Menü

Form, Sprache und Ökonomie

"Man kann nicht nicht kommunizieren" (Watzlawick)

- für Dual-Studierende geeignet -

Interdisziplinäres Lernziel

Zu erkennen, wie ein Produkt durch sein Design spricht, zu wem und mit welchen Botschaften; was es über seinen Besitzer verrät.

Termine der Veranstaltung

Bitte melden Sie sich bei Moodle zum Kurs 'Form, Sprache und Ökonomie' von Wellejus / Schupbach / Koenen an, ein Passwort ist bis zum Beginn des Kurses dafür nicht nötig. Alle Absprachen erfolgen online.

  •  jeweils Mittwoch Nachmittags, 14:15-17.45 Uhr (4. und 5. Block)
  • Einführungsveranstaltung: 24. April 2019, 17:45 Uhr, Raum 4-411, (ACHTUNG, Datum hat sich geändert!)
  • Abgabe: 07. Juni 2019
  • Präsentation: 22. Mai 2019
  • Rücktritt möglich bis: 08. Mai 2019

Die Anwesenheit in der Einführungsveranstaltung sowie bei der Zwischenpräsentation und der Abschlusspräsentation wird vorausgesetzt.

Das Wichtigste in Kürze

Belegnummer
992250
geplante TN-Anzahl
40
ECTS-Credit-Points
5
Lernformen
40% Ringvorlesungen 10% Feedbackgespräche, gemeinsame Treffen, Zwischenpräsentation, 50% Gruppenarbeit.
Sprache
Deutsch; Lehrmaterial, Literatur und Internetkommunikation auch in Englisch.

Modulkoordination

Trends und Trendtendenzen entstehen in einem Spannungsfeld zwischen technischem Fortschritt, sozialem Wandel, ökonomischen Gegebenheiten und den angrenzenden ästhetischen Disziplinen. Trendspezifischer Wandel spiegelt somit auch immer die rationale als auch die emotionale Qualität der Zukunft wider. Das Studium Generale Modul "Trendanalysen" folgt diesem Gedanken durch die interdisziplinäre Zusammenarbeit der Fachbereiche 2, 3 und 4. In diesem Modul werden die methodischen Möglichkeiten und Grenzen von Trendanalysen fachbereichsübergreifend untersucht und anhand von Fallbeispielen bearbeitet.
Struktureller Aufbau des Moduls (in Stichworten):

  • Positionierung des Moduls: "Trendanalysen - Methodische Möglichkeiten und Grenzen"
  • Gemeinsame Festlegung von relevanten Themen-Gruppen
  • Themen-Vorlesungen der Lehrenden
  • Interdisziplinäre Arbeit in Gruppen unter Berücksichtigung der Fachdisziplinen
  • Zusammenführung der theoretischen und angewandten Erkenntnisse
  • Präsentation

 

  • Prof. Dr. Lars D. Wellejus (Fb 3)
  • Prof. Stephan Schupbach (Fb 2)
  • Herr Koenen (Fb 1)

 

  • Projektarbeit (4 Wochen), Einzelpräsentation mit Abgabe eines Handouts der Vortragsfolien mit Quellennachweis, Feedbackgespräch Trendanalysen.
  • Termin Abgabe Projektarbeit: wird hier bekannt gegeben

 

Die Studierenden erweitern die fachspezifischen Denkweisen (Theorien und Methoden) durch Einblicke in Fachwissen, Methodenkenntnisse und Denkweisen anderer Disziplinen.

Die Studierenden sind in der Lage:

  • interdisziplinär zu denken und unterschiedliche Aspekte eines Querschnittsthemas zu erkennen, diese gegeneinander abzuwägen und ganzheitlich zu reflektieren;
  • Zusammenhänge ihres künftigen Berufsfelds im Raum unterschiedlicher Disziplinen sowie gesellschaftlicher Interessen verständlich zu machen und diese Zusammenhänge fachlich versiert darzustellen und argumentativ zu vertreten;
  • die Wirkungen und Folgen ihrer beruflichen und gesellschaftlichen Tätigkeit zu reflektieren und daraus Konsequenzen für ihr eigenes Handeln abzuleiten;
  • anhand konkreter interdisziplinärer Aufgabenstellungen Verständnis für die fachfremden Denkweisen zu entwickeln und kooperativ im Umgang mit verschiedenen Kulturen und Wertesystemen zu handeln;
  • die kommunikativen Implikationen von Produktdesign systematisch zu erfassen, mit zeitgenössischen Ereignissen in Verbindung zu bringen und Korrelationen dessen mit wirtschaftlichen Größen zu untersuchen.

Geeignete Literatur (in Deutsch und Englisch) wird während des Projektes genannt

E-Learning / Blended Learning

Besuchen Sie die Moodle-Plattform der Frankfurt UAS.

Technische Voraussetzungen

Zugang zu einem Rechner und Zugang zum Internet. PC-Arbeitsplätze sind an der Frankfurt UAS vorhanden.

Dr. Sabrina EngelmannID: 3345
letzte Änderung: 14.04.2019