Menü

Qualitätsmanagement

- für Dual-Studierende nur bedingt geeignet -

Interdisziplinäres Lernziel

Die Studieren bearbeiten in multidisziplinär zusammengesetzten Arbeitsgruppen (Projekt­teams) eine Problemstellung der Anwendung der grundlegenden Methoden des Quali­täts­managements auf Prozesse in einer Hochschule.

Sie lernen dabei zum einen, dass Qualitätsmanagement eine disziplinübergreifende Methodik ist, die in den unterschied­lichsten Berufsfeldern (Industrie, Technik, Wirtschaft, bei Dienst­leis­tern und Institutionen) An­wen­dung findet.

Zum anderen wird den Studierenden bewusst gemacht, dass das Arbeiten in disziplinär  ge­mischten Teams eine typische Arbeitssituation in ihrem spä­te­ren Berufsfeld darstellt, auf die sie in diesem Modul vorbereitet werden. Insofern wird Interdisziplinarität erfahren und prak­tisch eingeübt.

Termine der Veranstaltung

  • jeweils Mittwoch Nachmittag, 14:15-17:45 Uhr (4. und 5. Block)
  • Einführungsveranstaltung: 11.11.2020 online
  • Abgabe Gruppenarbeiten: wird hier bekannt gegeben
  • Termin Prüfungsleistung (Präsentation): wird hier bekannt gegeben
  • Über kurzfristig erforderliche Änderungen von Terminen, Räumen etc. informieren die Lehrenden ggf. im Moodle-Kurs zur Veranstaltung.
  • Rücktritt möglich bis: wird hier bekannt gegeben

Das Wichtigste in Kürze

Belegnummer
994020
geplante TN-Anzahl
40
ECTS-Credit-Points
5
Lernformen
25 % Vorlesung, 50 % betreute Gruppenarbeit, 25 % Gruppenpräsentation und Diskussion
Sprache
Deutsch; Lehrmaterialien, Literatur und Internetkommunikation zum Teil auch in Englisch

Modulkoordination

Die Studierenden beschäftigen sich mit und erlernen die Grundbegriffe des Qualitäts-, Pro­jekt-, und Prozessmanagements sowie mit dem Konzept des Kontinuierlichen Ver­bes­se­rungs­prozesses. Sie wenden Werkzeuge und Methoden für das Qualitätsmanagement an wie etwa die Ursache-Wirkungsanalyse und den Qualitätsregelkreis. Ebenso erarbeiten sie sich die Themen der Kundenzufriedenheit und des Beschwerdemanagements.

In multidisziplinären Teams werden von den Studierenden Projektarbeiten erstellt, die sich jeweils auf Frankfurt UAS-interne Prozesse beziehen und einen Bezug zu fachübergreifenden Abläufen und Problemstellungen haben. Ziel ist es, Verbesserungspotentiale zu erkennen und diese in Zusammenarbeit mit dem Qualitätsmanagement-Beauftragten der Frankfurt UAS aufzuzeigen.

 

  • Prof. Dr. Bernhard Kup (Fb 2)
  • Dr. David Schmidt (Fb 2)
  • Dipl-Betrw. Adalet Ertas (Fb 3)

 

  • unbenotete Projektskizze, schriftliche Ausarbeitung je Gruppe (ca. 6 TN),
  • sowie eine Gruppenpräsentation des Projektergebnisses: Projektarbeit Bearbeitungsdauer: 8 Wochen,
  • Anforderungen: Durchführung eines qualitätsrelevanten Problemkreises und ggf. eine Prozessanalyse in Eigenarbeit und im Team, schriftliche Ausarbeitung des Ablaufs, Doku­men­tation der Ergebnisse,
  • Präsentationen: Themenpräsentation, Terminbekanntgabe und Ein­teilung Projekte durch die Lehrenden in der Einführungssitzung.

Folgende Termine werden von den Lehrenden in der Einführungssitzung bekannt gegeben und im Moodle-Kurs zur Veranstaltung veröffentlicht: Einteilung Projekte, Beginn der Projektphase, Abgabetermin der Projektarbeit, Projektpräsentationen.

 

Die Studierenden erweitern die fachspezifischen Denkweisen (Theorien und Methoden) durch Einblicke in Fachwissen, Methodenkenntnisse und Denkweisen anderer Disziplinen. Die Studierenden sind in der Lage:

  • interdisziplinär zu denken und unterschiedliche Aspekte eines Querschnittsthemas zu erkennen, diese gegeneinander abzuwägen und ganzheitlich zu reflektieren;
  • Zusammenhänge ihres künftigen Berufsfelds im Raum unterschiedlicher Disziplinen sowie gesellschaftlicher Interessen verständlich zu machen und diese Zusammenhänge fachlich versiert darzustellen und argumentativ zu vertreten;
  • die Wirkungen und Folgen ihrer beruflichen und gesellschaftlichen Tätigkeit zu reflektieren und daraus Konsequenzen für ihr eigenes Handeln abzuleiten;
  • anhand konkreter interdisziplinärer Aufgabenstellungen Verständnis für die fachfremden Denkweisen zu entwickeln und kooperativ im Umgang mit verschiedenen Kulturen und Wertesystemen zu handeln;
  • Methoden und Werkzeuge des Qualitätsmanagements in unterschiedlichen naturwissenschaftlichen, technischen, wirtschaftlichen und sozialen Kontexten anzuwenden sowie die eigene Rolle in Verbesserungsprozessen und beim Aufbau einer Qualitätskultur zu reflektieren.

E-Learning / Blended Learning

über die Moodle-Plattform  der Frankfurt UAS

Technische Voraussetzungen

Zugang zu einem Rechner mit Lautsprecher und/oder Kopfhörer sowie Mikrofon, mit Zugang zum Internet (mind. DSL-Geschwindigkeit). PC-Arbeitsplätze sind an der Frankfurt UAS vorhanden.

Dr. Sabrina EngelmannID: 4550
letzte Änderung: 22.09.2020