Menü

Was ist Stadt?

- für Dual-Studierende (des Fb 3) nicht geeignet -
- für Online-Studierende nicht geeignet -

Interdisziplinäres Lernziel

Die Studierenden lernen, Wesen, Vielfalt und Konflikte des Städtischen sowie die Komplexität urbanen Zusammenlebens in der Stadt zu verstehen und öffentliche Räume mitzugestalten.

Termine der Veranstaltung

  • Mittwochs, 14:15-17:30 Uhr im 14-tägigen Rhythmus
  • Einführungsveranstaltung: 22.04.2020, zunächst online
  • Abgabetermin Projektarbeiten: 15.07.2020
  • Prüfungstermin (Präsentation): 01.07.2020/08.07.2020
  • Rücktritt möglich bis: 05.05.2020

 

Das Wichtigste in Kürze

Belegnummer
991080
geplante TN-Anzahl
40
ECTS-Credit-Points
5
Sprache
Deutsch (Englischkenntnisse sind von Vorteil)

Modulkoordination

Aufgrund der besonderen Umstände dieses Semester wird es abweichend zur Beschreibung nicht um Dokumentarfilme (die gemeinsam rezipiert werden sollten) gehen, sondern um verschiedene Vorstellungen und Verständnisse von "Stadt".

Studierende tauschen sich darüber aus und diskutieren ihr jeweiliges Verständnis, ihre jeweilige Vorstellung sowie die gemachten Erfahrungen von Stadt.

 


Studierende werden befähigt, öffentliche Räume analytisch wahrzunehmen, deren Qualitäten und Identitäten sowie die dort geltenden rechtlichen, politischen und sozialen Normen zu erfassen und Kriterien zu ihrer Beurteilung und Gestaltung zu entwickeln.

Anhand von einzelnen Dokumentarfilmen, die in interdisziplinären Gruppen bearbeitet werden (ein Film je Gruppe), betrachten die Studierenden unterschiedliche, internationale Perspektiven auf städtische Zusammenhänge.

Dabei werden die Studierenden den jeweiligen Dokumentarfilm analysieren, dessen Aussagen(n) herausarbeiten und kritisch beleuchten. Hierbei soll auch die mögliche emotionale Wirkung der Filme thematisiert werden. Die im Film angesprochenen Themen werden wissenschaftlich aufgearbeitet und auf ihre Plausibilität hin überprüft.

Die Studierenden betrachten die Stadt durch die Augen von Dokumentarfilmen. Filme ganz unterschiedlicher Machart. Filme, die Probleme aufzeigen, oder auch Filme, die Lösungen anbieten. Filme aus der Zeit des Aufkommens der Vorstädte um die Jahre 1940 in den USA, der Errichtung der autogerechten Stadt im Deutschland der Nachkriegszeit ebenso wie aktuelle Filme, die die globale Entwicklung zu Megacities und die Frage „Wem gehört die Stadt?“ einschließen.

Die Beschäftigung mit den Filmen bietet einen guten Einstieg in die übergeordnete Frage "Was ist Stadt?", die im Laufe des Semesters auch durch verschiedene Inputs bearbeitet wird. Nach dem Semester sollten die Studierenden einen Gesamtüberblick über die Themen der weltweite zunehmenden Urbanisierung haben.

 

  • Prof. Dr.-Ing. Michael Peterek (Fb 1)
  • Dipl.-Soz. Hanns-Christoph Koch (Fb 4)
  • Dr. Sabrina Engelmann (Interdisziplinäres Studium Generale)

Projektarbeit mit Präsentation (Bearbeitungszeit: 11 Wochen)

 

Die Studierenden erweitern die fachspezifischen Denkweisen (Theorien und Methoden) durch Einblicke in Fachwissen, Methodenkenntnisse und Denkweisen anderer Disziplinen.

Die Studierenden sind in der Lage:

  • interdisziplinär zu denken und unterschiedliche Aspekte eines Querschnittsthemas zu erkennen, diese gegeneinander abzuwägen und ganzheitlich zu reflektieren;
  • Zusammenhänge ihres künftigen Berufsfelds im Raum unterschiedlicher Disziplinen sowie gesellschaftlicher Interessen verständlich zu machen und diese Zusammenhänge fachlich versiert darzustellen und argumentativ zu vertreten;
  • die Wirkungen und Folgen ihrer beruflichen und gesellschaftlichen Tätigkeit zu reflektieren  und daraus Konsequenzen für ihr eigenes Handeln abzuleiten;
  • anhand konkreter interdisziplinärer Aufgabenstellungen Verständnis für die fachfremden Denkweisen zu entwickeln und kooperativ im Umgang mit verschiedenen Kulturen und Wertesystemen zu handeln;
  • städtische, soziale, politische und kulturelle Zusammenhänge besser zu verstehen.

Geeignete Literatur (in Deutsch und Englisch) wird zu Beginn des Projektes genannt.

E-Learning / Blended Learning

Besuchen Sie die Moodle-Plattform der Frankfurt UAS.

Technische Voraussetzungen

Zugang zu einem Rechner und Zugang zum Internet. PC-Arbeitsplätze sind an der Frankfurt UAS vorhanden.

Dr. Sabrina EngelmannID: 3309
letzte Änderung: 20.04.2020