Menü

Einreise- und Quarantänebestimmungen für Drittstaatsangehörige, die aus einem Nicht-EU-Land zum Studium (wieder-)einreisen wollen

Einreisebestimmungen

gültig bis auf weiteres

Für Studierende im höheren Semester:

Für alle Personen, die die Staatsangehörigkeit eines der Länder besitzen, die auf der „Positivliste“ genannt sind,  gelten keine coronabedingten Einreisebeschränkungen mehr.  Auch Staatsangehörige anderer Drittstaaten, die bereits im zweiten oder höheren Fachsemester sind und zur Fortsetzung des Studiums nach Frankfurt zurückkehren wollen, können mit einem gültigen deutschen Aufenthaltstitel grundsätzlich wieder einreisen.  Allen rückkehrenden Studierenden mit einem Aufenthaltstitel zum Zweck des Studiums möchten wir jedoch empfehlen: Halten Sie beim Grenzübertritt bitte zusätzlich eine aktuelle Studienbescheinigung und einen Nachweis über Ihren behördlich angemeldeten Wohnsitz in Deutschland bereit. Falls die Bundespolizei (Grenzpolizei)  Rückfragen stellt,  haben Sie damit Belege in der Hand, dass Sie tatsächlich zur Fortsetzung des Studiums einreisen.

Studierende im ersten Semester:

Seit dem 02.07.2020 ist die Einreise zur Aufnahme eines Studiums wieder möglich. Auch hier gilt: Für Angehörige von Ländern, die auf der „Positivliste“ stehen, gelten keine coronabedingten Einreisebeschränkungen mehr. Sie brauchen zum Grenzübertritt lediglich ein gültiges Visum. Für Angehörige anderer Drittstaaten besteht folgende Regelung: Damit Sie während der Pandemie nach Deutschland einreisen können, brauchen Sie ein  nationales Studienvisum (D-Visum) und eine spezielle Bescheinigung der Frankfurt University of Applied Sciences, dass Ihre persönliche Anwesenheit in Deutschland  aus Studiengründen erforderlich ist.  Diese „Präsenz­bescheini­gung“ erhalten Sie auf Anforderung vom Studienbüro unserer Hochschule: studienbuero(at)stuport.fra-uas.remove-this.de

Allen Studierenden, die erstmals mit einem Studienvisum einreisen (auch Studierenden aus Ländern der „Positivliste“), möchten wir außerdem raten: Halten Sie für mögliche Kontrollen durch die Bundespolizei (Grenzpolizei) zusätzliche Dokumente bereit, die eine  Einreise zum Studium  bestätigen (Studienbescheinigung nach Onlineeinschreibung, die wir vor der Einreise empfehlen und - wenn bereits möglich - einen  Mietvertrag in Deutschland etc.).

Beachten Sie jedoch bei alledem: Auch wenn wir versuchen, Ihnen zu helfen, kann die Frankfurt University keine Garantie für Ihre Einreise übernehmen. Über die Einreise  entscheidet allein die Bundespolizei am Flughafen.

Offizielle Informationen zu den Einreisebestimmungen:

https://www.bmi.bund.de/SharedDocs/faqs/DE/themen/bevoelkerungsschutz/coronavirus/coronavirus-faqs.html#doc13738352bodyText3

https://www.bundespolizei.de/Web/DE/04Aktuelles/01Meldungen/2020/03/200317_faq.html;jsessionid=EDA748F5FFA74778A74C2D12E1FADCAA.1_cid297?nn=5931604#doc13824392bodyText4

Quarantänebestimmungen

gültig vorerst bis 30.09.2020

Wenn Sie aus einem Corona- Risikogebiet einreisen, müssen Sie sich nach der Ankunft einem Corona-Test unterziehen. Eine aktuelle Liste der Länder, die als Risikogebiete gelten, finden Sie unter https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete_neu.html . Bei Einreise über den Flughafen Frankfurt, gelten für den Pflicht-Test die folgenden Regeln: Sie müssen nach der Landung eines der beiden Testzentren aufsuchen, wo ein PCR-Test kostenlos durchgeführt wird. Innerhalb von 24 Stunden erhalten Sie dann eine Mitteilung, ob eine Infektion mit dem Virus besteht oder nicht. Bis Sie die Mitteilung bekommen, müssen Sie sich in Quarantäne begeben. Das bedeutet: Sie müssen sich direkt in Ihre Unterkunft begeben und sich dort isolieren. Sie müssen zu Hause bleiben, dürfen keinen Besuch empfangen und Kontakt nur zu Personen haben, die dauerhaft in derselben Unterkunft wohnen (z.B. Familienangehörige). Wer kein eigenes Zimmer/keine Wohnung hat, muss sich sofort in eine andere „geeignete Unterkunft“ begeben, wo durchgängige Erreichbarkeit für das Gesundheitsbehörden (Gesundheitsamt) und Kontakt nur zu einem festen Personenkreis besteht. Die Quarantäne darf erst wieder verlassen werden, wenn ein – negatives – Testergebnis vorliegt.

Ergebnisse sind auch schon nach 6 bzw. 12 Stunden erhältlich, doch kosten diese beschleunigten PCR-Tests dann Gebühren (in einem der Testzentren ist für € 59,00 für ein Ergebnis nach 12 Stunden erhältlich oder für € 139,00 für ein Ergebnis nach 6 Stunden ). Wenn Sie die Quarantäne-Pflicht ganz vermeiden wollen, können Sie den Test möglicherweise bereits vor der Abreise machen lassen und das negative Ergebnis nach der Ankunft in Frankfurt vorlegen. Voraussetzung dafür ist, dass es ein PCR- Test aus einem der folgenden Länder ist https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Tests.html und dass das Ergebnis nicht älter als 48 Stunden ist und in Deutsch oder Englisch dokumentiert ist.

Wenn Sie nicht über den Flughafen einreisen, gelten teilweise andere Regeln der Testpflicht. Auf jeden Fall muss dann innerhalb von 72 Stunden ein Test innerhalb Deutschlands durchgeführt werden oder ein negatives Test-Ergebnis aus dem Ausland vorgelegt werden. Werden Corona- Bestimmungen missachtet, drohen hohe Bußgelder.

Offizielle Informationen zu den Quarantänebestimmungen und Adressen der Gesundheitsämter:

 

https://soziales.hessen.de/gesundheit/infektionsschutz/corona-hessen/quarantaenebestimmungen-fuer-rueckreisende

https://www.bmi.bund.de/SharedDocs/faqs/DE/themen/bevoelkerungsschutz/coronavirus/coronavirus-faqs.html#doc13738352bodyText3

 

Stand: 08.09.2020

Zentrale WebredaktionID: 8395
letzte Änderung: 08.09.2020