommunikation
Nibelungenplatz 1
D-60318 Frankfurt am Main

Zentrale WebredaktionID: 3565
letzte Änderung: 30.08.2022