Menü

Logistik- und Mobilitätskongress 2022 – Green Logistics in Transport und Lager

Innovations- und Karrieremesse fand am 30. Mai im HOLM statt.

Endlich wieder in Präsenz: Mit rund 320 Teilnehmenden, 20 Fachvorträgen und Diskussionen sowie zwei parallelen Räumen fand am 30. Mai 2022 der Logistikkongress@HOLM im House of Mobility and Logistics (HOLM) statt. Die Veranstaltung wurde gemeinsam von mehreren Hochschulen aus dem Rhein-Main-Gebiet ausgerichtet und bot Logistik-Interessierten Studierenden Einblicke in die berufliche Vielfalt des zukunftsträchtigen Wirtschaftszweigs. Schwerpunkt des diesjährigen Kongresses war das Thema „Green Logistics in Transport und Lager – Praxiserfahrungen und Best Practices“. Ergänzt wurde das Programm dabei um Keynotes von Alexander Laukenmann, Geschäftsbereichsleitung Aviation der Fraport AG, Erik Wirsing, Vice President Global Innovation der DB Schenker AG, und Dr. Sandra Wolf, Geschäftsführerin, Riese & Müller GmbH.

Ziel des nunmehr 7. Logistik- und Mobilitätskongresses ist es, Studierenden einen direkten Austausch mit Vertreterinnen und Vertretern aus der Branche zu ermöglichen und somit eine innovative Karrieremesse kreieren. In einer Ausstellung erhielten sie dabei die Möglichkeit, die auf dem Kongress vertretenen Unternehmen besser kennenzulernen und so die Chancen auf Praktikumsplätze, Werkstudentenstellen und vieles mehr zu erhalten. Durchgeführt wurde der Kongress von der Frankfurt University of Applied Sciences (Frankfurt UAS), der Hochschule Darmstadt (h_da), der Hochschule Fresenius, der Hochschule Fulda, der Hochschule Geisenheim, der Hochschule Rhein Main (HRM), der Hochschule Worms, der International School of Management (ISM), der Technischen Hochschule Mittelhessen (THM), der Technischen Universität Darmstadt, sowie der EBS Universität für Wirtschaft und Recht. Unterstützt wurde die Veranstaltung zudem von Tchibo, der Miebach Consulting GmbH, 4flow, der Bundesvereinigung Logistik (BVL), sowie der Wingcopter AG.

Wie kann Transport unter dem Aspekt der Nachhaltigkeit gelingen? Und wie wird sich die Mobilität angesichts der aktuellen Verkehrswende entwickeln? Nach der Begrüßung aller Teilnehmenden durch die Organisatoren des Kongresses und die erste Keynote von Alexander Laukenmann zum Thema „Nachhaltigkeit im Luftverkehr“ startete der erste Themenblock zu den Schwerpunkten „Nachhaltigkeit im Verkehr“ sowie „Neue Wege der Mobilität“. So stellte Kay Simon, Leiter Mobilitätskonzepte der MEWA Textil-Service AG die nachhaltige Belieferung von Berufskleidung in den Fokus seines Vortrags, während Steffen Riedel, Leiter Logistik der Eckes-Granini Deutschland GmbH über Logistikkooperation mit nachhaltiger Wirkung sprach. Nachhaltiges Supply Chain Management in der Chemischen Industrie wurde im Vortrag von Ceylan Uensal, Supply Chain & Business Process Management bei der Evonic Operations GmbH beleuchtet. Parallel sprachen Patrick Mennig, Digital Innovation Designer der Fraunhofer IESE und Tom Jetter, Urban Mobility Solutions bei der Mercedes-Benz Group AG über die Mobilitätswende 2030. Beide präsentierten Ansätze und Lösungen, darunter auch zum Thema „Linienbus zur öffentlichen Mobilität der Zukunft“. Abgerundet wurde das Thema durch Benita Katenkamp, Geschäftsentwicklung bei DB Regio Bus der DB Regio AG, die über die Herausforderungen der Verkehrswende insbesondere im Hinblick auf den Öffentlichen Straßenpersonennahverkehr (ÖSPV) und die hiermit verbundenen Chancen für neue Geschäftsmodelle sprach.

Nach einem kurzen Networking in der Ausstellung der Messe sprach Erik Wirsing, Vice President Global Innovation der DB Schenker AG, in seiner Keynote über die Fragestellung, warum Nachhaltigkeit und Innovation zusammengehören. Anschließend startete der zweite Themenblock „Logistik und Mobilität neu gedacht“ und „Flugverkehr und Nachhaltigkeit“ mit jeweils zwei Vorträgen pro Raum. Zunächst sprach Claudia Bohner-Degrell, Regionalverband Frankfurt RheinMain, über die regionale Wirtschaftsstrategie Frankfurt RheinMain und den hiermit verbundenen kooperativen Prozess für einen nachhaltigen Wirtschaftsverkehr in der Region. Wie die Automatisierung im Kombinierten Verkehr erfolgen kann, erläuterte Wolfram Pfister, Verbundprogramme und -projekte der Deutsche Bahn AG, nachfolgend anhand des Projekts ANITA. Parallel sprachen Dr. Alesya Krit, Projektmanagerin am Kompetenzzentrum für Klima- und Lärmschutz im Luftverkehr CENA Hessen und Neeraj Bansal, Global Head of Services bei der Wingcopter AG, über „Sustainable Aviation Fuels“ bzw. zu „Building Logistical Highways in the Sky“.

Es folgte ein Mittagssnack mit ausreichend Gelegenheit zum Netzwerken sowie Zeit zum Besuch der Ausstellung, bevor Dr. Sandra Wolf mit der dritten und somit letzten Keynote zu „Mobilitätswende mitgestalten – Perspektiven eines E-Bike-Herstellers“ den letzten Themenkomplex des diesjährigen Logistik- und Mobilitätskongresses einleitete. Raum 1 widmete sich dem Schwerpunkt „Digitalisierung in Logistik und Mobilität“ den Chancen und Herausforderungen der Digitalisierung für die Branche. So sprach Michael Nowak, FCE Frankfurt Consulting Engineers GmbH, über die Just-in-Time Navigation sowie die Drosselung von Co2-Emissionen, während Anastasiiaa Omelchuk und Freya Hüttemann, COE Sustainability und Consulting Material Flow Engineering bei Miebach Consulting sich mit aktuellen Herausforderungen und Trends rund um Nachhaltigkeit in Lager und Supply Chain befassten. Wie durch die Digitalisierung eine Effizienzsteigerung ermöglicht werden kann, erläuterten Chang Yoon Lee und Simon Dierdorf, Gründer von Layover Solution anhand des Beispiels von Flugausfällen. Raum 2 stand ganz unter dem Motto „Innovation im E-Commerce“ – auch hier wieder mit Fokus auf das aktuell bedeutende Thema „Nachhaltigkeit“. Sina-Maria Schoenlein, Projektmanagerin Logistik & Nachhaltigkeit bei Tchibo wie im Online-Handel Verpackungen mittels Mehrwegversandtüten und bzw. oder die Umstellung auf den Zugtransport optimiert werden können. Niko Neuhof, Director Logistics & SCM in der Lampenwelt GmbH, stellte Best Practice-Beispiele zu Nachhaltigkeit in der E-Commerce-Logistik vor und Emanuel Bosselmann, Gründer von Mäx und Mäleon, sprach abschließend über die nachhaltige Herstellung und Skalierung eines Transportfahrzeugs.

Zum Abschluss des Logistik- und Mobilitätskongresses erfolgte ein gemeinsamer Ausklang mit Networking-Möglichkeit.

Weitere Informationen zum Logistikkongress@HOLM unter https://logistikkongress.info/

 

 

Zentrale WebredaktionID: 8862
letzte Änderung: 05.11.2020